Familienleben

Wertewandel bei Jugendlichen dank Hannah Montana und Co.

Für detailliertere Informationen klicken Sie auf die Grafik!

Gemäss einer amerikanischen Studie werden dank Fernsehserien wie Hannah Montana„, die vom Leben einer Schülerin handelt, die ein Doppelleben als Rockstar führt, Werte wie Ruhm, Image und Popularität für Kinder und Jugendliche wichtiger. Werte wie Wohlwollen oder Gemeinschaft treten hingegen in den Hintergrund rücken.

Auch weitere Fernsehformate beeinflussen den Wertekanon von Kindern und Jugendlichen. Der Wunsch nach Ruhm, Erfolg und Image hat stark zugenommen.

So handelt z.B. die Serie «Big Time Rush» von einigen Teenagern, die als Boyband entdeckt werden und die Charts stürmen. Oder eine 15-Jährige wird bei «True Jackson» zur Vize-Präsidentin einer Modemarke. Und bei «iCarly» bestreitet ein Mädchen, das alleine mit ihrem älteren Bruder lebt, zusammen mit ihren Freunden eine äusserst populäre Internet-Show. Neben diesen Serien ist auch «American Idol» bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt. Und auch in diesem Fall geht es um Ruhm, Popularität und Reichtum.

Dieses Phänomen wird bestimmt kein amerikanisches bleiben, wenn es nicht eh schon längst ein europäisches ist (alle oben genannten TV-Serien laufen ja auch in der Schweiz). Denn Ruhm und Reichtum versprechen auch hiesige Castingshows wie „Die grössten Schweizer Talente“, „Musicstar“, „DSDS“ oder aber auch „Germany’s Next Topmodel“.

Ja, wie naiv waren wir, die noch „Bonanza“, „Winnetou“, „Unsere kleine Farm“, „Daktari“ und viele ähnliche Serien mehr am Fernsehen schauten…!

Was denken Sie über diesen Trend? Welche Serien schauen sich Ihre Kinder an? An welche Serien aus Ihre Kindheit mögen Sie sich erinnern?

Quelle: 20min

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

5 Kommentare

  • Rösli
    22. September 2011 at 10:51

    das traurige ist, dass man den kindern nicht verbieten kann, diese sachen zu schauen.
    es ist doch wirklich so, dass man sich teilweise damit identifiziert, ich weiss auch noch, wie ich mich als kind und als teenie fühlte und sein wollte wie laura von der kleinen farm;-)
    später kamen andere Ideale.
    vielleicht sollte der Werbemarkt sich endlich zurückhalten und die Produzententen der filme und serien sich etwas Kindergerechtes einfallen lassen, wo die Kids ein Teil davon sind.
    (oh, schreibe wieder wirr warr…)

  • Tamara
    22. September 2011 at 11:08

    Mmmh, Serien sind bei meinen Kids (noch) nicht angesagt. Müsste ich eine nennen die sie regelmässig schauen fällt mir nur „Pinguine aus Madagascar“ ein. Aber sie haben sowieso keine Zeit für TV.

  • Katharina
    22. September 2011 at 11:34

    Ich bezweifle, dass der beobachtete Wertewandel „Hannah Montana & Co.“ zu verdanken ist. Die sind ja auch nicht aus einem sozialen Vakuum heraus entstanden. Solche Trends spiegeln die Gesellschaft genau so sehr, wie sie sie reproduzieren (um mal Soziologenspeak zu verwenden). Diese Kids führen nur fort, was ihre Eltern und deren Eltern begonnen haben. Ich vertraue aber der heutigen Jugend, dass sie im Grunde schon das Wesentliche vom Unwesentlichen unterscheiden können. Es gibt ganz tolle junge Menschen mit politisch-gesellschaftlichen Interessen und der Bereitschaft, sich für die Gemeinschaft und/oder ihre Interessen einzusetzen. Haben wir doch ein Bisschen Vertrauen!

  • Bionic Hobbit
    22. September 2011 at 13:19

    Ich würde es auch nicht Hannah Montana in die Schuhe schieben. Man sieht doch schon seit Jahren völlig talenfreie „Celebrities“, die es ein paar Wochen in einem Container ausgehalten haben oder „aus Versehen“ einen Heimporno ins Internet gestellt haben…. ich verstehe, dass die Jungen sich da fragen, wieso man einen Doktor in Biologie machen soll und dann fast nichts verdient. Später wollen die mit ein bisschen Grütze dann Wirtschaft studieren, weil sich’s auch da definitiv besser verdienen lässt…
    Wir müssen es ihnen irgendwie positiver vorleben.

    Fernsehen hin oder her.

  • SomeintPhia
    22. September 2011 at 14:00

    Mit den ganzen Casting-Shows wird zudem suggestiert, dass man es auch mit wenig Talent – wie z.B. dem letzten DSDS-Gewinner – zu etwas bringen kann.

    Zum Glück schwappt diese Welle schon wieder ab.

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.