Aufläufe, Gratins & One-Pots Familienküche Familienrezepte

Kochen im Ofen: Wenn der Backofen die Arbeit übernimmt

Rezept aussuchen, Zutaten rüsten und in die Formen füllen

Habt Ihr nicht schon auch einmal daran gedacht, wie angenehm es wäre, wenn man sich beim Kochen nach dem ganzen Vorbereiten und Rüsten einfach hinsetzen könnte, und „jemand anders“ würde dann das eigentliche Kochen übernehmen? Weil das meist ja mindestens nochmals so viel Aufwand und Zeit in Anspruch nimmt?

Wenn man entsprechende Rezepte – wie Gratins oder Aufläufe – wählt, kann das tatsächlich ein Stück weit so umgesetzt werden. Denn: nach der Vorbereitungsarbeit und dem Rüsten nehmen entweder der Ofen oder der Steamer die restliche Arbeit auf. Doch nur noch Gratins und Aufläufe kochen, geht leider nicht wirklich…

Nun ist aber das neue Betty Bossi-Buch Kochen im Ofen erschienen! Dabei handelt es sich nicht einfach um ein weiteres Rezeptbuch, sondern um ein ganzes Konzept, das mit neuen Ofen-Formen zusammenspielt. Mit dem Resultat, ganze Menüs für 4 Personen direkt aus dem Ofen zu zaubern!

Im Buch findet man zahlreiche Menü-Ideen, die man von A bis Z im Ofen kochen kann. Für den ersten Versuch habe ich einen in Speck gewickelten Braten mit Kartoffelstock und Rüebli an einer Honig-Senf-Sauce gewählt:

Ab sofort liegt ein Glas Wein während der Kochpause problemlos drin!

Nach dem Rüsten und Vorbereiten habe ich bis zum Auftischen eine ganze Stunde Zeit gehabt, die ich für anderes nutzen konnte. Nur ein einziges Mal – nach 30 Minuten – musste ich meine „Freizeit“ unterbrechen, und zwar um kurz die Rüebli und die Sauce zu mischen.

Ab in den Ofen!

Die speziellen Backofenformen sind leicht und handlich und passen auf die meisten Backofenbleche. Selbstverständlich sind die Formen auch spülmaschinengeeignet und können ineinander gestapelt aufbewahrt werden.

Einfach perfekt!

Nach einer Stunde war das äusserst feine Essen fertig! Alles war gleichzeitig parat, alles schmeckte genau so wie es sollte und mein besonderes Highlight war der Kartoffelstock, den ich zuvor noch nie im Ofen zubereitet hatte!

Alles in allem hat das eigentliche Kochen eine ganze Stunde gedauert, aber diese Zeitangabe bekommt mit dieser neuen Art zu kochen eine neue Bedeutung. Denn: wenn es mich nicht ständig am Herd bei den verschiedenen Pfannen stehend braucht, kann es mir eigentlich egal sein, wie lange das Kochen dauert – solange es der Ofen für mich tut!

Wir freuen uns nun sehr, dass wir Euch heute ein Ofen-Set inklusive Rezeptbuch zum selber Ausprobieren schenken dürfen! Wer sich dieses Set wünscht, folgt uns via Facebook und teilt uns anschliessend bis heute Abend um 20 Uhr via Kommentar direkt hier auf dem Blog mit, wofür Ihr Euren Backofen derzeit hauptsächlich nutzt und was Ihr – während der Ofen bei diesem neuen Kochen für Euch arbeitet – so alles tun würdet!

Weitere Infos zum Thema Kochen im Ofen findet Ihr auf der Webseite von Betty Bossi. Weitere einfache und familientaugliche Alltagsrezepte findet Ihr unter der Rubrik La Cucina Angelone oder auf flickr – mit vielen Bildern und den entsprechenden Rezepten!

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

161 Kommentare

  • Sarah
    5. Oktober 2014 at 18:45

    Euer Essen sieht immer so fein aus. 🙂 Würde grad mit essen. 😀
    Im Backofen werden Lasagne sowie Kartoffel in allen Varianten gebacken, jammmiiii.
    Heute lief er für eine feine Apfelwähe.
    Zeit haben in immer nützlich, zum nähen, lesen, entspannen, Spieli spielen, Laufen gehen.. etc.. 😉

  • Eric
    5. Oktober 2014 at 18:50

    da ich viel unterwegs bin und es selbst hinbekomme, dass wasser bei mir schwarz wird und anbrennt:P benütz ich den ofen nur für fast „bubi“sichere rezepte wie pizza oder aufläufe. ich bin aber ein starker sammler von kochbüchern und würde so gerne meine sammlung durch ein kochbuch für ofenrezepte erweitern. bitte bitte lieber gott lass mich gewinnen 😛

  • Isa
    5. Oktober 2014 at 18:52

    klingt super! Und sieht lecker aus!
    Wir haben 5 Kinder, da ist „Zeit für mich“ oft Mangelware 😉 Und die Zeit, die mir der Backofen schenken würde, würde ich nutzen, um die Ruhe vor dem Sturm, bzw. Essen 😉 einfach zu geniessen!
    Bis jetzt beherbergt unser Backofen Frischbackbrötchen, Pizzas, Kuchen etc., aber so was Leckeres wie hier auf dem Bild hat er also noch nicht gesehen!

  • urs
    5. Oktober 2014 at 18:53

    am sonntag wenn ich koch, ds wär super, koch bisher so gut wie nie im ofen, auser kroketten 🙂

    die freie zeit, hätt ich dann für meine söhne, noch was kreatives vor dem essen machen oder so

  • Nicole F.
    5. Oktober 2014 at 18:58

    Wir brauchen den Backofen vorallem für Wähen, kuchen und Aufläufe.
    Wäre super dieses Set zu gewinnen würde sofort das Rezept von euch nachkochen.
    Die gewonnene Zeit mit Hausarbeit und Kind verbringen

  • Mami
    5. Oktober 2014 at 20:16

    Da ich unser Kleinkiga-Kind täglich begleite, wäre das eine super Sache, damit wir alle zusammen um 12.00 Uhr essen können. Vorab vorbereiten, Kigakind abholen und zu Hause wird gekocht…

  • cindy
    5. Oktober 2014 at 20:17

    Meģa cooli sach!!!!praktisch

  • Monika
    5. Oktober 2014 at 21:25

    flammkuchen, zwetschgenkuchen, tarte tatin (verkehrter apfelkuchen)- das sind die sachen vom wochenende welche ich im backofen habe brutzeln lassen 😉
    könnte dieses geschirr sehr gut gebrauchen!!!

  • Monika
    5. Oktober 2014 at 21:27

    …ui, habe zu früh losgeschickt…mit der freien zeit würde ich auf eurem blog ein bisschen „herumschnöiggen“ 🙂 oder die zeit mit nähen oder Fotoalben machen verbringen 😉

  • Babs
    5. Oktober 2014 at 22:08

    wäre genial, ich brauche den Ofen vorallem zum backen von Kuchen und Wähen…sowas wär der Hit, habs an der Züspa gesehen.

  • Karin Hunziker
    6. Oktober 2014 at 17:57

    Oh schade! Habe ich verpasst

1 2 3 4

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.