Bücher

Kinder und Bücher – vom Vorlesen zur gemeinsamen Buchbesprechung

Kinder und Bücher - vom Vorlesen zur gemeinsamen Buchbesprechung

Familien-Literaturclub

Über zehn Jahre lang habe ich meinen Jungs Abend für Abend Geschichten vorgelesen. Geprägt von meinen eigenen schönen Kindheitserinnerungen habe ich das wundervolle Ritual des Vorlesens in meiner Familie so lange wie nur möglich gepflegt. Auch wenn ich in all den Jahren, in denen ich meinen Buben eine Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen habe, manchmal der Sache schon fast überdrüssig geworden war, so vermisse ich heute diese intimen Momente, die wir abends gemeinsam auf dem Bett sitzend, geniessen konnten.

Gemeinsames Eintauchen in die Literatur

Seit beide Jungs nun in der Oberstufe sind, haben sich unsere Tagesabläufe stark verändert. Die Zubettgehzeiten haben sich enorm nach hinten verschoben. Abends bleibt keine Zeit mehr, um noch miteinander Geschichten zu lesen. Die Jungs ziehen es heute vor, selber ein paar Seiten in ihren Büchern zu lesen und danach direkt einzuschlafen.

In die Welt der Bücher tauchen wir aber immer noch alle zusammen ein. Schon fast nach dem Vorbild des TV-Literaturclubs besprechen wir heute die von uns allen gelesenen Bücher am Familientisch. Angefangen von «Der kleine Hobbit» über «Der Herr der Ringe» bis hin zu «Harry Potter» oder «Erebos» – herrlich, wie viel ursprünglich für Jugendliche angedachte Literatur auch für Erwachsene spannend ist und entsprechend oft und gerne von Eltern gelesen wird! Ganz zu schweigen von Klassikern wie «Der kleine Prinz», «Das fliegende Klassenzimmer» oder «Die unendliche Geschichte».

Besonders schön ist es aber gerade jetzt, mit den Jungs zusammen in die Welt der Literaturklassiker einzutauchen, die sie in der Schule lesen und die wir als Eltern auch kennen. Die gemeinsamen Buchbesprechungen ermöglichen uns nicht nur weiterhin ein gemeinschaftliches Erleben von Literatur, sondern wecken auch eigene schöne Kindheitserinnerungen und stärken die Familienbande. Gerade in einer Phase, in welcher der Ablösungsprozess voll im Gange und die Kommunikation mit Jugendlichen nicht mehr ganz so einfach ist.

Wie sieht es bei euch aus in Sachen Vorlesen, lesen oder Buchbesprechungen?

Zur Bedeutung des Vorlesens empfehlen wir euch auch nachfolgenden Podcast:


Kinder und Bücher - vom Vorlesen zur gemeinsamen Buchbesprechung

Als Schweizer Familienblog setzen wir uns für den Schweizer Vorlesetag ein – eine Initiative des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien SIKJM. Bis zum Vorlesetag am 26. Mai 2021 gibt es in regelmässigen Abständen Blogbeiträge aus dem Netzwerk Schweizer Familienblogs rund um das Thema Vorlesen. Mal berührend. Mal lustig. Mal informativ. Die Übersicht über alle teilnehmenden Blogs und deren Themen findet ihr auf der Webseite Schweizer Vorlesetag oder auch nachfolgend:

Werdet auch Teil des Schweizer Vorlesetags – sei es bei euch zu Hause, im Kindergarten, in der Schule, im Verein oder als öffentliche Vorleseveranstaltung. Unter allen, welche eine Vorleseaktion eintragen, werden fünf Bücherpakete verlost!

Weitere spannende Beiträge zum Thema „Lesen“ findet ihr nachfolgend:

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

3 Kommentare

  • Carlita
    12. April 2021 at 20:04

    wie wärs mit Suchtipps von jugendlichen für jungendliche? Ich brauche Unmengen an Zeit um passende Bücher zu finden – von selbst kommt das offensichtlich nicht so lockerflockig… aber wenn das Buch einfach mal daliegt….. griffbereit, nah

  • Carlita
    12. April 2021 at 20:05

    äxgüsi…

    die Autokorrektur hat zugeschlagen: ich meinte natürlich BUCHtipps nicht Suchtipps….

  • Lesen lernen: vom Vorlesen über’s gemeinsame Lesen bis zum selber lesen | Mama mal 3
    19. April 2021 at 08:50

    […] Die Angelones: Vom Vorlesen für Kinder zur Buchbesprechung mit Teenagern […]

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.