Wundermittel Tanzen: Medizin, Trost, Lebensfreude und Förderung zugleich

Der Grosse an einem Hip Hop-Workshop

Bereits ab ca. zwei Jahren können Kinder spielerisch Bewegungsformen zu verschiedenen Rhythmen und Musikrichtungen erlernen. Dabei wird das Bewusstsein für den Umgang mit dem eigenen Körper, Bewegungen und Rhythmus geschult. Je nach Alter beherrschen Kinder einfache Bewegungsabläufe, kleinere oder dann doch schon grössere Choreographien bis hin zu richtigen Tanzauftritten.

Beim Tanzen werden verschiedene Kompetenzen gefördert (und dies gilt nicht nur für Kinder!):

  • Körperliche Kompetenzen
    Durch rhythmische und räumliche Spiele, Tanzübungen und leichte Choreographien verbessern Kinder ihre Haltung und fördern und erhalten ihre Gelenkigkeit. Bewegungsabläufe werden verankert und die Kinder gewinnen an Sicherheit. Gleichzeitig wird die Muskulatur gestärkt und Kondition und Kraft werden ausgebaut. Tanzen fördert den gesamten motorischen Bereich.
  • Geistige Kompetenzen
    Durch das regelmässige Üben wird die Wahrnehmung sensibilisiert. Gleichzeitig entwickeln die Kinder ein stärkeres Selbstbewusstsein und lernen ein natürliches Auftreten. Durch die spielerische und musikalische Arbeit wird die Kreativität und Phantasie gefördert und Kinder können so einen eigenen Stil ausbilden und prägen auch ihre Ausdrucksfähigkeit.
  • Soziale Kompetenzen
    Durch die Regelmässigkeit des Tanzens entstehen Rituale. Diese sind für die Entwicklung und Vorbereitung auf Kindergarten, Schule, etc. wichtig. Ebenso lernen die Kinder, sich spielerisch an Regeln zu halten. Die Zusammenkunft mit anderen Kindern bringt einen Gemeinschaftssinn hervor und lässt eine Gruppendynamik entstehen. In Spielen und Partnertänzen überwinden sie ihre Berührungsängste. Das Sozialverhalten wird gefördert und es entsteht Selbstvertrauen.

All das kann Tanzen bewirken und noch viel mehr, nämlich sehr viel Spass und Freude bereiten!

Drum machen wir Euch heute auf die bereits achte Ausgabe des Tanzfestes aufmerksam, das vom 3.  bis 5. Mai in der ganzen Schweiz stattfindet. Während drei Tagen können sich die Besucher in verschiedensten Tanzstilen versuchen oder die Arbeit von professionellen Tanzschaffenden entdecken: Kinderdisco, Break Dance und Hip Hop 4 Kids,  Danse en Famille, Raggafro für Kinder, Tanzbrunch, Tanzkino, Zumbakurs und viele Events mehr sind speziell geeignet für Kinder, Jugendliche und Familien!

Break Danke 4 Kids

Zum ersten Mal macht dieses Jahr auch Graubünden mit und schliesst sich den 20 Städten und Gemeinden in der Schweiz an. Und Zürich gibt besonders viel Gas und erweitert das bisherige Zürcher Tanzfest neu unter dem Namen Zürich tanzt zu einem richtig grossen stadtumspannenden Ereignis an zahlreichen wunderschönen Spielorten.

Wir freuen uns sehr, dass wir Euch zum Tanzen auffordern und Euch für das schweizweite Tanzfest 3 x 2 Tages-Pässe, die schweizweit gültig sind und speziell für Zürich tanzt weitere  3 x 2 Tages-Pässe für Samstag, 4. Mai schenken dürfen!

Schaut Euch das Programm des Tanzfestes und von Zürich tanzt genauer an und wenn Ihr anfangs Mai mit uns das Tanzbein schwingen möchtet, lässt Ihr uns bis heute Abend um 20 Uhr via Kommentar wissen, welche Bedeutung das Tanzen für Euch, für Eure Kinder hat und vergesst nicht zu erwähnen, in welcher Stadt Ihr am liebsten tanzen möchtet!

Viel Glück und dann viel Spass!

Links:

Bookmark and Share

4 Antworten auf Wundermittel Tanzen: Medizin, Trost, Lebensfreude und Förderung zugleich

  1. Fabian sagt:

    Coole Sache! Ich kann selber nicht Tanzen im eigentlichen Sinn. Bei mir findet das im Boxring statt :-) . Wenn ich nochmals 5 wäre würde ich aber das Tanzbein schwingen.
    Viel Spaß beim Tanzen.

  2. Eleonora sagt:

    Tanzen! Lebensfreude, abschalten, sich gehen lassen. Als ganz kleine ging ich ins Ballett, als Teenager ging’s dann, wann immer es ging in die Disco, die Standarttänze habe ich von meinem Vater gelernt und mich bei den typisch italienischen Familienfesten immer geschämt dass ich mit ihm als erste auf die Tanzfläche musste. Jetzt bin ich verheiratet und mein Mann tanzt so gerne wie ich!!! Meine grosse versucht sich auch im Ballet seit einem Jahr und meine kleine hüpft im Takt :-)
    Das Tanzwochenende wäre Super!!!

  3. Nicole B. sagt:

    Tanzen !!! Yeah !!! Ich liebe es, und zumindest unsere Tochter auch. Sohnemann schwankt manchmal ein bisschen (ist ihm bisher irgendwie uncooler erschienen als Fussballspielen, aber er kennt halt z.B. noch kein Hip-Hop….).
    Ich weiss noch genau, wie ich in der 3. Klasse auf eine Tanzvorführung der Schule hingefiebert habe. Wir haben zu “Super Trouper” von Abba eine tolle Aufführung gehabt – noch heute denke ich jedes Mal daran zurück, wenn ich das Lied höre, Im Teenie-Alter habe ich für die wöchentliche Jazzdance-Stunde gelebt. Das war sooo cool. Und mit GG habe ich Tanzkurse besucht und bin früher oft tanzen gegangen. Derzeit halt leider etwas weniger…
    Wir würden also sehr gerne in Zürich tanzen!

  4. Maria sagt:

    Ich liebe es zu tanzen, das bringt immer gute Laune und man fühlt sich danach fit und munter. Meine Töchter schwingen auch gerne das Tanzbein, manchmal mehr und machmal weniger begeistert. Wir würden sehr gerne mit euch an diesem Tanzfest mitgehen. Ist sicher sehr interesant. Ich hoffe das danach meine Töchter noch mehr Freude am tanzen haben werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>