Familienreisen weltweit Italien Unterwegs als Familie

Zum Winterbeginn: Rückblick auf einen Traumsommer

Colli a Volturno – auch als „Acropolis“ oder „kleines Paris“ bekannt

Auf Eure grosse Nachfrage hin und passend zum Winterbeginn schauen wir gerne auf unseren traumhaften und unvergesslichen Sommer zurück, den wir im Süden von Italien verbracht haben – den einen oder anderen unter euch kann diese Rückschau vielleicht als Inspiration für die nächste Ferienplanung dienen. Weil es in Worte kaum zu fassen ist, was wir dieses Jahr alles an Eindrücke gesammelt haben, lassen wir in diesem Beitrag vor allem Bilder sprechen – wenn Ihr darauf klickt, erhält Ihr eine grosse Ansicht davon!

Unsere Ferien starten jeden Sommer in der italienischen Region Molise, genauer in Colli a Volturno, woher Nonno stammt. Das kleine, verschlafene Dorf mit rund 1400 Einwohnern befindet sich auf 408 Meter über Meer auf einem Hügel am Fluss Volturno und ist umgeben von einer atemberaubenden und für die „allgemeine Vorstellung von Italien“ eher untypischen Berg- und Hügellandschaft, die Teil des Parco Nazionale d’Abruzzo, Lazio e Molise ist. Besonders schön sind die kargen und wilden Monti delle Mainarde und das Massiccio del Matese, das zu den Appenninen gehört. Colli war bereits in der Antike bewohnt und dürfte eine der Hauptfestungen der kriegerischen Samniten gewesen sein. Aber auch für die Römer, die durch den Monte San Paolo ein Aquädukt gebaut haben, war Colli von Bedeutung.

Die Nähe zur Region Campania und zu Napoli hat uns in den letzten Jahren immer wieder an die Baia Domizia ans Meer geführt. Diesen Sommer haben wir uns aber entschlossen, ganz in den Süden ans Meer zu fahren und zwar in den Salento – die rund 100 km lange und nur 40 km breite Halbinsel im äussersten Südosten Italiens, die oft auch als Absatz des italienischen Stiefels und als Brücke zum Orient bezeichnet wird. Der Salento gehört zur Region Puglia und umfasst die Provinz Lecce sowie Teile der Provinzen Taranto und Brindisi.

In Marina di Ugento, am ionischen Meer, befindet sich das Apulia Antistress Resort, wo wir zwei paradiesische Ferienwochen verbracht haben!

Das Resort: Raffiniert und einfach nur schön!

Das elegante 4-Sterne Eco-Resort besticht durch seine Architektur und durch die perfekte Einbettung in die umgebende Natur. Das All Inclusive-Angebot bietet sowohl Eltern als auch Kindern alles, was das Herz begehrt – feinstes Essen, spannendes Aktivitäten- und Unterhaltungsprogramm, breites Sportangebot aber auch Entspannung pur und allem voran: einen freundlichen und gästeorientierten Service in allen Bereichen!

Die Anlage: 1001 Düfte!

Die aussergewöhnliche Anlage befindet sich inmitten eines grossen Naturschutzgebietes und ist umgeben von einem wunderschönen, betörend duftenden Pinienwald, der das Hotel – welches selber inmitten eines grossartigen Olivenhaines steht – vom Strand trennt. Herausragend ist auch die prächtige Pflanzenwelt in der Anlage, die nicht nur äusserst geschmackvoll angerichtet ist, sondern ein regelrechtes Fest für alle Sinne darstellt!

Das Meer: Karibische Verhältnisse

Das ionische Meer ist bekannt für seine weissen, feinkörnigen Sandstrände und für sein kristallklares, ruhiges Wasser. Es bietet auch kleineren Kindern die Möglichkeit, im Wasser zu spielen, während Grössere gefahrlos schwimmen und schnorcheln können.

Das Essen: Fusion zwischen Tradition und moderner, internationaler Küche

Das Essen ist hervorragend und es hat jeden Tag zu jeder Tageszeit für jeden etwas Feines! Nebst traditionellen mediterranen Gerichten mit landestypischen Produkten aus der Region finden sich auch internationale Köstlichkeiten – alles stets von hoher Qualität und frisch zubereitet.

Sport und Wellness

Wer mag, kann rund um die Uhr aktiv sein! An verschiedenen Orten und zu verschiedenen Tageszeiten wird eine Vielzahl an Sport- und Wellnessaktivitäten angeboten: Yoga, Aqua-Gym, Aerobic, Dragonboat-Fahrten, Stand-up Paddling, Tennis, Reiten, Meditation, Fussball, Beach-Volley u.v.m. stehen zur Auswahl!

Abendunterhaltung: Dolce Vita für Gross und Klein

Abends werden alle Gäste – ob jung oder etwas älter – mit Live-Musik und Shows im Amphitheater auf vielfältige Weise unterhalten. Besonders schön entspannen lässt es sich bei einem Drink und einem Tanz auf der Dachterrassen-Lounge, frische Brise und traumhafte Aussicht auf die beleuchtete Pool-Landschaft inklusive!

Die Rückfahrt

Auf der Rückreise sind wir die eindrückliche Küstenstrasse von Santa Maria Leuca bis nach Otranto gefahren und haben dadurch einen weiteren Eindruck von dieser ganz besonderen Landschaft erhalten: Olivenhaine, Weinberge, Schafweiden und immer wieder diese malerischen Küstenabschnitte!

Ganz bestimmt war es nicht das letzte Mal, das wir hier waren!

Kennt Ihr den Süden Italiens? Wart Ihr schon mal in Apulien? Wo? Was hat Euch am besten gefallen?

Weitere Infos zum Resort findet Ihr unter www.iberotelapulia.com. Nach allen anderen erwähnten Ortschaften und Regionen könnt Ihr ganz einfach googeln, um mehr darüber zu erfahren!

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

1 Kommentar

  • Nadja Hellmüller
    22. November 2015 at 15:39

    Hallo zusammen
    Ich war noch nie im Süden Italiens. Früher waren wir manchmal in der Toscana, sonst jedoch eher im Norden Europas. Im Moment bin ich auf der Suche nach Allinklusiv Ferien, welche bezahlbar und nicht in der Türkei liegen.
    Daher vielen Dank für euren Beitrag. Ich werde gleich das Hotel mal anschauen und wer weiss, vielleicht werde ich nächstes Jahr zum 1. Mal in den Süden Italiens reisen…
    Liebe Grüsse und vielen Dank für eure super Ideen!
    Nadja

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.