Familienleben

Sommer und Sonne: Der kleine Aufpasser am Handgelenk!

Bester Sonnenschutz mit der 4-H-Regel: Hut, Hemd, Hose, hoher Sonnenschutzfaktor

Der Sommer steht vor der Tür! Doch bei aller Vorfreude auf Wärme und Sonne sollten wir nicht vergessen, dass wir uns – sprich: vor allem unsere Kinder – vor der schädlichen Sonnenbestrahlung schützen müssen.

Wie Ihr wisst, benützen wir dafür seit Jahren Daylong-Produkte. Für die Buben verwenden wir zum Starten die Daylong Kids Lotion mit Schutzfaktor 50+ und fahren etwas später im Sommer dann mit Schutzfaktor 30 weiter.

Faustregel: 2 mg Lotion pro cm2 Haut (total sind das rund 5 bis 6 Teelöffel Lotion)

Diesen Sommer erhält man mit den Daylong-Kids-Produkten kostenlos UV-Armbänder dazu, die uns Eltern dabei unterstützen, heraus zu finden, wann bei unseren Kindern die maximale Sonnenbelastung während eines Tages erreicht wird.

Gelb: Das UV-Armband ist noch unbenützt

Das Armband könnt Ihr Eurem Kind anziehen und zusammen mit seiner Haut eincremen. Je nach Intensität der Sonnenbestrahlung verfärbt es sich von ursprünglich gelb in orange oder gar pink.

Pink mit Warnschrift: Die maximale Sonnendosis ist erreicht, ab sofort besteht Gefahr von Sonnenbrand

Dieser kluge Begleiter ist so einfach zu „lesen“, dass ihn sogar Kinder verstehen können. Denn insbesondere bei der empfindlichen Kinderhaut ist es wichtig, abschätzen zu können, wann sie genug Sonne getankt hat: Wenn sich die Haut bereits etwas rötet, ist es nämlich schon zu spät. Sonnenbrände und damit verbundene Hautschäden sind oft erst nach Stunden auf der Haut sichtbar. Und es ist alles andere als wahr, dass hie und da ein Sonnenbrand nicht schlimm sei und dass danach dann schon die Bräune käme. Ein Sonnenbrand stellt eine Verbrennung der Haut dar. Dabei bleiben Hautschäden zurück, die sich im Laufe der Jahre summieren und zur Entstehung von Hautkrebs führen können. Seid also vorsichtig, und denkt auch bei der besten Sonnencrème immer auch an die 4-H-Regel: Hut, Hemd, Hose und hoher Sonnenschutzfaktor!

Wir wünschen Euch einen sonnigen und fröhlichen Sommer!

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

61 Kommentare

  • Nicole
    10. Mai 2015 at 20:07

    Der Fehler, den ich lange immer wieder gemacht habe, als ich „neu“ kurze Haare hatte – ich habe den Nacken vergessen…. Doof…

  • Urs
    10. Mai 2015 at 20:31

    da hätten wir, die ganze familie was davon, und das mit dem Bändchen ist ja genial

    mein fehler war mal, die ohren und den Nacken vergessen einzureiben! Fazit: ich kam mit knallroten Ohren und Nacken nach haus :-/

  • Manuela
    10. Mai 2015 at 21:22

    Auf den richtigen Sonnenschutz bei den Kindern achte ich zwar, aber ich selber habe immer mal wieder Sonnenbrand, weil ich immer noch das Gefühl habe, dass mir nichts passiert, solange ich im Schatten sitze…

  • Judith
    10. Mai 2015 at 22:08

    Tja – nichts geht über eigene Erfahrung! Mit ca. 10 Jahren hatte ich einen grässlichen Sonnenbrand eingefahren: ohne einzucrèmen auf dem Floss gelegen….war uncool, zurückzugehen, um die Sonnencrème zu holen. Danach passte ich auf. Mit Dächlikappe auf dem Kopf kann ja DA nix schief gehen. Oder doch? Die Ohren waren perfekt geröstet. Seither – vergesse ich es nie mehr, mir auch Ohren einzucrèmen. Und den Jungs blieb diese Erfahrung daher erspart.

  • wyssmann
    10. Mai 2015 at 23:02

    Früher benutze ich anstelle von Sonnencreme Melkfett.

  • Esthi Z
    11. Mai 2015 at 05:05

    Es hat mich vor Jahren mal so stark verbrannt das wir den urlaub abbrechen mussten :((( letstes jahr hatten wir uns alle eingecremt und trozdem einen leichten sonnenbrand bekommen, wir würden uns sehr über drn gewinn freuen damit das nicht mochmal passiert

  • Marlies
    11. Mai 2015 at 06:47

    Da ich als jugendliche unbedingt Braun sein wollte, legte ich mich Stundenlang an die Sonne. dies war eine schmerzliche Erfahrung. Heute weiss ich, wie schädlich dies war. Darum Schütze ich meine sehr empfindliche Tochter mit Schutzfaktor 50+

  • Debby
    11. Mai 2015 at 07:10

    Super toll! So hat man wirklich eine Kontrolle. Würd mich über ein solches Set sehr freuen.

  • vera
    11. Mai 2015 at 12:35

    leider habe ich mich in dem jüngeren jahren weder genügend eingecremt noch habe ich schattige plätze aufgesucht, bloss um einen schönen teint zu kriegen. seit ich mutter bin ertrage ich zum glück die hitze nicht mehr und verbringe die meisten zeit im schatten. ausserdem gehen wir ihne daylong nicht aus dem haus!

  • Ngan-My
    11. Mai 2015 at 13:59

    Hui super Päckli und vor allem meeega wichtig! Mein Mann und meine kleine Tochter (8 Monate) sind hellhäutig im Gegensatz zu mir. Da ich einen asiatischen Teint habe, achte ich nicht so bewusst auf den Sonnenschutz. Jetzt mit Baby aber umso wichtiger!!

    Das bescheuerste Ammenmärchen, das ich kenne ist die Behauptung dass ein vorhergegangener Sonnenbrand die Haut vor weiteren Sonnenbrand schützt und die betroffene Stelle nicht mehr eingecremt werden muss – meines Erachtens fatal! Genau das Gegenteil is der Fall… Deshalb sind die drei H’s (+ Daylong ;)) immer mit dabei: Hut, Hemdchen und Höseli.

  • Diana
    11. Mai 2015 at 21:25

    Oft hat man sich zu spät eingecremt, weil man das Gefühl hatte, dass es im Schatten nicht nötig ist. Bei den Kindern achte ich nun natürlich besser darauf. Das ist manchmal aber recht schwierig, weil sie Hüte überhaupt nicht mögen. Ich hoffe darauf, dass es mit zunehmendem Alter der Kinder etwas einfacher wird, dass die Dinger auf den Köpfen bleiben 😉

1 2

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.