Familienleben

Mit einer Sonnenfinsternis ins Neue Jahr

Das Jahr könnte nicht besser beginnen! Morgen ereignet sich über ganz Europa eine grosse partielle Sonnenfinsternis. In der Schweiz wird der Mond zwischen 9:09 und 9:14 Uhr gut zwei Drittel des Tagesgestirns verfinstern.

Bei uns fängt die Finsternis knapp vor Sonnenaufgang (kurz vor 8:00 Uhr) an. Wenn in Zürich das Tagesgestirn gegen 8:13 Uhr aufgeht, ist der obere linke Sonnenrand bereits zu 10% durch die Mondscheibe verdeckt. Je höher die Sonne in den Morgenhimmel steigt, desto weniger ist von ihr sichtbar. Die Lichtsichel wird immer schmaler, und bei klarem Wetter wird auch der Laie das einzigartige, leicht bleifarbene Licht der Finsternisdämmerung ausmachen können. Bei bedecktem Himmel will es bis gegen halb zehn Uhr nicht richtig hell werden.

Das Finsternismaximum tritt in der Schweiz erstmals in der Region Genf um 9:09 Uhr ein. In Zürich wird der Höhepunkt um 9:13 Uhr erreicht, in der Ostschweiz und im Kanton Graubünden weitere zwei Minuten später. Die Sonnenflächenbedeckung erreicht in Zürich mit 67% eine beachtliche Grösse. Nur im Norden Europas erscheint die Sonne als noch dünnere Sichel.

Die Schweizerische Astronomische Gesellschaft SAG warnt ausdrücklich vor der direkten Sonnenbeobachtung. Völlig bedenkenlos kann man das nicht alltägliche Himmelsereignis durch eine spezielle Sonnenfinsternis-Brille beobachten. Ebenso müssen optische Instrumente wie Operngucker, Ferngläser, Fotoobjektive und Teleskope mittels spezieller Sonnenfilterfolien geschützt werden. Teleskope sollten nie unbeaufsichtigt auf die Sonne ausgerichtet sein. Unsachgemässe Sonnenbeobachtung kann im wörtlichen Sinne „ins Auge gehen“ und schlimmstenfalls Verbrennungen der Netzhaut hervorrufen!

Das Ende der partiellen Sonnenfinsternis erlebt die Region Genf um 10:33 Uhr, in Zürich ist der Spuk um 10:38 Uhr vorbei.

Sonnenfinsternisse treten alle sechs Monate irgendwo auf der Erde auf. In der Regel gibt es pro Jahr zwei solche Ereignisse. 2011 ist in dieser Hinsicht rekordverdächtig, denn nach der Januar-Sonnenfinsternis gibt es am 1. Juni und am 1. Juli weitere partielle Sonnenfinsternisse. Am 25. November wird sich die Sonne über der Antarktis gleich noch ein viertes Mal verdunkeln.

In der Schweiz müssen wir uns bis zum 20. März 2015 gedulden. Davor erwartet uns aber am Morgen des 6. Juni 2012 ein Jahrhundertereignis. Wir erleben bei Sonnenaufgang, wie die Venus als dunkler Punkt die Sonnenscheibe verlässt: eine „Miniatur-Sonnenfinsternis“.

Noch etwas länger müssen die Schweizer auf die nächste totale Sonnenfinsternis warten. Diese wird im Norden und Nordosten der Schweiz am 3. September 2081 zu erleben sein. Letztmals übrigens verdunkelte sich die Sonne in unserem Land am 22. Mai 1724 vollkommen. Im August 1999 zog der Kernschatten des Mondes haarscharf nördlich an der Schweiz vorüber.

Viele weitere Infos zum speziellen Start ins 2011 finden Sie hier! Und Schutzbrillen sind in Apotheken und Optikergeschäften erhältlich!

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

Keine Kommentare

    Hinterlasse eine Nachricht

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.