Familienküche Familienrezepte Pizza, Wähen & Flammkuchen

Rüebli-Käse-Kuchen: gsund und chüschtig!

Rüebli Käse Kuchen
Gsund und chüschtig

Kürzlich hat sich Katharina (Mama hat keine Zeit – sie muss bloggen) via Facebook darüber gewundert, dass sich ihr Kurzer einen Rüeblikuchen mit Käse wünschte!

Ich finde, das passt wunderbar zusammen und habe diese Frage zum Anlass genommen, ein altes Rezept wieder hervor zu kramen und diese feine Rüebli-Käse-Wähe zu backen:

Zutaten

  • Kuchenteig, rund, ausgewallt
  • 500 Gramm Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 10 Gramm Butter
  • 40 Gramm Ruchmehl
  • 100 Gramm Emmentaler
  • 100 Gramm Gruyere
  • 2 dl Milch
  • 2 Eier
  • 1 Prise Safran
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Rüebli in Rädchen schneiden. Zwiebel fein hacken. Butter nicht zu stark erhitzen und beides unter Wenden dünsten. Zugedeckt auf kleiner Hitze knackig garen. Auskühlen lassen. Kuchenteig in das mit Backpapier belegte Blech legen und den Boden einige Male einstechen. Kühlstellen. Beide Käsesorten grob raffeln. Mehl, Milch und Eier glatt rühren und mit Safran, Salz und Pfeffer würzen. Die Rüebli auf dem Teigboden verteilen. Den Käse darauf verteilen und den Guss darübergiessen. In der unteren Hälfte in den 220 Grad heissen Ofen schieben und 30 – 40 Minuten backen.

Die Wähe ist sehr fein und passt wunderbar zur kälteren Jahreszeit!

Wie tönt das für Euch: Wäre das ein Rezept zum Ausprobieren?

Unter der Rubrik La Cucina Angelone findet Ihr weitere besonders familientaugliche Alltagsrezepte!

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

3 Kommentare

  • Nicole
    29. Oktober 2012 at 10:54

    Rita, du sagst es am Schluss: Das ist eine WÄHE – das nennen wir doch eigentlich nicht Kuchen, und ich nehme mal an, dass der Kurze von Katharina wohl eher einen „richtigen“ Kuchen gemeint hat….. 😉
    Unsere Kids und wir mögen Käsewähe sehr gerne – und so eine mit Karotten drin könnte ich mir gut mal vorstellen. Werde ich ausprobieren.

  • Nicole
    29. Oktober 2012 at 20:48

    Ah, Rita, der Lange, der Kurz und Kat sind gerade in den Ferien, weswegen sie wohl noch nicht reagiert haben auf deinen Beitrag…..

  • Conrad Claudia
    30. Mai 2016 at 12:35

    Klingt fein. Bei einer Wähe, wo schon viel Käse verwendet wird, stelle ich einen leichten Guss her, ohne Eier und Mehl. Bei diesem Rezept z.B. Milch mit 1/2 Becher saurem Halbrahm oder Halbfettquark mischen. Auch sehr fein!!!

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.