Familienleben Medienkompetenz

Roomba – ist die Katze im Haus, tanzen die Mäuse

Roomba - der Staubsauger von irobotics
„Mamma! Das UFO kommt!“

Roomba – den Haushalt tanzend meistern

„Hilfe, er kommt!“

„Ha! Er hat dich voll gesehen!“

„Lueg, ich habe ihm eine Falle gestellt!“

So tönte es anfänglich ständig, wenn unser neuer Haushaltshelfer – der Roomba 980 – bei uns zu Hause seine Runden drehte. Und natürlich wurden die wilden Rufe der Buben von noch wilderen Fangisspielen begleitet. Bei allem Verständnis für den Spieltrieb unserer Kinder, der natürlich durch das UFO-artige Aussehen und die spacigen Bewegungsabläufe des Staubsauger-Roboters angeheizt wurde, doch auf diese Weise drohte das Staubsaugen mit dem Roomba zu einem eher nervenaufreibenden Katz-und-Maus-Spiel zu verkommen als ein aufwand- und zeitsparender Vorgang zu werden…

Roomba - der Staubsauger von irobotics
App-Spiele sind bei uns Männersache

Zum Glück können wir den Roomba so programmieren, dass er immer dann arbeitet, wenn die Kinder aus dem Haus sind. Via Home-App können wir ihn sogar von unterwegs aus aktivieren!

Die App ist für Android und iOS erhältlich und verfügt über verschiedene Funktionen, so dass jeder Nutzer den für sich passenden Reinigungsmodus wählen kann:

  • eigener Reinigungs-Zeitplan für jeden möglichen Tag erstellen
  • anpassen der Reinigungseinstellungen an die eigenen Bedürfnisse (Einfach-, Zweifach- oder Turbo-Reinigung)
  • überwachen der Saugaktivität mit der Möglichkeit, diese jederzeit zu stoppen oder zu pausieren
  • Kontakt aufnehmen mit dem Kundendienst

Und so elegant und easy sieht das dann aus, wenn der Roomba ganz für sich alleine seine Arbeit in aller Ruhe erledigen kann:

In unserem Fall tanzt die Roomba-Maus deshalb nur noch, wenn unsere beiden Wildkatzen aus dem Haus sind!

Der Roomba 980 wurde uns freundlicherweise von iRobot zur Verfügung gestellt – vielen Dank dafür! Weitere Informationen zum Gerät findet ihr sowohl in unserem ersten Teil des Testberichts als auch unter www.irobot.ch. Beziehen könnt ihr den Roomba ebenfalls unter www.irobot.ch oder bei Fust.

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

46 Kommentare

  • Sandy
    21. März 2016 at 08:28

    Auf diese tolle Verlosung habe ich sehnsüchtig gewartet,
    Darum auch gleich mit einem Gedicht gestartet.

    Putzen, putzen, putzen, putzen,
    Lieber täte ich meine Zeit besser nutzen.

    Mit ner Katze und unsren Kindern,
    Kann ich tägliches Saugen nicht verhindern.

    Jeden Tag schlepp ich den Sauger umher,
    Rita, ich mag einfach nicht mehr!

    Der Roomba von iRobot wäre mein Traum,
    Ich vor Aufregung nicht mehr schlafen kann kaum.

    Während ich gemütlich Kaffee trinke,
    Ich dem Saugroboter mache winke, winke.

    Und wenn ich dann heim komm vom shoppen,
    Der Roomba hat alles erledigt niemand kann das toppen.

    Endlich wieder mehr Zeit für mich,
    Dank iRobot ich ewig denk Rita an dich.

    Bitte liebe Glücksfee sei mir treu,
    Wenn ich die Überraschung bekomme, dann ich mich sehr, sehr freu!

    Daumen fest drück,
    Ein Lächeln kommt zurück.

  • Daniel
    21. März 2016 at 08:28

    für die schnelle Reinigung zwischendurch, so zum Beispiel nach dem Essen mit dem ganzen gebrosme auf dem Boden und den Stühlen des Mädels – mit der gewonnen Freizeit würde ich den Frühling geniessen…

  • Caroline
    21. März 2016 at 08:29

    Dieser Roomba wäre herzlich willkommen in unserer Familie. Wir haben einen Geschäftshaushalt und sind momentan grad im Saisonstress. Auch könnte ihn meine Tochter schon sehr bald gut gebrauchen, da sie für kommenden Sommer Zwillinge erwartet und ihr Haus noch mitten im Umbau steckt. Da wäre dieses „neue Familienmitglied“ natürlich sehr gern gesehen. Falls ich gewinnen sollte, werde ich dieses „Wundergerät“ meiner Tochter schenken….. (Uneigennütz wie wir Mütter nun mal sind Emoji)

  • Manu
    21. März 2016 at 08:33

    Mir würde der Roomba einiges erleichtern. Wenn ich was am Haushalten nicht mag,dann Staubsaugen!
    Die gewonnene Zeit käme meinen Kindern zu gute,da es sicherlich ein tolles Gefühl ist mit ihnen zu spielen und zu wissen,dass im anderen Raum gerade „gehaushaltet“ wird.
    Ich würde mich sehr über diesen Helfer freuen!

  • Daniela
    21. März 2016 at 08:36

    Da wir einen 6 Personen Haushalt haben, gibt es immer etwas zum staubsaugen oder putzen. Ich würde den Roomba einsetzen und die Zeit dann nützen, um mit den Kindern raus zu gehen, wärend er drinnen meine Arbeit verrichtet

  • Salo
    21. März 2016 at 08:42

    Liebe Rita, dieser Roboter ist ein Traum… Mit 2 kleinen Kinder zuhause, gibt es jedemenge zum Saugen…und viel Arbeit für mich. Mit der ersparten Zeit, würde ich mir und den Kindern etwas Gutes tun.

  • Gabi
    21. März 2016 at 08:45

    Oh das wär mein Ostergeschenk. So ein Haushalthelferlein wünsch ich mir schon länger. Ich würde in der Zeit mit meiner kleinen spielen, rausgehen, velofahren, den Frühling geniessen oder die Zeit einfach für mich nutzen

  • Michi B.
    21. März 2016 at 08:53

    Herzlichen Dank für den tollen Bericht. Das mit dem Katz/Maus Spiel wäre bei uns wohl genau so!
    Wäre toll dürfte bei uns ebenfalls ein „James“ einziehen. Ich würde ihn ebenfalls bevorzugt dann laufen lassen wenn die Kinder in der Schule sind. Was natürlich auch toll wäre so vor den Ferien. Ich könnte den Wohnwagen laden und „James“ zu Hause saugen. Auch wenn wir 2 Wochen in den Ferien wären könnte man ihn ja mit der App mal zum saugen schicken, wie cool ist das denn:) ich würde mich also wahnsinnig über „James“ freuen und gewonnene Zeit kann man ja vielseitig einsetzen! (Kaffe/Buch lesen/ Badewanne

  • Angela Keller
    21. März 2016 at 08:55

    Ooohhhhh, ich hätte schon so lange gerne wieder einen Roomba! Bei meinem war dann leider der Akku kaputt (war halt auch das Vorführmodell). Es gibt so vieles, was ich in der Zeit tun könnte… mit den Kids spielen, raus gehen, kaffe trinken bei Freunden wo die Kids spielen können… Frau macht doch vieles lieber als Putzen. 😉

  • Patricia
    21. März 2016 at 09:15

    Unser Hund hat Fellwechsel und ich könnte den gaaanzen Tag mit dem Staubsauger hinterher

  • Urs
    21. März 2016 at 10:14

    In der gewonnenen Zeit würde ich in Ruhe Zeitung lesen und mit den Kids spielen.

  • Nicole
    21. März 2016 at 10:38

    Ich würde Roomba gerne in den Schlafzimmern arbeiten lassen sowie täglich im Esszimmer. Die gewonnene Zeit gehört natürlich den Kids.

  • Anita
    21. März 2016 at 10:50

    Wenn der Roomba auch vom Spital aus zu programmieren ist – wäre er der ideale Helfer zur Zeit!

  • Rösi
    21. März 2016 at 10:52

    Wuaa, das wär was ganz Tolles. Bin leider bei FB nicht dabei…
    Das schafft wirklich viel Zeit. Würde mich ja wunder nehmen, was unser „echter“ Moudi (Kater) dazu meint, denn der wäre ja zu Hause, auch wenn alle weg sind, hihihi…
    Liebe Grüsse Simone

  • Ana
    21. März 2016 at 10:58

    Das wäre eine tolle Unterstützung im Haushalt, so könnten mindestens 2 Sachen gleichzeitig laufen! Die gewonnene Zeit würde ich mit der Familie verbringen.

  • Evi
    21. März 2016 at 11:17

    Ich fänds super dann wäre abends immer schon das gröbste gesaugt und nur noch die Treppen und so müssten wir selber machen. Putzen ist leider keins meiner Hobbys :-). Die Freizeit würden wir einfach besser nutzen als zu saugen. 🙂

  • Ruth
    21. März 2016 at 11:32

    Falls fürs Kochen no was fehlt, bietet dies Zeit, um Einzukaufen zu gehen und parallel dazu die Wohnung zu staubsaugen 🙂 oder stattdessen um Wäsche waschen, oder oder – es bleibt mehr Freizeit und Hände frei zum Basteln wie bspw. Eierfärben.. 🙂

  • Nadine
    21. März 2016 at 11:48

    wow, wie genial das wäre! mit unserer langhaarkatze und den beiden kleinen kindern ist bei uns tägliches staubsaugen angesagt! ich würde die freie zeit draussen an der sonne mit meinen jungs geniessen!

  • melanie
    21. März 2016 at 12:39

    Das wäre toll! Meim vernachlässigter Garten würde enslich seine verdiente Aufmerksamkei bekommen.

  • Karin
    21. März 2016 at 12:43

    Das wär d absolut oberhammer…. Ha schu lang so einä uf miiner wunschliischtä…. Und jetzt mitem chliinä wo am tisch sitzt und recht vill brosmet…. Das wär d hammer

  • Simone
    21. März 2016 at 13:03

    Meine zwei Mädels lieben es Parmesan in der Wohnung zu verteilen und unser „kleiner“ Berner Senne tut sein übriges dazu

  • Kirsten
    21. März 2016 at 13:04

    Das wäre perfekt

  • Pascale
    21. März 2016 at 13:06

    Naja, mit so einem „Freund“ bliebe natürlich viel mehr Zeit für „wichtigere“ Dinge…wie zum Beispiel eurem Blog zu folgen und kommentieren. Was aber noch gesagt werden muss: bei uns ist mein Mann, der Meister des Staubsaugers. Ich bin überzeugt, er wäre auch nicht böse um technische Unterstütung. Und, als Geburtstagsgeschenk am 26.3. gerade ideal!

  • Kirsten
    21. März 2016 at 13:06

    Fortsetzung: Ich würde die gewonnene Zeit mit den Kindern draussen verbringen. Jetzt wo der Frühling kann kommt wäre das fantastisch.

  • Sharon
    21. März 2016 at 13:25

    Ooooooh, das wäre ein TRAUM! 🙂 Ich hatte noch nie Hausangestellte – das wäre dann mein erster! 🙂 Ich liebäugle schon länger mit einem Roomba, da ich chronische Schmerzen habe – so würde mir dieser wohl doch einiges erleichtern.
    Herzlich, Sharon

  • martina
    21. März 2016 at 13:44

    so ein kleiner grosser helfer ist doch für jeden was tolles. ich würd die zeit mit den kids draussen verbringen und drinnen wird geputzt:-)

  • Marion
    21. März 2016 at 13:44

    Wow! Mit bald vier Kindern zu Hause bin ich oft sm Staubsaugen. Mit deinem ersten Beitrag über diesen Staubsauger habe ich auch ein bisschen im Internet recherchiert und bin begeistert. Klar, saugen muss man auch mit dem i-Robot noch selber. Aber mir würde es den Alltag ganz sicher vereinfachen. Leider hat diese Wundermaschine auch ihren Preis. Deshalb sammle ich fleissige die Cumuluspunkte:-)
    So oder so: Ich finds super toll, dass du über gaaaanz viele verschiedene Dinge berichtest

  • Daniela
    21. März 2016 at 16:03

    Der Roomba wäre ein absoluter Traum. …ich denke nämlich, dass wenn der Roomba läuft, dürfen die Spielsachen der Kinder nicht auf dem Boden rumliegen. So müsste vor dem Loslassen des Roombas kurz aufgeräumt werden (…die Kinder wollen sicher nicht, dass die Sachen eingesaugt werden…). Anschliessend dürfte der Roboter wirken – somit hätten wir 2 Sachen auf einmal erledigt. Die Wohnung wäre aufgeräumt und sauber. Der Roboter würde uns sehr viel Zeit geben, welche wir dann zusammen mit den Kindern draussen verbringen könnten.

  • Astrid
    21. März 2016 at 16:15

    Da wir schon einen Roomba hatten, dieser sich aber leider „verabschiedet“ hat, weiss ich, wie toll es ist bzw. sein kann….. Einfach starten und mit den Kiddys auf den Spielplatz, Einkaufen, ins Fitness uuuund so weiter! Wäre wirklich mega toll wieder einen solchen Hausfreund zu haben!!!!

  • Gaby
    21. März 2016 at 20:03

    Du weisst: ich koche liebend gerne, aber ich HASSE putzen :-(((. Und mit so einem supi Teil, wäre mir wenigstens ein kleiner Teil davon abgenommen……… schluchz! Nach deinem Testbericht hab ich grad geguckt, ob das was für mich wäre. Aber ach hallo…. der ist mir einfach (noch) zu teuer. Muss wohl einige Jahre warten, bis dieses tolle Modell ä chli günstiger ist und ich es mir leisten kann.
    LG, Gaby

  • Karin W.
    21. März 2016 at 20:59

    Also es ist so, mein kleiner Enkel (1j) ist quasi süchtig nach meine Staubsauger 🙂 Kaum kommt er bei mir zur Tür hinein, zagg zum Staubsauger.
    Bei meiner Tocher zuhause das Selbe, sie klagt immer, dass sie kaum noch Putzen kann, weil der Kleine ständig mit dem Sauger spielt.
    Dieser Saugrobotter wäre die perfekte Lösung für uns, der Kleine hat seinen Staubsauger und wie den Roboter.
    Durch seine beiden Zuhause, würde es ihm auch nie langweilig werden und er wäre nie alleine zuhause.
    Wir würden uns extrem über ein neues Familienmitglied freuen 🙂
    Unser kleiner sicher auch 😉

  • eli
    21. März 2016 at 21:35

    Ich würde nicht mehr dauernd über den staubsauger stolpern den ich meist nicht mal wegräumen kann bis er wieder zum einsatz kommt…
    Ich könnte draussen fangen, verstecken, fussball, federball….. spielen drinnen würde geputzt werden.
    Ich könnte mich mit gutem gewissen mal hinlegen während dem mittagschlaf/zimmerstundecder kids…
    Jaaaaa wir würden uns sehr darüber freuen! Hoffe auf unser Glück.

  • Rita
    21. März 2016 at 21:35

    Tja eine resp. zwei Katzen sind im schon im Haus. Da wäre eine solche herumrotierende, staub-,fell und haar-saugende Maus, echt eine Hilfe. Wenn die Roomba Maus bei uns einzieht und sich der Herausforderung bei uns stellen möchte, dann würde ich mich beim Osterhasen ganz persönlich bedanken. Für die gewonnen Zeit in der die Maus für mich auf Felljagd geht, würde ich mit den beiden Katzen kuscheln nun schnurren oder mich von meinem Kindern kraulen lassen.-)

  • regula
    21. März 2016 at 22:03

    unser Kleiner lernt nun essen und liebt es, Zwieback in tausend kleine Teile zu zerlegen. Ein ideales Tummelfeld für Roomba, bei uns könnt er jeden Tag zeigen, was in ihm steckt! Und wir Eltern hätten mehr Zeit, um mit den Kindern zu spielen.

  • zoo
    21. März 2016 at 22:35

    Hach, mein Sohn würde wohl den ganzen Tag neue Spiele aushecken für den Roomba. Und ich derweilen die Füsse hoch und Kaffee trinken.
    Also, wir würden ihn beide sehr sehr lieben…!

  • Anita
    21. März 2016 at 23:43

    Endlich würden die Katzenhaare

  • Rachel
    22. März 2016 at 07:24

    Wow Wow Wow ! Wie lange wünschen wir uns den schon !! Das wäre ein Traum !

  • Caspar
    22. März 2016 at 07:33

    Wow grossartig, dass habe ich mir schon immer gewünscht. Das erleichtert einem nem vieles und man hat dadurch viel mehr Zeit für andere schönere Dinge. Ich würde mich riesig freuen!

  • Andrea Streck
    22. März 2016 at 13:17

    Er könnte mit wunderbar Arbeit abnehmen, wenn wir bsp zu THerapieterminen unterwegs sind, könnte der ROOMBA die Stube saugen. Er könnte mir viele wertvolle Momente mit meinenbesonderen Jungs geben

  • theswan
    22. März 2016 at 14:52

    Ich liebe staubsaugen doch noch mehr liebe ich es mit der gewonnen Zeit mit meinen Kindern zu spielen.

  • Monika
    22. März 2016 at 17:25

    Die Sandkasten-Saison wurde heute endgültig wieder einberufen … Idealer Zeitpunkt für eine putztechnische Unterstützung von Planet Roomba … Und wenn der schon meine Arbeit macht, mach ich mich doch im Sandkasten architektonisch nützlich …

  • Désirée Auderset
    22. März 2016 at 21:27

    Der Roomba würde mir jeweils den Freitagabend leichter machen, denn da ich während der Woche immer so lange arbeite, und am Wochenende striktes Putzverbot im Haus herrscht, bleibt mir nur der Freitagabend – und diese Zeit könnte ich besser nutzen, z.B. mit einem Wellnessprogramm für mich selbst, um mich von den Strapazen der Woche zu erholen 🙂

  • Rahel Hh
    22. März 2016 at 23:40

    Wow, der ist ja toll!! Er würde mir einfach ein bisschen Arbeit abnehmen, besonsers nach dem Nachtessen (Brotbrösmeli). Dann hätte ich mehr Zeit für die Kinder. Geschichten vorlesen und Kuscheln, das wäre echt toll!!

    Grüssli Rahel

  • Sarah
    23. März 2016 at 00:40

    Nach dem Frühstück von unseren 3 Kindern. Und nachdem er fertig „Roomba“ getanzt hat, kann ich dafür um so lönger tanzen, aber dafür Zumba im Fitness.

  • Siri
    23. März 2016 at 11:17

    Ich könnte den Roomba gut gebrauchen, im Bereich Wohnzimmer/Küche gibt es jeden Tag arbeit für ihn^^ . Und ich könnte mir mal die beine hochlegen und ein gutes Buch lesen. 🙂

  • Martina Z
    23. März 2016 at 19:50

    Der Roomba 980 wäre praktisch da man Ihn auch wenn man nicht zuhause ist laufen lassen könnte und man nicht erst wenn man zuhause ankommt noch Putzen muss. Denn in meiner Wohnung sammelt sich wie von zauberhand täglich Staub an oder es sammeln sich Krümmel vom Z’Morge oder z’Mittag. So könnte man voller vorfreude in den Feierabend starten weil eine saubere Wohnung mich dann als erstes begrüssen würde.

    Somit wäre mehr Zeit zum entspannen, Spass haben, Leben geniessen und viel Zeit mit der Familie zu verbringen 🙂 Auch meine Bücher würden dann sicher wieder mehr beachtung bekommen 🙂

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.