Familienleben Medienkompetenz

Schritt für Schritt in die Computerwelt

Schon letztes Jahr wollte der Grosse einen Computer zu Weihnachten.  Und zwar einen „echten“, nicht so einen lächerlichen Pseudo-PC für Bubis! Und seit ich ihn mit drei Jahren in einer Spielwarenabteilung beobachtet habe, wie er ein Ausstellungsstück aufklappte und selbstverständlich den «On/Off»-Knopf drückte, frage ich mich, wohin dies alles noch führen wird.

Aber eigentlich weiss ich schon, wohin das alles führen wird. Denn wenn Kinder es lieben, ihre Eltern nachzuahmen, dann ist es vor allem in solchen Dingen. Und bessere „IT  & Technology Junkies“ als das Familienoberhaupt und ich es sind, gibts ja fast gar nicht…

Dennoch haben wir ein gutes Gewissen und sehen uns weder als Rabeneltern noch denken wir, dass wir dazu beitragen, dass unsere Kinder sich nicht selber die Schuhe binden können, weder Velofahren noch Schwimmen lernen und stattdessen nur mit Mäusen hantieren können: Ganz im Gegenteil: Solange unsere Buben in erster Linie so gerne Sport treiben und über so viel Fantasie verfügen, überlegen wir uns sogar, ob wir nicht demnächst gleich den nächsten Schritt angehen sollen:

Was auf jeden Fall absolut wichtig ist im Umgang mit neuen Technologien, ist ein Gleichgewicht der Aktivitäten und die Gewährung des bestmöglichen Kinderschutzes im Netz.

Was haben Sie für eine Meinung dazu? Wie gestalten Sie den Umgang mit PC, Internet und Computergames?

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

Keine Kommentare

    Hinterlasse eine Nachricht

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.