Ausflüge in der Schweiz Ferien und Reisen in der Schweiz Unterwegs als Familie

Kulturpicknick: Unser kinderloses Wochenende in Baden

Kulturpicknick: Unser kinderloses Wochenende in Baden

Das Familienoberhaupt und ich hatten die Ehre, am Wochenende das Kulturpicknick Baden auszuprobieren! Kultur picken und Wochenende geniessen – so das Motto der verschiedenen Packages, die zur Verfügung stehen und die dazu animieren, Baden und das vielfältige Angebot der Stadt zu entdecken.

Die Spezialangebote beinhalten eine Übernachtung in einem Hotel und ein kultureller Event – der Gast bezahlt die Übernachtung und erhält dazu das gewünschte Kulturprogramm. Wählen kann man zum Beispiel zwischen einem Kulturpicknick, einem Besuch des Figura Theater- oder Fantoche Filmfestivals, Tagespässe für das Stadtfest in Baden oder einem Spa- oder Hamam-Besuch.

Für uns war rasch klar: können wir endlich wieder einmal ein kinderloses Wochenende geniessen, so wollen wir es uns besonders gut gehen lassen. Und so wählten wir die Übernachtung im Hotel Limmathof plus Spa-Besuch.

Kulturpicknick: Unser kinderloses Wochenende in Baden

Unser Zimmer befand sich im neuen Trakt des Hotels – am gegenüberliegenden Limmatufer des Hotel Limmathofs, unter den Rebbergen Ennetbadens.

Kulturpicknick: Unser kinderloses Wochenende in Baden

Doch vor dem Bezug unseres Zimmers genossen wir als Erstes einen feinen Lunch in der Bistro Bar Hirsch!

Kulturpicknick: Unser kinderloses Wochenende in Baden

Unser Zimmer war gross und schön und sein moderner Stil traf unseren Geschmack sehr gut!

Kulturpicknick: Unser kinderloses Wochenende in Baden

Vom Balkon aus sah man auf die rauschende Limmat und auf die weiteren altehrwürdigen Hotels im Thermalviertel.

Kulturpicknick: Unser kinderloses Wochenende in Baden

Im Novum Spa genossen wir die wohltuende Wirkung des Thermalbades, die Sauna und die Erfrischung im Kälteraum. Und wir genossen vor allem die Ruhe!

Kulturpicknick: Unser kinderloses Wochenende in Baden

Die Seele baumeln lassen, den Alltag vergessen und sich dabei schön und wohl zu fühlen – das tat wirklich gut!

Kulturpicknick: Unser kinderloses Wochenende in Baden

Abends brachte uns der Promenadenlift rasch und bequem vom Bäderquartier hinauf in die Altstadt, …

Kulturpicknick: Unser kinderloses Wochenende in Baden

wo wir im Restaurant Piazza ein feines Nachtessen genossen!

Und nach einer traumhaften Nacht und einem späten Frühstück genossen wir am Sonntag gleich einen weiteren Spa-Nachmittag!

Kulturpicknick: Unser kinderloses Wochenende in Baden

Der Aufenthalt im Limmathof und die zwei Nachmittage im Spa haben uns sehr gut getan! Und jetzt, wo wir das Bäderviertel in Baden näher kennen gelernt haben, werden wir bestimmt wieder einmal zu einem Wellness-Weekend nach Baden zurück kehren!

Wie gut kennt Ihr Baden? Und welches Kulturpicknick spricht Euch am meisten an?

Weitere Impressionen findet ihr nachfolgend:

Wasserfall

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

10 Kommentare

  • Nicole
    11. Juni 2012 at 07:22

    Lol, Wellnessen wird nun also als „Kultur“ verkauft…. Beim Titel dachte ich schon, ihr hättet euch 10 Ausstellungen angesehen…. 😉 Ich hätte aber sicher auch dieses „Kultur“-Package gewählt…. 😉 Tönt sehr anmächelig, euer Weekend, und das Foto aus dem Kälteraum lässt es einem grad‘ warm ums Herz werden… 😉 Wie habt ihr das Foto denn gemacht?

  • Rita Angelone
    11. Juni 2012 at 07:54

    @Nicole B.: Wenn man unter Wellness die Thermen und die Römer und die ganze Thermalkultur und -tradition subsummiert, dann geht das ganz gut unter Kultur 🙂 Gerne wären wir auch ins Museum und hätten einen feinen Lunch aus dem coolen Picknickkorb genossen, doch das Wetter bzw. die Vorhersage (es kam ja dann doch anders) hat uns davon abgehalten.
    Zum Foto: …. mh…. da war ein Dritter dabei… hahahahahahaha!!! Nein, nein, wir sind eben langsam richtig Künstler geworden im Fotografieren 😉

  • Nicole
    11. Juni 2012 at 10:58

    Ja, wie habt ihr da jetzt gekünstelt? Selbstauslöser? Fotografiert mit ausgetrecktem Arm?
    Ich denke sowieso immer mal wieder bei euch, dass das FOH deine Fotografiererei für den Blog nur deswegen aushält, weil er selber Journi ist. Mein GG macht selber ja viele Fotos (Eisenbahnen), aber er schüttelt immer wieder den Kopf, wenn ich irgendwo unbedingt noch ein Foto haben möchte…. Aber als Ex-Journi bin ich da wohl auch etwas vorbelastet, genauso wie beim Thema „Neugier“. Ich sage immer, das ist meine Berufskrankheit…. lol
    Und ins Museum hättet ihr bei schlechtem Wetter also gut gehen können – und eben, es war nur die Prognose. Wir waren ja dank dir bei herrlichster Sonne am Samstag beim Kinderkonzert, und gestern haben wir einen Trotti-Ausflug unternommen (und die Trottis haben wir auch nur dank dir, bzw. dank dir günstiger… :-))

  • Lorelai
    11. Juni 2012 at 14:09

    Boah, davon können mein Mann und ich im Moment nur träumen! Sieht nach einem himmlichen Weekend aus!!! Wo waren denn die Kinder? 😉 Naja, irgendwann wird’s bei uns wohl auch wieder möglich sein. Wie wir danach lechzen! In Ruhe fein essen, wellnessen und schlaaaafen! 🙂

  • Gaby
    11. Juni 2012 at 14:09

    Baden kenn ich so was von überhaupt nicht…. ähm… tja! Aber ich würde voll auch das Spa-Paket mit Brad……….. ähm……….meinem Mann auswählen :-)!

  • Rita Angelone
    11. Juni 2012 at 15:19

    @Lorelai: Es war schön und … ja, auch ihr werdet es wieder geniessen können zu zweit. Ich habe das glaub ich auch schon gesagt, dass nach der Geburt des Kleinen wir ganze zwei Jahre nullkommanichts gemacht haben. Dann haben wir begonnen, hie und da eine Nacht wegzugehen. Aber auch heute ist es so, dass dies nur alle paar Wochen mal der FAll ist und… wir bleiben immer in der Nähe, was aber kein Problem ist, weil es so viele schöne Orte in der Schweiz gibt!
    Die Kinder waren übrigens bei den Schwiergereltern eine Nacht, ganz in der Nähe von Baden… 🙂

  • Rita Angelone
    11. Juni 2012 at 15:21

    @Gaby: 🙂 🙂 🙂

  • Nicole
    11. Juni 2012 at 16:04

    @Lorelei: Ketzerische Frage: Warum macht ihr es nicht? Nando hat das erste Mal auswärts übernachtet am Wochenende, nachdem ich abgestillt habe (bei seinem Gotti, meiner lieben Freundin, die mir genau das auch angeboten hatte; GG und ich waren dann in Feusisberg….). Auch bei Carmen haben wir es in etwa so gehändelt. Da meine Eltern beide verstorben sind und meine Schwiegereltern etwas weiter weg wohnen, behelfen wir uns eher mit dem „Abtausch“ der Kinder mit zwei befreundeten Paaren mit Kindern im gleichen Alter. Das finde ich ohnehin das Unkomplizierteste, denn wir müssen keine Schuldgefühle haben (weil wir ja dann ein paar Wochen später deren Kinder bei uns haben), muss beim Packen nicht viel überlegen (denn wenn was fehlt, haben sie es ja selber auch im Haus) und muss keine Erklärungen abgeben (weil sie genau so wie wir wissen, wie man Kinder in dem Alter zu händeln hat). So kommen GG und ich alle paar Wochen zu einem kinderfreien Wochenende, und alle paar Wochen haben wir vier Kinder, was aber je länger je unkomplizierter wird, weil die Kinder inzwischen toll miteinander spielen. Nur aus Ausflüge mit dem Auto müssen wir da halt verzichten, weil wir leider keine vier Kinder mitnehmen können… 😉
    Und so ein- bis zweimal pro Jahr ist eines der Kinder oder auch beide zusammen dann für ein paar Tage bei Oma und Opa. Das geht nicht mehr als ca. 4 bis 5 Tage, weil meine Schwiegereltern nicht mehr die Jüngsten sind und auch nicht ganz so „stressresistent“ sind ;-), aber sie selber fragen immer wieder nach, und sie holen sich jeweils Hilfe von meinem Schwager… 😉
    Mein Ratschlag also: Wenn euch danach ist, Zeit ohne Kinder zu verbringen, dann organisiert es und macht es! 🙂

  • Angi C.
    12. Juni 2012 at 08:36

    @Nicole bin ganz deiner Meinung, wir Eltern müssen uns die Zeit für das Paar sein nehmen. Ich hab auch lange nie abgeben wollen, aber jetzt ein paar Weekends im Jahr machen wir das. Bei den Göttis, Grosseltern geht super und auch die Kids findets lässig….. da dőrfets chli meh als bi Mami und Papi. 🙂

  • Nicole
    12. Juni 2012 at 13:01

    @Angi: Ich habe bewusst geschrieben „Wenn euch danach ist“. Ich kenne Paare, die das nicht wollen, und wenn sie sich damit wohl fühlen, dann ist es auch ok.
    Wir sind froh, haben wir so kinderlose Stunden und Tage. Die brauchen wir als Paar, so wie ich auch Zeit ganz alleine für mich brauche. Nur so kann ich auf Dauer glücklich sein, das weiss ich. Und das Wiedersehen mit den Kindern ist immer ganz toll, wenn sie uns mal ein Wochenende oder gar ein paar Tage lang nicht gesehen haben… 🙂

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.