Aufläufe, Gratins & One-Pots Familienküche Familienrezepte

Spätsommerküche: Zucchini-Polenta-Chüechli

Zucchini-Polenta-Chüechli

Zucchini-Polenta-Chüechli in the making

Feine Zucchini-Polenta-Chüechli

Das Wetter wird langsam aber sicher herbstlich und man bekommt Lust nach einer währschafteren Kost. So haben wir gestern wieder einmal Polenta gemacht. Aber für einmal auf eine etwas andere Art: wir haben nämlich Betty Bossis Zucchini-Polenta-Chüechli als Beilage zu Hackfleischsteaks zubereitet!

Zucchini-Polenta-Chüechli

Was auf den ersten Blick etwas aufwändig aussehen mag, ist alles andere als das! Das Rezept ist sehr einfach und sehr schnell nachgekocht und das Resultat sieht nicht nur schön aus, sondern schmeckt sehr fein!

Zucchini-Polenta-Chüechli

Die Polenta ist in wenigen Minuten zubereitet. Alles weitere ist sehr rasch erledigt und den Rest, den macht dann der Backofen!

Zucchini-Polenta-Chüechli

Folgende Zutaten benötigt ihr für die Polenta-Zucchini-Chüechli

  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 l Gemüsebouillon
  • 250 g mittelfeiner Maisgriess (4
    Min.)
  • 24 Tranchen Bratspeck
  • 400 g Zucchini
  • 1 EL Rosmarinnadeln
  • 1 EL Olivenöl
  • 0.75 TL Salz
  • wenig Pfeffer

So bereitet ihr die Chüechli aus Zucchetti-Polenta zu

Zwiebel fein hacken, im warmen Öl andämpfen. Bouillon dazugiessen, aufkochen. Maisgriess einrühren, unter Rühren bei kleiner Hitze ca. 4 Min. zu einem dicken Brei köcheln. Je 2 Specktranchen kreuzweise in die 12 Vertiefungen eines gefetteten Muffinsblechs legen. Polenta darauf verteilen. Zucchini in ca. 2 mm dicke Scheiben hobeln, Rosmarin fein schneiden, mit dem Öl mischen, würzen. Ca. 25 Min. in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens backen. Herausnehmen, auf einem Gitter etwas abkühlen, aus der Form nehmen.

Dazu passt ein feiner Salat und Crème fraîche.

Habt ihr Polenta gern? Macht ihr sie regelmässig? Wie denn? Und wie gefällt euch dieses Rezept?

Hat euch dieses Rezept gefallen? Ihr könnt es auch auf Pinterest pinnen und es zu einem späteren Zeitpunkt (wieder) lesen – hier ist euer Pin:

Zucchetti Polenta Küchlein

Wenn Ihr Polenta mögt, könnt ihr auch einmal eine schmackhafte Polenta con Sugo di Salsiccia ausprobieren!

Weitere feine Rezepte rund um Zucchetti findet ihr nachfolgend:

Weitere einfache und familientaugliche Alltagsrezepte findet ihr unter der Rubrik La Cucina Angelone oder auf flickr – mit vielen Bildern und den entsprechenden Rezepten!

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

8 Kommentare

  • manuela
    16. August 2014 at 10:16

    Weil Mais glutenfrei ist kochen wir viel Polenta 🙂
    Diese *Zucchini-Polenta-Chüechli* werden wir bestimmt ausprobieren, sehen wirklich lecker aus!

  • Nadja W.
    16. August 2014 at 11:00

    HUNGER!!! mhh sieht sehr sehr fein aus und da meine beiden Männer Polenta sehr gerne haben werde ich dieses Rezept sicher ausprobieren. Beim kleinen Mann muss ich allerdings die Zucchini weglassen….
    Bei uns gibt es aber meistens die Polenta in „normaler“ form mit Tomatensauce oder Bratensauce. Die Bramata will ich aber diesen Herbst mal im Duromat ausprobieren weil es viel schneller gehen soll… ich mach sonst eben nur immer die 2 Minuten Polenta 🙂

  • Kleefalter
    16. August 2014 at 16:24

    Das ist ja eine wunderbare Rezeptidee! Wird bestimmt mal ausprobiert. Habe diese Woche mal Polentapizza gemacht, was zwar die Kinder irritiert hat, da ihnen der knusprige Teigboden fehlte 🙂
    Liebe Grüsse
    Kleefalter

  • Müller Judith
    16. August 2014 at 16:30

    Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren.
    Unsere Kids essen Polenta aber nicht sehr sehr gerne.
    Was ich oft mit Polenta mache ist Maispizza: grobe Maispolenta am besten am Vorabend kochen und auf Blech verteilen, eher mit knapp Wasser. Am selben Abend oder nächsten morgen wie eine normle Pizza belegen.
    Oder zum Zmittag extra mehr Polenta machen, den Rest in 1-2 hohe Tupperböxli, und dann zwei Tage später gibts Hawaii-Maisschnitten. (Polenta aus Tupper in ca 1cm dicke Scheiben schneiden und diese anstelle eines Toastbrotes wie bei Toast-Hawaii mit Ananas-Schinken-Käse belegen.
    @manuela: da haben wir ja das selbe „Problem“. Bei uns ist mein Mann betroffen, mache deshalb oft etwas mehr von der „Grundlage“ und 2 Tage später gibt es dann die selbe „Grundlage“ nochmals etwas anders gekocht teilweise auch nur für ihn (unsere Kids würden gerne jeden Tag Teigwaren essen…kann aber ihm nicht jeden Tag glutenfreie Teigwaren machen).

  • Rita Angelone
    16. August 2014 at 16:34

    Liebe Judith, Maispizza machte ich früher sehr oft. Die Buben hatten sie sehr gerne. Heute mögen sie aber lieber die richtige Pizza…. Was ich irgendwie verstehen kann 🙂

  • Rita Angelone
    16. August 2014 at 16:41

    Liebe Caroline! Das ist ja ein wunderschöner Blog, den du da führst! Kompliment!

  • Müller Judith
    16. August 2014 at 23:52

    Hallo Rita, da hast du schon recht, unsere haben normale Pizza auch gerne, nur ist die leider nicht Glutenfrei :-). Wenn Papi mal nicht zu Hause ist zum Zmittag gibts dafür Fertigpizza/Tortelloni/Ravioli.
    Gruss Judith

  • Kleefalter
    17. August 2014 at 08:41

    Liebe Rita

    Vielen Dank für dein Kompliment! Ich lese auch sehr gerne auf eurem Familienblog mit.
    Und tausend Dank für die tolle Werbung für meinem Blog auf Facebook 🙂

    Einen sonnigen Sonntag wünsche ich euch und liebe Grüsse
    Caroline

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.