Familienleben Ferien und Reisen im Ausland Kolumne Unterwegs als Familie

London & Südengland: Familienferien „the slow way“ – ganz ohne Flieger

London & Südengland: nachhaltige Familienferien "the slow way" mit dem Zug und ohne Flieger
Einen Gang runter schalten: Genau so sehen Familienferien „the slow way“ aus!

Aufs Fliegen verzichten

Wie ihr wisst, haben wir die Sommerferien in London und Südengland verbracht. Und wie wir euch auch schon berichtet haben, haben wir für diese Reise aufs Fliegen verzichtet.

London & Südengland: nachhaltige Familienferien "the slow way" mit dem Zug und ohne Flieger
Mit dem Zug nach England? Mit dem TGV und dem Eurostar geht das wunderbar!

Mit dem Zug nach England

Damit wollten wir einerseits die durch unsere Jungs angezettelte familieninterne Klimadiskussion konsequent weiterführen und den Worten konkrete Taten folgen lassen. Andererseits ging es uns auch darum, Konfuzius‘ Weisheit „Der Weg ist das Ziel“ umzusetzen und das Augenmerk bei unseren Ferien nicht zuletzt auf die Reise selbst zu legen. Denn oft verkommt die Reise zum eigentlichen Ferienziel zu einem reinen Mittel zum Zweck, zu einem notwendigen Übel, das man durchstehen muss, um endlich ans Ziel der Träume zu gelangen. Die An- und Rückreise kann deshalb nicht schnell genug gehen. Wir wollten es für einmal anders versuchen.

London & Südengland: nachhaltige Familienferien "the slow way" mit dem Zug und ohne Flieger
Mit dem Bus unterwegs in der Stadt? In London eh ein Must!

Alternativen zum Fliegen

Auf unserer dreiwöchigen Reise haben wir so viele verschiedene Verkehrsmittel als Alternative zum Fliegen genutzt wie noch nie zuvor während derselben Zeitdauer! Wir sind mit Tram, Zug, U-Bahn, Bus, Flussboot, Auto und Fähre unterwegs gewesen. Auf dem Hinweg sind wir mit dem Zug unter den Ärmelkanal hindurch gefahren, auf dem Rückweg haben wir die Meerenge mit der Fähre überquert. Dabei haben wir so Vieles aus den verschiedensten Perspektiven gesehen, erlebt und gelernt!

London & Südengland: nachhaltige Familienferien "the slow way" mit dem Zug und ohne Flieger
Eine Stadt vom Wasser aus erkunden? Immer eine tolle Option!

Würden wir es wieder tun? Ganz klar ja. Die Hin- und Rückreise dauert nur unwesentlich länger als via Flug. Das Reisen im Zug hat sich einmal mehr auch mit viel Gepäck als komfortabel und entspannt erwiesen. Was uns am besten gefallen hat: Man bleibt wortwörtlich geerdet und bekommt dadurch ein Gefühl für die Grössen der Länder, die man bereist und für die zurückgelegten Distanzen.

London & Südengland: nachhaltige Familienferien "the slow way" mit dem Zug und ohne Flieger
Ein paar Tage lang ein Auto mieten? Why not?

Auf keinen Fall haben wir etwas verpasst, indem wir nicht schnell genug am Ziel in London oder dann wieder zurück in Zürich angekommen wären – im Gegenteil: Diese entschleunigte Art zu reisen, hat unsere Ferien verlängert und die Empfindungen und Erinnerungen intensiviert!

London & Südengland: nachhaltige Familienferien "the slow way" mit dem Zug und ohne Flieger
Auf dem Hinweg mit dem Zug unter dem Ärmelkanal hindurch – auf dem Rückweg die Meerenge mit der Fähre überqueren!

immer mittwochs im Tagblatt der Stadt Zürich

Habt ihr auch schon ganz bewusst aufs Fliegen verzichtet? Welche Erfahrungen habt ihr dabei gemacht?

Hat euch dieser Beitrag gefallen? Dann teilt, kommentiert oder liked ihn auch auf Facebook. Damit unterstützt ihr unsere Arbeit sehr. Ihr könnt den Beitrag auf Pinterest pinnen und ihn zu einem späteren Zeitpunkt (wieder) lesen – hier ist euer Pin:

Nach England mit dem Zug fahren und aufs Fliegen verzichten? Geht das? Für unsere nachhaltigen Familienferien in London und Südengland haben wir bewusst aufs Fliegen verzichtet und dafür Tram, Zug, Schiff, Bus, U-Bahn, Auto und Fähre als alternative Verkehrsmittel gewählt. Würden wir es wieder tun?

Weitere spannende Beiträge zum Thema „Nachhaltige Familienferien“:

Weitere interessante Beiträge zum Thema „Nachhaltiges Familienleben“:

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

Keine Kommentare

    Hinterlasse eine Nachricht

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.