Hörnli mit Brösmeli und Öpfelmues

Unsere Buben lieben Ghackets und Hörnli – wir Eltern natürlich auch. Aber wir Eltern wissen, dass Hörnli nicht immer mit Fleisch serviert werden sollten. Denn einerseits ist es nicht gesund, zu viel Fleisch zu essen und andererseits ist Fleischkonsum auch teuer. Wir Eltern mögen uns auch gut an unsere eigene Kindheit erinnern, als die Hörnli oft in einer „ärmeren“ Version aufgetischt wurden: Entweder als Hörnli mit „nur“ Käse und Zwiebeln oder als Hörnli mit „nur“ Brösmeli und Öpfelmues. Wobei „nur“ wirklich sehr zu relativieren ist, denn diese Gerichte sind alles andere als „nur“ ärmliche Alternativen! Das Brösmeli-Rezept haben wir bei Betty Bossi gefunden und das Mus haben wir nach einem Swissmilk-Rezept für Glarner Hörnli mit Apfelmus gemacht – ebenfalls eine eher „ärmliche“, aber nicht minder feine Variante von Hörnli! 1,5 dl Apfelsaft 1-2 EL Zucker 1 Stück abgeschälte Schale sowie 1 EL Saft einer Zitrone wenn man mag: ½ Zimtstängel 800 g Äpfel Apfelsaft, Zucker, Zitronenschale und -saft sowie Zimt aufkochen, dann Äpfel dazutun und zugedeckt bei kleiner Hitze 10-15 Minuten köcheln lassen. Zitronenschale und Zimtstängel rausnehmen und alles pürieren. Wie sehen eure Hörnli-Varianten aus? Welches ist eure liebste? Weitere einfache und familientaugliche Alltagsrezepte findet ihr unter der Rubrik La … Hörnli mit Brösmeli und Öpfelmues weiterlesen