Familienleben

LUSH Summit 2017: Think positive, think big, think pink!

Ehemaliger Tabak-Umschlageplatz

Letzte Woche hatte ich die Ehre, zusammen mit Steffi von heypretty, Myriam von rockstar und Era von eradylahill sowie Tanja und Riley von LUSH Schweiz ans LUSH Summit 2017 nach London zu fliegen!

Der LUSH-Gipfel ist ein Event, der Mitarbeitern und geladenen Gästen die Themenschwerpunkte des laufenden Jahres näher bringen soll. So standen dieses Jahr nicht nur die neuen Valentinstag- und Frühlingsprodukte im Zentrum der Veranstaltung, sondern auch die Charity-Arbeit oder der Spring Prize von LUSH.

Der Summit fand im Tobacco Dock statt – eine tolle Event-Location in Wapping, das heute zu den Docklands gehört. Das Gebäude wurde um 1812 erbaut und diente als Lager für importierten Tabak. Es ist ein Ziegelgebäude mit vielen Verzierungen aus Ziegeln und Gusseisen und liegt mitten in einer Gruppe von Hafenbecken, den London Docks, die aber heute grösstenteils verfüllt sind.

Die neuen Frühlingsprodukte

Während der beiden Summit-Tage gab es viel zu sehen und zu erleben: Produktvorführungen, Protestausstellungen, Musikdarbietungen, Kundgebungen, Vorzeigeprojekte, Produktinnovationen und vieles mehr!

Ein bisschen wie Alice im Wunderland

Lebende Einhörner

Eintauchen in eine fabelhafte Bäderwelt

Explosion aus Farben und Düften

Musik, Diskussionen, Impressionen

Besonders spannend waren die speziellen Präsentationen und Workshops zu gesellschaftlichen und umweltpolitischen Themen. So konnte man zum Beispiel im Earth Care Room erfahren, wie man seinen negativen Einfluss auf die Umwelt verringern kann und Techniken lernen zu den Themen Müllvermeidung, Energieeffizienz, Wasserfilterung und Recycling.

Ein grosses LUSH-Thema: Abfallreduktion

Sehr interessant war auch die Demonstration eines 3D-Druckers, der gleich vor Ort festes Parfum produzierte:

Am Abend des ersten Gipfeltags haben wir auch dem LUSH Flagship-Store an der Oxford-Street einen Besuch abgestattet und im riesigen und schön eingerichteten Laden weitere neue Produkte kennenlernen dürfen.

Vorzeigeladen par excellence!

Darauf dürfen wir uns auch bald in der Schweiz freuen

Ein Gourmet-Restaurant? Nein, einfach LUSH!

Auch am zweiten Tag gab es viel Stoff, der zum Nachdenken anregte. Im Animals in Servitude Room konnte man sich zum Beispiel mit dem Thema „Tiere als Diener“ auseinandersetzen.

LUSH testet keine Produkte oder Rohstoffe an Tieren

Etwas unbeschwerter ging es im Duftkino zu und her, wo man das 60-jährige Jubiläum des Films, der Think Pink inspirierte, feiern konnte.

Think pink

Wie ihr wisst, bin ich ein grosser Fan der Knüpftechnik mit Furoshiki. Ein Furoshiki ist ein quadratisches Tuch, das vor allem in Japan traditionellerweise als Verpackung und als Tragebeutel genutzt wird, beispielsweise für Geschenke oder Kleider. In Japan ist es Tradition, Geschenke und andere Habseligkeiten in kunstvoll verknotete, bunt bedruckte Tücher zu schnüren, die immer wieder verwendet werden können. LUSH hat diese fantastische und vor allem äusserst umweltfreundliche Verpackung dort abgeschaut.

Furoshiki: Wenn die Verpackung schon fast das Geschenk ist

Deshalb gehörte der Besuch am Furoshiki-Stand zu meinem persönlichen Highlight! Ursprünglich wurde die Kunst des Stoffwickelns nämlich zum Aufwickeln der Kleidung von Sento-Besuchern (öffentliche Badehäuser) verwendet!

Geknotet und gewickelt

Zwei Furoshiki-Knüpftechniken habe ich euch auf folgendem Video festgehalten:

Der LUSH-Summit war beeindruckend – das Erlebte in Worte zu fassen, ist alles andere als einfach. Ich hoffe, dass ich euch dennoch einen kleinen Eindruck der bunten LUSH-Welt mitsamt ihrer positiven und engagierten Philosophie vermitteln konnte.

Hier findet ihr alle Impressionen (und ein paar weitere mehr) zusammengefasst:

Mehr über die aktuellen Valentinsprodukte und über die Massnahmen zur Abfallreduktion erfährt ihr in folgendem Beitrag:

Danke an LUSH Schweiz für die exklusive Einladung!

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

1 Kommentar

  • Gaby
    11. Februar 2017 at 11:08

    Whow! Das waren ja tolle Tage, liebe Rita (und mit dem Fliegen nach so langer Flugpause hats hoffentlich auch geklappt 🙂 ). Lässig, was du alles erleben konntest. Meine Mädels fahren ja voll auf all die Lush-Sachen ab, total :-).
    LG, Gaby

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.