Ernährung Familienküche Familienleben Kolumne

Schülergarten: Die Geister, die ich rief

Woche für Woche…. Wo führt das noch hin?

Wie war ich damals neidisch auf Hausmann Bänz Friedli und dessen Sohn Hans, der den Schülergarten so begeistert bewirtschaftete! Solche Buben wünschte ich mir auch, die ihre Freizeit sinnvoll verbringen. Noch neidischer war ich allerdings auf die üppige Gemüseernte, die Hans wöchentlich nach Hause brachte und der Hausmann in der Küche zu gesunden Menüs verarbeitete. Auch ich wollte kiloweise Gratis-Gemüse!

Unterdessen habe auch ich einen begnadeten Gärtner, der sich jede Woche begeistert an die Arbeit macht und seine Ausbeute stolz nach Hause bringt. Waren es anfänglich noch lächerlich winzige Mengen an Kräutern und Salaten, entwickelte sich seine Ernte über den Sommer zu gewaltigen Wochenlieferungen, die uns vor logistische Herausforderungen stellten: Die gigantischen Mengen an zum Teil monströs anmutendem Gemüse waren kaum noch durch den Grossen allein nach Hause transportierbar, geschweige denn im plötzlich so klein wirkenden Kühlschrank lagerbar. Ein Notfallplan musste her, in Form von zig Gemüse-haltbar-mach-Rezepten.

So stehe ich nun seit Wochen jeden Dienstag zuerst in der hauseigenen Gemüsewaschstrasse, um die Lieferungen von der mitgebrachten Erde zu befreien, bevor ich mich dann wie in einer Grossküche ans Blanchieren und Einfrieren des ersten Berges mache. Bis zur nächsten Wochenschwemme stehe ich weiterhin täglich am Herd, um auch noch den zweiten Berg abzutragen?…

«Auf des Nachbars Feld steht das Korn besser», dachte ich damals beim Lesen der Hausmann-Kolumnen. Nun haben wir unser eigenes Feld, und das Korn, das steht immer noch verdammt gut. Wann genau ist der Schülergarten-Saisonschluss?

immer mittwochs im Tagblatt der Stadt Zürich

Weitere Beiträge passend zum Thema:

Einfache und familientaugliche (Gemüse!-)Alltagsrezepte findet Ihr unter der Rubrik La Cucina Angelone oder auf flickr – mit vielen Bildern und den entsprechenden Rezepten!

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

6 Kommentare

  • Gaby
    23. September 2015 at 07:11

    Nix Schluss, liebe Rita!! Nix! Denk an Nüsslisalat, Rosenkohl, all die sonstigen Kohlarten wie Chabis, Federkohl, Rotkohl, dann müssen doch jetzt schon die Zwiebeln für Frühling gesteckt werden, Chicorée geerntet und in den dunklen Keller im Sand verbuddeln.
    Dein Leben als Gemüseverarbeiterin geht weiter. Sorglos kannst du jeden Dienstag weiterchrampfen und glücklich sein dabei… oder so :-))))
    LG, Gaby (P.S. seeeehr eifersüchtig auf dich, resp. deine Jungs….. sehr!)

  • Tamara von Cakes, Cookies and more
    23. September 2015 at 07:29

    Liebe Rita,
    ich finde das sooo toll! Ein richtig schönes Erfolgserlebnis! Und wenn du das Gemüse wieder aus dem TK nimmst könnt ihr euch wunderbar an den Sommer erinnern! Mir geht es da wie Gaby – ich bin auch äs bitzeli eifersüchtig…
    Ich wünsche deinen Jungs weiterhin ein erfolgreiches Gratenjahr.
    Liebe Grüsse
    Tamara

  • Rose
    23. September 2015 at 15:09

    Liebe Rita
    Ich war schon bei Bänz Friedli neidisch und das hat sich nicht geändert…..
    kein Gemüse von der Migros oder Märt heimschleppen, nicht selber ernten….
    viel Kraft weiterhin;-) lg Rose

  • Rita Angelone
    23. September 2015 at 15:52

    Liebe Gaby, dochdoch – der Schülergarten macht seine Tore in einer Woche zu. Vor den Herbstferien. Dann ist ein halbes Jahr Schluss. Natürlich bedaure ich das sehr, weil ich mich ganz ehrlich schon daran gewöhnt und auch gut darauf eingestellt habe. Aber ich muss Kräfte tanken, weil ab März 16 dann ja zwei Gärtner am Werk sein werden…. Herzgrüsse an dich und deine Family und nein, du brauchst nicht neidisch zu sein, weil…. sie gärtnern ja nicht nur… sie machen auch ganz viel anderes Zeugs, das weniger lustig ist… 🙂

  • Rita Angelone
    23. September 2015 at 15:54

    Liebe Tamara! Ja, natürlich: Es ist wirklich etwas ganz Spezielles und Lässiges! Ich bin einfach etwas naiv reingerutscht. Unterdessen fühle ich mich aber wie eine versierte Landfrau! Was auch wieder einmal wunderbar beweist: Wir wachsen mit und an den Kindern selber auch immer weiter! Liebe Grüsse auch an dich und deine Männer!

  • Rita Angelone
    23. September 2015 at 15:56

    Liebe Rose, oh du bringst mich ja herzhaft zum Lachen! Kraft werde ich im nächsten Halbjahr tanken, wenn der Schülergarten für ein paar Monate zur Ruhe kommt. Gottseidank 🙂
    Liebe Grüsse und danke für deine Kommentare, die mich sehr freuen!

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.