Familienleben Ferien und Reisen im Ausland Kolumne Nachhaltigkeit Unterwegs als Familie

Das schönste Geschenk: Gemeinsame Erinnerungen!

Die erste Reise im Nachtzug – wie Mamma vor 30 Jahren!

Vor sage und schreibe dreissig Jahren fuhr ich mit meinen Klassenkameraden zum ersten Mal mit dem Nachtzug nach Wien. Es war die Zeit unserer Maturareise, und entsprechend überdreht waren wir alle. Die Nacht im Liegewagen war uns viel zu schade, um zu schlafen. Stattdessen hörten wir den damals genauso jungen Eros Ramazzotti, sangen seine Hymnen von aufgewühlten Herzen und neuen Helden, schwatzten, alberten die ganze Nacht hindurch und fühlten uns bei der Ankunft frühmorgens in Wien auch ohne Schlaf energiegeladen, jung, schön und vor allem unbezwingbar! Es gibt kein Alter, in dem alles so derart intensiv erlebt wird wie in der Kindheit oder Jugendzeit.

Die schönen Erinnerungen an diese Reise, die über all die Jahre wach geblieben sind, waren es dann auch, die mich dazu bewogen, unsere allererste Städtereise als Familie nach Wien ebenso wie damals mit dem Nachtzug anzutreten. Geschlafen habe ich wieder nicht, wenn auch aus anderen Gründen: Dieses Mal waren die Buben die Überdrehten, welche die Lichter der vorbeiziehenden Nachtlandschaft und die Geräusche des Nachtzugs viel zu abenteuerlich fanden, um zu schlafen. So sehr ich etwas Ruhe nötig gehabt hätte, bevor es am nächsten Morgen mit unserem Städtetrip losgehen würde, so sehr fühlte ich mich in meiner Schlaflosigkeit aber auch glücklich und dankbar. Denn ich wusste: Mit dieser Zugfahrt durch die Nacht habe ich unseren Buben unvergessliche Ferienerinnerungen geschenkt. Aufgewühlte und regelrecht aufgerüttelte und durchgeschüttelte Herzen inklusive!

immer mittwochs im Tagblatt der Stadt Zürich

Seid ihr auch schon mit einem Nachtzug gefahren? Auch mit Kindern? Wohin? Wie hats euch gefallen?

Wenn ihr mögt, könnt ihr unsere Ferienerlebnisse in Wien hier nachlesen:

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

1 Kommentar

  • Nadja W.
    12. Mai 2016 at 08:16

    Ich bin vor 26 Jahren in den Sommerferien „alleine“ für 2 Wochen nach Bandol FR gereist um mein Französisch zu optimieren…..mit dem Nachtzug…. hab nicht geschlafen und mir war kotzeelend. Ich bevorzuge also alles andere als den Zug 🙂

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.