Familienküche Familienrezepte

La frittata – der italienische Januarloch-Kuchen

„Von wegen Januarloch-Kuchen… Una frittata passt immer!“

Die Frittata ist eine italienische Omelette. Sie wird kalt oder warm als Vorspeise oder Hauptgericht serviert oder in kleineren Stücken zum Apéritivo gereicht (s. Bild). Die Frittata wird in der Pfanne gebacken. Grundlage sind geschlagene Eier, in die je nach Geschmack (und Vorräte oder Resten) weitere Zutaten gegeben werden. Häufig werden dabei Gemüse wie Zucchini, Zwiebeln oder Pilze und Kräuter verwendet. Die Frittata eignet sich sehr gut zur Resteverwertung, aber man kann sie auch mit raffinierten Zutaten aufpeppen! Wie die spanische Tortilla (die Kartoffeln enthält) bleibt die Frittata offen, so wie sie aus der Pfanne kommt, sie wird also nicht zusammengeklappt oder umgeschlagen.

In der neapolitanischen Küche ist auch die „frittata di maccheroni“ sehr beliebt, die man mit Teigwaren jeglicher Art zubereiten und mit Schinken und Käse anreichern kann.

Frittatina di maccheroni – La specialità della casa (L.U.I.S.E., Via Toledo, Napoli)

Zutaten

  • Öl zum Anbraten
  • Zwiebel
  • Gemüse, geraspelt oder in kleine Stücke gewürfelt
  • Peterli
  • Schinken, Speck oder anderes
  • 5 bis 6 Eier
  • viel Parmesan, geraffelt
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung

Öl in einer Pfanne erhitzen (ca. 24 cm Durchmesser), Zwiebel glasig dünsten. Gemüse und Peterli dazugeben und mitdünsten. Schinken etc. dazu geben. Eier verrühren, mit Parmesan mischen und gut würzen. Die Eiermasse über das Gemüse schütten und stocken lassen. Einen Teller auf die Pfanne legen und die Frittata darauf stürzen. Umgedreht wieder in die Pfanne geben. So lange braten, bis die Frittata goldgelb ist.

Weitere familientaugliche Alltagsrezepte gibt es unter der Rubrik La Cucina Angelone!

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

1 Kommentar

  • expatwithkids
    1. Februar 2011 at 13:11

    Der Video von Eduardo Bennato ist toll.

    Die Frittata habe durch meine Napolitanischer Schwiergermutter kennengelernt.
    Simples, schnelles Rezept und toll um Pasta-Ueberreste aufzubrauchen.
    Ich zerwürfele normalerweise auch eine Mozzarella zum gerieben Parmesan Käse und zu den Eiern.

    Buon appetitto e saluti dal Ticino.

    expatwithkids

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.