Familienleben

Steine werfen Schult die Konzentration und die Koordination

Steine werfen Schult die Konzentration und die Koordination
Steine werfen oder „schifern“ will geübt sein.

Steine werfen oder Schiefern

Unsere Buben lieben es, Steine über dem Wasser hüpfen zu lassen und zu beobachten, was dabei passiert. Das kommt nicht von ungefähr, denn die Geräusche des Wassers, die Spritzer, die Ringe, die auf dem Wasser entstehen, faszinieren. Und zwar nicht nur Kinder, sonder Erwachsene gleichermassen. Das Steine werfen will allerdings geübt sein.

Spielerisch lernen beim Steine hüpfen lassen

Steine werfen schult nicht nur die Konzentration und die Koordination, sondern beruhigt auch. Damit beim Spiel aber keine Unfälle passieren, gibt es ein paar Regeln, die man beachten sollte:

  • Die Kinder sollten in einer Reihe am Wasser stehen, damit sie sich nicht von hinten gegenseitig bewerfen.
  • Kleine Kinder (ca. unter 4 Jahren) sollten nur kleine Steine hüpfen lassen. Sie sind noch nicht in der Lage, gezielt nach vorn zu werfen, sondern spicken die Steine meist einfach steil nach oben oder zur Seite ab und können damit sich selbst oder andere treffen.
  • Um auch kleine Kinder erfahren zu lassen, welche Kraft hinter einem grossen Stein steckt, werft ihr diesen am besten auf Kommando vierhändig zusammen mit dem Kind ins Wasser.

Unsere Buben haben sich erst kürzlich wieder dem Steinewerfen gewidmet. Und zwar auf der Werdinsel, wos auch zahlreiche weitere „Kinderattraktionen“ gibt. Von geräuschvollen und atemberaubende Wehren, über kecke Wasservögel und mutige Schwimmer bis hin zu einem abenteuerlichen Spielplatz und der immer wieder faszinierenden Steinlandschaft an der Limmat – das Werdinseli ist ein wunderbares Ausflugsziel für die ganze Familie – inkl. Gartenwirtschaft!

mehr Infos zur Werdinsel

Liebt ihr es auch so, Steine über dem Wasser hüpfen zu lassen?

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

5 Kommentare

  • Frau Rauf und Runter
    25. September 2011 at 20:10

    Wir haben einen Weidling und sind damit oft auf / am Rhein unterwegs :mrgreen: und da werden dauernd Steine in den Rhein geworfen. Am liebsten bis zu den Knien bereits im Wasser 😛 aber dann haben die 2 die Schwimmwesten an!
    Ich lese einfach gern bei dir rein :mrgreen: immer wieder erfrischende und interessante Hintergrundinformationen, danke!

  • Bionic Hobbit
    26. September 2011 at 11:40

    Unser grosser hat uns kürzlich mit Steinen den ersten Haftpflichtversicherungsfall eingebrockt. Leider sind die nämlich nicht ins Wasser, sondern auf ein Auto gefallen….
    Seither gibt’s bei uns grössere Strafen für geschmissene Steine, sorry.

  • Rita Angelone
    26. September 2011 at 13:43

    @Bionic: oh je, das tut mir leid… ich warte nur so auf unseren ersten Haftpflichtfall…!

  • Bionic Hobbit
    26. September 2011 at 18:30

    Ja, und einer der Zwillinge hat gerade den Bildschirm meines Laptops zerstört, vielleicht mit einem Auto draufgehauen, Genaueres ist nicht in Erfahrung zu bringen….
    Leider geht das auf die eigene Kappe und nicht die Versicherung. Vielleicht könnte man den Laptop noch als Kunstwerk anpreisen, sieht echt interessant aus, so ein zerstörter Bildschirm.

  • Wanderbarer Bergsommer | Hotel Lech Blog
    12. Mai 2021 at 08:39

    […] war es auch, die mir zeigte, wie man die richtigen Steine findet um diese über das Wasser hüpfen und tanzen zu lassen kann. Und: wie man einen […]

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.