Ausflüge in der Schweiz Ferien und Reisen in der Schweiz Unterwegs als Familie

Sommer in der Schweiz: Wie wär’s mit Bike-Ferien im Jura?

Das Jura: Eine beliebte Ferienregion

Habt ihr gewusst? In der Schweiz gibt es als Alternative zu Hotels eine Vielfalt an Übernachtungs- und Ferienmöglichkeiten in der sogenannten Parahotellerie. Die in diesem Bereich in der ganzen Schweiz angebotenen Unterkünfte sind qualitativ hochstehend und preislich sehr attraktiv: Goldleistung zu Silberpreisen sozusagen!

Auch der Touring Club Schweiz vertritt mit seinem Camping-Angebot die Interessen einer qualitätsbewussten Schweizer Parahotellerie und fördert diese mit gezielten Partnerschaften und Aktivitäten. Anhand eines weiteren Mitglieds der Parahotellerie, nämlich der Schweizer Reisekasse Reka wollen wir euch aufzeigen, wie angenehm, cool und erschwinglich Familienferien in einer Ferienwohnung sein können. Es wundert uns also auch nicht, dass gemäss dem Schweizer Tourismus Monitor Schweizer Familien am liebsten Ferien in Ferienwohnungen machen!

Als Beispiel dafür haben wir das REKA Feriendorf in Montfaucon gewählt, das ich kürzlich besuchen durfte!

Ein kleines Paradies für Familien

Das Reka-Feriendorf Montfaucon liegt mitten in einer grossartigen Erholungslandschaft im Kanton Jura, der zu den schönsten und beliebtesten Ferienregionen in der Schweiz zählt. Die 33 individuellen Häuser, von denen alle ein Cheminée im Wohnzimmer und 1 bis 3 Schlafzimmer besitzen, liegen leicht erhöht auf einem Hügelzug mit Blick südwärts auf den Chasseral und die Berner Alpen, während im Norden das tief eingeschnittene Tal des Doubs die Landschaft dominiert.

So schön kann das „eigene“ Ferienhäuschen sein!

Da der Kanton Jura von der Uhrenindustrie geprägt ist, ist es passend, dass sich das Feriendorf mit der Uhrenmarke Tissot zusammengetan hat, um gemeinsam ein für die Schweiz neuartiges Tourismuskonzept zu entwickeln und inmitten des jurassischen „Watch Valley“ das erste gemeinsame Reka-Feriendorf zu gründen.

Reka und Tissot verbinden viele Gemeinsamkeiten: Während Tissot seit 160 Jahren Qualitätsuhren mit immer neuen Innovationen herstellt, ist Reka seit gut 75 Jahren Vorreiterin und Innovationstreiberin in Sachen Familienferien. Pioniergeist und Swissness zeichnen sowohl Tissot als auch Reka aus und beide Unternehmen sind getrieben vom gleichen Grundgedanken: es braucht für die Kundinnen und Kunden, speziell für Familien, beste Qualität zu erschwinglichen Preisen.

Das mit Tissot gestaltete Feriendorf rückt die Zeit und die Uhrmacherkunst thematisch ins Zentrum und bietet ein idealer Ausgangspunkt für Familien, Wellness- und Sportbegeisterte, welche die Uhrenregion Jura neu erleben und erkunden wollen!

Die Zeit messen – und: Die Zeit vergessen!

Ein grosser Uhrenturm und eine moderne Zifferblatt-Minigolfanlage prägen den Aussenbereich des neu gestalteten Feriendorfs. Der Spielpark mit faszinierenden und ungewöhnlichen Spieluhren lädt mit verrückten Uhrenspielen drinnen und draussen zu stundenlangem Entdecken, Staunen und Verweilen ein. Es ist unbestritten: In diesem Feriendorf können die Gäste regelrecht „rund um die Uhr die Zeit vergessen“!

Die Zeit in all ihren Formen

Aber auch rund um das Feriendorf gibt es einiges zu erleben: Die jurassischen Freiberge bilden einen weitläufigen Naturpark mit Weiden, Wäldern, Teichen und Mooren – und vielen friedlich weidenden Pferden. Auf eine ganz besonders coole Weise lässt sich das „Watch Valley“ mit dem Velo erkunden:

Wie wärs mit „Holiday on Bike“?

Das Feriendorf bietet zusammen mit dem Partner Thömus nämlich aktive Bike-Ferien an. Nicht nur versierte, sondern auch ganz gemütliche Biker profitieren gleichermassen von der neuen Veloinfrastruktuktur und den geführten Touren, die es für jedes Niveau gibt.

Einmal E-Bike immer E-Bike!

Eine ganz besonders schöne Tour stellt der „Tissot Track“ dar, der zum Etang de la Gruère, einem malerischen kleinen See inmitten tiefer Wälder, führt!

Und weil sich in dieser Gegend alles rund um die Uhr dreht, bietet sich ein Ausflug in die nahe gelegene Uhrenstadt La Chaux-de-Fonds geradezu an, wo sich auch das weltberühmte internationale Uhrenmuseum befindet.

La Chaux-de-Fonds: UNESCO-Uhrmacherstadt

La Chaux-de-Fonds gehört neben Biel und Le Locle zu den bekanntesten Uhrenstädten der Schweiz. Es ist die grösste Stadt im Hochjura und die viertgrösste Stadt in der Romandie und gilt als Symbol für die „ideale Stadt“. La Chaux-de-Fonds liegt auf rund 1000 m ü. M. und ist damit eine der höchstgelegenen grösseren Städte Europas. Trotz seiner Grösse hat es mit dem ausgedehnten, nur sehr dünn besiedelten Umland einen gewissen ländlichen Charakter behalten können, was ihm auch den Namen Ville à la campagne (Stadt auf dem Land) eingetragen hat. Wegen des architektonischen Wertes der schachbrettartig angelegten Bebauung und der zahlreichen Jugendstilbauten wurde La Chaux-de-Fonds im Jahre 2009 zum UNESCO-Welterbe erklärt

Der erste Brunnen: La fontaine monumentale
Industriestadt mit ländlichem Charakter

Falls ihr jetzt grad Lust bekommen habt, das Jura – sei es mit dem Auto oder mit dem Velo – auszukundschaften, so kann euch der TCS mit vielen Ferien- und Reisetipps unterstützen und euer Budget mit zahlreichen Mitgliedervergünstigungen entlasten, zum Beispiel:

  • Wenn ihr eure eigenen Velos mitnehmen möchtet, um das Jura auf Pedalen zu entdecken, so hilft euch der Veloträgertest bei der Wahl des richtigen Veloträgers!
  • Um euch auf eine e-Bike-Tour vorzubereiten, findet ihr in der E-Bike Broschüre wertvolle Ratschläge über die neue Art des Velofahrens!
  • Habt ihr gewusst, das es auch eine 24h-Pannenhilfe für Velofahrer gibt? Mehr Infos über die TCS Bike Assistance findet ihr hier bike.tcs.ch
  • Ganz allgemein findet ihr beim TCS zahlreiche Informationen, wie man sicher mit dem Velo unterwegs ist: Ausrüstung, Unterhalt, sicheres Fahren oder Regeln
  • Wenn ihr schon in der Gegend seid, weshalb nicht auch gleich einen Ausflug ins Papillorama einplanen? Als TCS-Mitglied profitiert ihr von 15% Rabatt auf den Eintrittspreis in die faszinierende Welt der Schmetterlinge!
  • Was immer gut ist, egal, wo ihr gerade unterwegs seid: Als TCS-Mitglied könnt ihr von Rabatten auf Treibstoff profitieren!
  • Habt ihr hingegen Lust auf eine Pause, so kommt ihr als TCS-Mitglied auch in den Marchée-Restaurants in den Genuss von Vergünstigungen!
  • Ganz allgemein findet ihr beim TCS hilfreiche Reiseinfos, damit ihr eure Reise – egal, wohin sie führt- richtig gut vorbereiten könnt!

Und hier findet ihr weitere Impressionen:

Unterwegs auf dem E-Bike

Gemeinsam mit dem Touring Club Schweiz geben wir in regelmässigen Abständen nützliche Informationen und Tipps, wie Familien heute sicher und lustvoll unterwegs sind. Ein besonderer Dank geht dieses Mal an Tissot und Reka für die Einladung zum Presse-Event und an das Reka Feriendorf Montfaucon für den zur Verfügung gestellten Gewinn!

Hier geht es zu den bereits erschienenen TCS-Beiträgen:

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

76 Kommentare

  • Matt Milsom
    21. Juli 2017 at 20:17

    UhrenMinigolf und dann mit den Velos die Umgebung erkunden!

  • Fabienne
    21. Juli 2017 at 20:30

    Oh wir würden dank dem neuen Autoveloträger die Räder mitnehmen und kleine Entdecker-Touren mit den Buben machen ????

  • Franca Mäder
    21. Juli 2017 at 20:31

    Oh wow das wäre toll diesen Teil der Schweiz zu erkunden mit unseren 3 Kids ????

  • Claudia
    21. Juli 2017 at 20:33

    Was für ein toller Gewinn! Wir würden velofahren, den Etang de la Gruère besuchen, zusammen draussen herum toben und die Familienzeit im Reka geniessen. Wir wohnten bereits in verschiedenen Rekadörfern, dieses hier kennen wir aber noch nicht!

  • Huguette
    21. Juli 2017 at 21:35

    Schöne Wanderungen machen!

  • Elias Meier
    21. Juli 2017 at 23:16

    Wir wären wohl zu Fuss unterwegs und würden die Gegend erkunden. Eventuell ins kühle Nass 🙂

    Das wäre Super. Mama und Papa sind nämlich gerade in den Flitterwochen, und die Jungs bei den Grosseltern mit mächtig Heimweh… Etwas Zeit zu viert wäre super.

  • Liliana Catucci
    22. Juli 2017 at 07:40

    Wir würden uns je nach Wetter mit dem Velo, mit Minigolf, mit Wasserschlachten oder mit Freizeitspielen die Zeit vertreiben und ausspannen… So ein Wochenende mit den Mädels zu gewinnen wäre der Hit. Vielleicht läge sogar eine Wellnessbehandlung für Mama drin :-).

  • Michelle
    22. Juli 2017 at 08:24

    Wir waren noch nie in der franz. Schweiz in den Ferien. Da unser 12 Jähriger Sohn sich zum Ziel gesetzt hat alle Kantone der Schweiz zu besuchen wäre das natürlich ein weiteres Gebiet das er abhäckeln kann auf seiner To Do
    Liste✊????
    Wir würden unsere Velos mitnehmen und die Gegend auskundschaften…
    Wir würden uns alle riesig freuen..

  • chrege
    22. Juli 2017 at 09:01

    Wir würden die Region zu Fuss entdecken und dann gaaaanz lang im RekaDorf spielen und uns verweilen…. Erfahrungsgemäss geniessen die Kids die Zeit im Rekadorf und die Begnungen mit anderen Kindern sehr.

  • Simone Bühlmann
    22. Juli 2017 at 09:34

    Wir waren noch nie in einem Rekaferiendorf. Das wäre toll und Biken ist genau unser Ding!

  • Jes
    22. Juli 2017 at 12:47

    Wir würden den Urlaub mit unseren Kinder verbringen und uns sehr über eine Auszeit aus dem Alltag freuen. Mama muss sich noch von ihren schweren Bandscheibenvorfällen erholen und kann das in dieser tollen Umgebung bestimmt.

  • Janine Arquisch
    22. Juli 2017 at 13:27

    Mer wöret glaub eifach chli go wandere und laufe und d umgebig go erkunde s tolle Rekadorf und au mol ä velotour. Herzlichen Dank für die Chance

  • Eberli Manuela
    22. Juli 2017 at 16:24

    Unbedingt Velofahren! Mit unseren Mädchen können wir jetzt kleine Velotouren machen!

  • Roger
    22. Juli 2017 at 17:15

    Mit viel Biken und der Familie Zeit verbringen.

  • Sonja
    22. Juli 2017 at 20:48

    Mein Sohn ist fasziniert von allem Mechanischen, und auf dem Spielplatz könnte er sich stundenlang beschäftigen (und ich mich auch 😉 )

  • PiPaPo ;)
    23. Juli 2017 at 04:27

    Unsere Seele mit viel Natur und Gemeinschaftszeit auffüllen ????????
    Ausserdem hat mich mein Sohn schön des Öfteren gefragt, weshalb wir nie in die französische Schweiz fahren???????? Da er ab der 6. nun Franz haben wird, dürfte dieses Wochenende sehr zu unserem Vorteil sein????

  • Patrick
    23. Juli 2017 at 10:04

    Wir würden die Region zu Fuss und auf dem Velo erkunden, und der Junior könnte sein Interesse an (wie er sagt) Tick-Tacks ausleben.

  • Astrid
    23. Juli 2017 at 13:26

    Wenn wir alle bis dann wieder fit sind, dann klar auf dem Fahrrad, falls nicht, würden wir auf Zug und Füsse zurückgreifen – und ein Besuch bei meinem Gotti läge bestimmt auch noch drin!

  • dütschler irina
    23. Juli 2017 at 13:47

    oh das wäre genial. wir lieben die Natur und vorallem auch Urlaub in unserer schönen Schweiz. mein mann meine 2 kinder und ich würden uns sehr freuen

  • Urs Voegeli
    23. Juli 2017 at 15:49

    Familie und Ferien sind zwei tolle Sachen. Das noch gemeinsam kombiniert einfach genial.
    Wir würden wohl mit Fahrrad und wandern die Region erkunden und die tolle Zeit geniessen

  • Tim
    23. Juli 2017 at 16:16

    Zeit mit meiner Familie zu verbringen, ist für mich das allerwichtigste. Was wir dabei machen, ist zweitrangig. Die Möglichkeiten im Jura scheinen grenzenlos zu sein, da wird es uns sicher nicht langweilig. Besonders freuen würde ich mich auf alles kulinarische…

  • Riekje Schmid
    23. Juli 2017 at 17:01

    Oh wie toll, wenn wir mit 5 Kinder auch Platz haben? Denn denke ich das wir den Tissot-Track machen würden und wahrscheinlich irgendein Bauernbetrieb besuchen würden, weil mein Mann nicht so lange ohne Kühe sein kann 🙂

  • Markus Geiger Jr.
    23. Juli 2017 at 18:25

    Es ist schon bald 30 Jahre her seit ich selber mit meinen Geschwistern und Eltern im Jura war. Seither hat sich einiges getan, wie der tolle Blog zeigt. Als Reka-Ferien-Fan würde ich gerne mit meiner Familie die schönen Seiten von Montfaucon und der Umgebung entdecken und werde dann auch brav Französisch sprechen 🙂 Die Kids hingegen freuen sich mehr auf die Bikes und die hoffentlich vielen „Freiberger“.

  • Rita Gisler
    23. Juli 2017 at 18:33

    Glückwunsch meiner Namensvetterin, Rita, zum tollen Blog-Bericht. Ich, respektive wir kennen den Jura noch gar nicht und sind fast etwas überfordert mit all den tollen Ideen, im positiven Sinne natürlich. Eine E-Bike-Tour wäre etwas für meinen Schatz, dann fällt ihm die Fahrt für einmal etwas leichter 😉 Die Kids brauchen einfach einen Ort zum spielen und alles ist super, was im Reka-Feriendorf nicht so schwierig sein wird und wenn ich La-Chaux-de-Fonds geniessen darf, dann sind wir eine glückliche Gewinnerfamilie 🙂

  • Susanne Flückiger
    23. Juli 2017 at 18:54

    So ein toller Preis 🙂
    Wir würden eine der tollen Wanderwege zum etang de La gruère ablaufen und den Tag am See geniessen.

  • Stephanie Pulver
    24. Juli 2017 at 16:08

    au schad grad verpasst well mer sälber no i de Feriä gsih send.

1 2

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.