Familienleben Kolumne Teenager und Pubertät

Mehrsprachig aufgeklärt

Bisher habe ich ans Thema Frühenglisch nicht viele Gedanken verloren. Zumindest gabs bisher keine Gründe, weshalb ich gegen erste Englischlektionen bereits in der 2. Klasse sein sollte. Doch seit ein paar Wochen beschäftigt mich das Ganze ziemlich fest und ich frage mich, wie ich damit umgehen werde, wenn der Grosse diesen Schlüssel zur grossen weiten Welt, den die englische Sprache bekanntlich darstellt, schon so früh erhält und in der Lage sein wird, die Texte der Chart-Songs, die er im Augenblick noch naiv nachträllert, zu entschlüsseln.

Wie soll ich ihm dann erklären, weshalb Tayo Cruz unbescholten seinen Hang Over besingen und unverfroren bis zum Bersten nach mehr Alkohol verlangen darf? Was soll ich ihm sagen, wenn er den Song von Snoop Dog und Wiz Khalifa übersetzt und erfährt, es sei egal, sich zu betrinken und Gras zu rauchen, da man schliesslich jung, wild und frei sei? Und wird er checken, was Flo Rida wirklich meint, wenn er in seinem Song Frauen auffordert, seine Pfeife zu blasen?

Immerhin ist Frühportugiesisch kein Thema. Sonst bekäme der Grosse gleich auch noch den Schlüssel zum Nossa-Song und ich müsste ihm erklären, weshalb genau Michel Telo das besungene Mädchen am liebsten gleich packen möchte. Obwohl: unter uns gesagt, muss man in diesem Fall nicht einmal portugiesisch verstehen, sondern nur die eindeutig zweideutigen Hüft- und Handbewegungen des Sängers betrachten, um zu deuten, was er genau mit ihr machen würde.

Je länger ich aber darüber nachdenke, umso mehr realisiere ich, dass ich mich nicht in erster Linie vor Fremdsprachen fürchten muss. Denn Erklärungsbedarf weisen auch Mundartlieder auf. Auch wenn Kinder heute mit dem Sexkoffer bereits im Chindsgi aufgeklärt werden, weiss ich nicht, ob der Grosse deshalb wirklich verstehen wird, wie Flöru Asts „I wott Sex, Rock’n‘Roll u Droge, i mach dirs wie ne More“ genau gemeint ist.

Ich rufe jedenfalls jetzt schon den Erklärungsnotstand aus!

Und hier findet ihr weitere Blog-Beiträge, die wir zum Thema verfasst haben:

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

16 Kommentare

  • Bionic Hobbit
    11. Juli 2012 at 06:42

    Sag mal, wo sieht dein Sohn den die eindeutigen Bewegungen des Michel Telo? Vielleicht ist das das Problem? Wir haben keinen Fernseher, schauen nur Filme am Computer, keine Werbung, keine Musikvideos. No TV, no cry.

  • SomeintPhia
    11. Juli 2012 at 06:43

    Mit Eurer aufgeschlossenen Erziehung werden die beiden Jungs schnell feststellen, was sie von solch Texten zu halten haben. Also würd ich mir da nicht all zu grosse Sorgen machen. Und sind wir ehrlich, wie oft wurde vor 23 Jahren zu „Lambada“ Körper an Körper gerieben?

    Wirklich Sorgen musst Du Dir erst machen, wenn sie mit Texten von Francine Jordi, Michelle, Hansi Hinterseer oder Melanie daher kommen .. 😉

  • barbara
    11. Juli 2012 at 07:25

    Tja, wenns das ist, Rita, dann dürften auch wir ziemlich geschädigt sein, denn wer hat nicht schon das “ Stairway to heaven“ mitgesungen-dabei gings Led Zeppelin wohl kaum um den Himmel den wir uns vorstellen(wollen). Noch schlimmer das „Hotel California“, wie habe ich das Stück von den Eagles mitgesungen, laut mitgesungen-habe ich da gewusst, dass das Hotel Cslifornia „the first church of satan“ war und dass ich jedesmal mitsang:“ Du ksnnst jederzeit einchecken, aber Du wirst nie wieder herauskommen“. Ach und die lieben Beatles, deren Erfolg darauf basiert, dass John Lennon dafür seine Seele an den Teufel verkauft hat, deren Songs bei Schallplatten rückwärts gehört, versteckte Botschaften enthalten und dennoch war gerade das „Let it be“ mein Lieblingslied! AC/DC welche ihre Energie von “ da unten“ empfangen… und und und-sind wir deswegen Teufelsanbeter geworden? Ich finde es ehrlich gesagt sogar gut, dass die Kinder auch wirklich verstehen, was sie nachträllern ausserdem lernt man eine Sprache nie besser als über die Musik, weil man dann auch rasch die Zusammenhänge versteht! Mach Dir keine Sorgen, Deine Jungs werden weder sexsüchtig, noch verrucht, noch sonstwas…

  • Lorelai
    11. Juli 2012 at 07:41

    Die Kids wissen es sicher längst, dazu müssen sie nur songtext übersetzung etc. im Google eingeben 😉

  • Rita Angelone
    11. Juli 2012 at 08:18

    @Bionic: Unsere Buben schauen auch kein TV. Doch während der EM-Phase gabs schon die Gelegenheit den Michel Telo Hüftstoss auf Tele-Züri zu sehen…. und zwar im Vorabend-Programm. Und: im Resort an der Baia Domizia tanzen die zur Zeit alle den Michel Telo Tanz… Gross und Klein…. Italiener lernen bzw. lehren das eben früh. Zum Glück lassen wir die Baia dieses Jahr aus. Und ich bin schon gespannt, ob man diesen Sex-Tanz im Tessin auch tanzt….

  • Rita Angelone
    11. Juli 2012 at 08:19

    @SomeintPhia: Hilfe, ist Lambada schon 23 Jahre her?????
    Und ja, wirklich Sorgen mache ich mir dann, wenn sie Schlager hören – jesses.

  • Rita Angelone
    11. Juli 2012 at 08:22

    @Barbara: Also ich war glaub recht naiv. Stairway to heaven habe ich eh nicht kapiert. Und Hotel California auch grad nicht. Und Beatles hörte ich nicht. Ich war damals mehr der ABBA und Boney-M Typ. Und die sangen nur von Fernando und solchen harmlosen Sachen….
    Aber ja, es stimmt, ich war dank den Songs bei den Besten im Englisch! Und auch weil wir einen extrem coolen Englisch-Lehrer hatten. Aber nun drifte ich ab und das ist jetzt grad ein anderes Thema… (rotwerd).

  • Rita Angelone
    11. Juli 2012 at 08:23

    @Lorelai: hey, hey – meine wissens noch nicht…. !!!!!

  • Katharina
    11. Juli 2012 at 08:26

    @Rita: Bist Du sicher, dass die ABBA-Texte jugendfrei sind? 😉

  • Rita Angelone
    11. Juli 2012 at 08:35

    @Katharina: Wie gesagt, ich war recht naiv. Und so aus dem Kopf kommt mir wirklich nichts Schlimmes in den Sinn. Ich müsste mir wohl ein paar Songs wieder anhören, aber viel schlimmer als „gimme, gimme, gimme a man after midnight“ wars glaub schon nicht. Also nichts mit Pfeifenblasen und Alk und Drogen…. mh….

  • Katharina
    11. Juli 2012 at 10:08

    @Rita: Waterloo – die Hymne der Subs und Masos 🙂

  • Jurg
    11. Juli 2012 at 11:54

    Und die Kleider Industrie liefert das passende Outfit dazu. Solange die Kasse stimmt, wird es niemanden interessieren was aus unseren Kids wird!

  • Rita Angelone
    11. Juli 2012 at 12:04

    @Jürg: ….. ja, die Jungen laufen ja alle schon so wie in diesem Video-Clip umher

  • Nadja
    11. Juli 2012 at 14:56

    musste grad schmunzeln… mein 4 jähriger hat letzthin auch gefragt was sex heisst weil das lied vom flöru lief… naja habs versucht zu erklären aber ich bin mir sicher der verstand nur bahnhof 😀

    im kinderzoo habens die esel grad getrieben und er stand voll begeistert dabei und hat zu jedem der vorbei lief gerufen „hey muesch mal luäge diä tüänd striitä“… ich war glaubs etwas rot…. 😉 bin dann in die bibli und hab ein aufklährungsbuch mit nach hause genommen 😀

    wachsen deine kids nicht auch zweisprachig auf? dann dürftest du ja kein ramazzotti mehr laufen lassen der hat sicher auch lieder die nicht ganz jugendfrei sind 🙂

  • Rita Angelone
    11. Juli 2012 at 15:24

    @Nadja: …. 🙂
    Oh je, die Esel. Unsere haben mal Frösche gesehen….
    Und nein, Ramazotti singt nichts derartiges, mein Herz-Schmerz-Schmuse-Eros tut das nicht. Er nicht. (merkst du etwas???)

  • Nadja
    11. Juli 2012 at 15:36

    😀 dacht ichs mir doch 😀 auch ohne das ich italienisch kann…..

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.