Familienküche Familienrezepte

Sonntagszopf für einmal mit Ovomaltine

Sonntagszopf für einmal mit Ovomaltine
Sonntagszopf mit Ovomaltine

Was gibts Schöneres, als an einem verregneten Samstag etwas Feines für den sonntäglichen Brunch zu backen?

Um unsere neuen Küchengeräte besser kennen zu lernen, habe ich mich gestern für etwas Einfaches, aber deshalb nicht minder Spezielles entschieden: Zopfknöpfe mit Ovomaltine!

Sonntagszopf für einmal mit Ovomaltine

Dazu braucht es folgende Zutaten:

  • 400 Gramm Zopf- oder Weissmehl
  • 1 TL Salz
  • 1/3 Würfel Hefe (ca. 15 g), zerbröckelt
  • 1 TL Zucker
  • 60 g Butter, in Stücken, weich
  • 2 1/2 dl Ovo Drink, lauwarm
  • 1 Eigelb
  • Ovomaltine Crisp Müesli zum Darüberstreuen

Mehl und Salz werden in einer Schüssel gemischt. Hefe und alle Zutaten bis und mit Ovo Drink werden beigegeben und mit dem Knethaken des Handrührgeräts zu einem weichen, glatten Teig geknetet. Die Schüssel wird dann mit Klarsichtfolie zugedeckt und der Teig soll im auf 50 Grad vorgeheizten Ofen ca. 40 Minuten auf das Doppelte aufgehen.

Der Teig wird in 8 Portionen geteilt und zu Knöpfen geformt. Die Knöpfe werden auf ein mit Backpapier belegtes Blech gelegt und sollen nochmals 20 Minuten aufgehen. Anschliessend werden die Zopfknöpfe mit Eigelb bestrichen und mit Ovo Crisp Müesli bestreut.

Gebacken werden die Knöpfe ca. 30 Minuten in der unteren Hälfte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens.

Das Rezept habe ich aus dem Betty Bossi Brunch Booklet, das lauter feine Rezepte enthält, die man alle mit Ovomaltine-Produkten machen kann!

Was backt Ihr so für den sonntäglichen Brunch?

P.S. Unter der Rubrik La Cucina Angelone berichten wir laufend über unsere Erfahrungen mit unseren neuen Küchengeräten und stellen Euch besonders familientaugliche Alltagsrezepte vor.

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

5 Kommentare

  • Nicole
    2. September 2012 at 22:16

    Ah, den Backofen fürs Gehenlassen nutzen, gute Idee! Gehts dann schneller? Habe heute den Teppan mit Zitronensaft nachgereinigt. GG war beeindruckt, wie sauber und glänzend es ist! 🙂

  • Rita Angelone
    2. September 2012 at 22:27

    @Nicole B.: 40 Minuten ist auch lang, eigentlich, aber ja, bestimmt ist es bei 50 Grad rascher gegangen als hätte ich bei Raumtemperatur gewartet. Mmmh – jetzt müsste man die gesamte Oekobilanz mal rechnen…. 😉
    Cooler Trick mit dem Zitronensaft, gell?

  • Nicole
    3. September 2012 at 07:22

    Die Ökobilanz ist natürlich schlecht bei sowas….

  • Martina
    3. September 2012 at 22:47

    Habe zu später Stunde noch Teig gemacht, Knöpfe geformt und in den Backofen geschoben. Beim bestreichen der Knöpfe musste ich etwas schmunzeln. Die Grosse mit ihrem 3-jährigenhumor wird morgen bestimmt sagen, dass die wie Hundegagg aussehen ;-))

    Aber der Teig war so fluffig, die können nur fein werden *freu*

  • Rita Angelone
    4. September 2012 at 08:07

    @Martina: Cool, dass du das Rezept nachbackst! Und ja, ich gebe zu, dass ich sehr ähnliche Gedanken hatte 🙂
    Fein sind sie aber ganz extreeeem!

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.