Basteln, handwerken und dekorieren

Wissenschaftliches Naturprojekt: Igel gesucht in unserem Garten!

Spuren der ersten Nacht – von einem Igel?

Wir haben an einem wissenschaftlichen Projekt vom Verein StadtNatur Zürich mitgemacht: Während einer Woche fungierte unser Garten als Standort für ein Spurentunnel. Darin wurde ein Köder hineingelegt, das Igel anlocken sollte.

Doch, oh weh, die einzigen Spuren, die wir sichern konnten, waren – einmal mehr – nur solche von Katzen und Füchsen (wir haben euch bereits darüber berichtet)!

Nein – wohl eher (schon wieder) von einem Fuchs…

Aktuelle Beobachtungen lassen vermuten, dass heute immer weniger Igel in der Stadt Zürich leben als zu Beginn der 90er Jahre. Studien aus Grossbritannien zeigen gar einen Rückgang der Igelpopulation von über einem Drittel in den letzten zehn Jahren.

Im Projekt „Igel gesucht“ will man herausfinden, wie es wirklich um die Stadtzürcher Igelpopulation steht. Mit Hilfe von Spurentunnel, die entlang von Hecken und Blumenbeeten in Privatgärten über die Stadt verteilt werden, will man sichtbar machen, ob Igel in der Nacht durchspazieren.

Geht ein Igel durch den Spurentunnel, hinterlässt er dank einem im Tunnel angebrachten, ungefährlichen Farbstreifen seine Fussabdrücke auf Papier. Im Tunnel wird ein Köder platziert, der dazu dient, die Igel anzulocken, ohne dass sie gefüttert werden.

Der Spurentunnel bleibt jeweils 6 Tage an einem Standort im Einsatz und wird täglich von Mitarbeitenden des Vereins auf Spuren kontrolliert. Während der Beobachtungszeit darf der Tunnel weder berührt noch verschoben werden. Neben Zürich läuft das Projekt auch in den Städten Bern, St.Gallen, Winterthur und Wien.

Wenn ihr Lust und Freude hättet, dieses spannende Projekt zur Erforschung der Wildtiere in der Stadt Zürich zu unterstützen, und euren Garten für eine Igel-Beobachtung zur Verfügung zu stellen, so könnt ihr euch beim Verein melden.

Habt ihr Igel in euerem Garten? Oder andere Wildtiere?

Weitere Beiträge passend zum Thema:

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

4 Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.