Familienaktivitäten Familienleben Lesen und Lernen

Lesen mit Kindern: Die Welt der Bücher entdecken

Lesen mit Kindern: Die Welt der Bücher entdecken
Der Ältere als Vorbild

Bücher versus elektronische Medien

Apropos Mediennutzung und Kinder (siehe auch unser Blogbeitrag Schule und Handy – der richtige Zeitpunkt) – so oft und so intensiv nutzen Primarschulkindern die diversen Medien:

  • 95 % das Fernsehen (davon 76 % täglich oder mehrmals in der Woche)
  • 55 % regelmässig den Computer (Offline)
  • 75 % das Internet: Nach Altersgruppen aufgeteilt zeigt sich, dass schon fast jeder zweite 6 – 7jährige regelmässig im Internet unterwegs ist. Bei den 8 – 9jährigen sind es bereits 68%, bei den 10 – 11jährigen 88 % und bei den 12 – 13jährigen 96 %.
  • 62 % spielen regelmässig Computer-, Konsolen- und/oder Online-Spiele
  • Dazu im Vergleich: nur 49 % der Kinder lesen mindestens einmal in der Woche in einem Buch.

Quelle: Mediennutzung in Zahlen

Lesen mit Kindern: Die Welt der Bücher entdecken
Der Jüngere lässt sich vom Bücher-Virus anstecken

Ein gesunder Mix

Unsere Kinder schauen natürlich auch Fernsehen, nutzen den Computer hin und wieder offline und dürfen auch auf dem iPad oder mit Konsolen spielen, aber: die meiste Zeit verbringen sie noch mit Lego-Spielen oder mit Lesen. Und seit Neustem tun sie es beide.

Lesen mit Kindern: Die Welt der Bücher entdecken
Lesen kann sehr entspannend sein!

Sie tun es unten auf dem Sofa …,

Lesen mit Kindern: Die Welt der Bücher entdecken
Lesen kann sehr gemütlich sein!

sie tun es oben auf dem Sofa …,

Lesen mit Kindern: Die Welt der Bücher entdecken
Lesen kann sehr fesselnd sein!

sie tun es unterwegs …,

Lesen mit Kindern: Die Welt der Bücher entdecken
Lesen ist auch in den Ferien cool!

sie taten es in den Ferien …,

Lesen mit Kindern: Die Welt der Bücher entdecken
Elterliche Vorbildfunktion: Wie der Vater so der Sohn!

sie tun es, während ich das Nachtessen vorbereite …,

Lesen mit Kindern: Die Welt der Bücher entdecken
Beim Lesen vergisst man gar den Hunger!

sie tun es wettkampfmässig „gegeneinander“ auch beim Zvieri …,

Lesen mit Kindern: Die Welt der Bücher entdecken
Lesen ist gegenseitig ansteckend!

oder sonst wann …,

Lesen mit Kindern: Die Welt der Bücher entdecken
Lesen als gemeinsames Geschwister-Hobby

und sie tun es manchmal auch ganz friedlich gemeinsam vor dem Zubettgehen, …

Lesen mit Kindern: Die Welt der Bücher entdecken
Lesen als Familienritual

bevor wir es vor dem Schlafen ohnehin gemeinsam tun!

Und jedesmal denke ich an folgendes Zitat von Marcel Proust (1871 – 1922), französischer Feuilletonist, Erzähler und Romanautor: 

Vielleicht haben wir von allen Kindheitstagen diejenigen am intensivsten durchlebt, von denen wir glaubten, wir hätten sie nutzlos vertan: die nämlich, die wir mit der Lektüre eines Lieblingsbuches verbrachten.

Wie sieht die Mediennutzung eurer Kinder aus? Wie oft lesen sie schon oder noch?

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

3 Kommentare

  • fabienne
    12. September 2014 at 09:05

    und warum solle es bei den Kindern anders sein als bei den Eltern? Ich denke, bei den Erwachsenen ist es mehrheitlich auch so, täglich fernsehen und einmal pro Woche ein Buch lesen…

  • Katharina B.
    12. September 2014 at 15:00

    Kurzer (bald 5j) entwickelt sich langsam zu eben so einer Leseratte, wie ich es bin und uns findet man oft auf dem Sofa gekuschelt, am Vorlesen oder jeder mit der Nase in einem eigenen Buch. Selber lesen kann er erst ein paar Worte, aber er schaut sich die Geschichten an, die er kennt, und fragt ab und zu nach diesem oder jenem Wort.

  • Yves
    25. September 2014 at 08:10

    Unsere Tochter wird nächsten Monat 2 Jahre alt. Sie hat eine Auswahl von ca. 8 Bücher, die sie immer wieder abwechselnd anschaut und sie intensiv studiert. Wir hoffen natürlich, dass sie bei Mama & Papa abschaut und so die Liebe für Bücher entdeckt. Fernseher beschränken wir auf ein Minimum. Am Abend während des Nachtschoppen gibt es für 20 Minuten das Sandmännchen. Ein Tab haben wir nicht und was das Internet ist, weiss sie noch nicht. Ich habe mir angewöhnt am Abend, wenn ich nach der Arbeit nach Hause kommen, mein Smartphone ganz bewusst im Umkleidezimmer liegen zu lassen und soweit wie möglich nicht zu benutzen. Aber wie das mit dem Touchscreen funktioniert hat sie schon längstens begriffen….

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.