Familienaktivitäten Spiel und Sport

Kartenspiele – Clevere Beschäftigung für die ganze Familie

Kartenspiele: Clevere Beschäftigung für die ganze Familie
Kartenspiele: Clevere Beschäftigung für die ganze Familie

Spielend lernen beim Kartenspielen

Wie bei allen Spielen ist es auch bei Kartenspielen für Kinder wichtig, dass sie altersgerecht sind, sonst sind die Kinder rasch überfordert und finden die Spiele – logischerweise – nicht lange lustig.

Kartenspiele für jedes Alter

Es gibt einige Kartenspiele, die es in verschiedenen altersgerechten Varianten gibt, zum Beispiel mit Zahlen für Kinder, die sie schon lesen können oder aber mit Symbolen für die Kleineren, die noch keine Zahlen lesen können. Und wenn ganz kleine Kinder schon Kartenspiele spielen wollen, aber Probleme haben, viele Karten zu halten, gibt es sogar auch Kartenhalter auf dem Markt!

Kartenspiele ab drei oder vier Jahren

Kinder ab drei können mit den klassischen Kartenspielen meist noch nicht besonders viel anfangen. Für diese Altersgruppe gibt es  Spiele, die Karten-, Würfel- und Legespiel zusammen kombinieren, wie zum Beispiel der berühmte und beliebte Obstgarten.

Ab vier Jahren können Kinder die ersten „echten“ Kartenspiele spielen, bei Bedarf können die Regeln vereinfacht werden. Beliebte Spiele sind in diesem Alter zum Beispiel Schwarzer Peter, Quartett oder Uno Junior.

Kartenspiele für Kinder ab sechs Jahren

Spätestens im Grundschulalter können Kinder dann auch die etwas komplizierteren Kartenspiele souverän mitspielen. Uno wird nun in der Variante mit mehr Karten und schärferen Regeln gespielt. In diesem Alter können Kinder auch schon weitere Kartenspiele erlernen, zum Beispiel Ligretto, schwierigere Quartette wie z.B. Autoquartette.

Ab diesem Altern können Kinder nahezu alle Kartenspiele mitspielen, die auch für Erwachsene geeignet sind. Gerade für die klassischen französischen und deutschen Kartendecks gibt es unzählige Spielvarianten, die je nach Komplexität der Regeln nur wenige Minuten dauern oder abendfüllend sein können.

Im Moment ist bei uns grad Können Schweine fliegen? aktuell! Das Spiel ist ab 5 Jahren geeignet und somit können beide Buben gemeinsam damit spielen. Dabei müssen sie verschiedene Tiere einschätzen und heraus finden, welche Merkmale diese haben.

Welche Kartenspiele waren oder sind bei euch in welchem Alter in?

Weitere Beiträge passend zum Thema:

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

8 Kommentare

  • Sandra Böhler
    10. Juni 2013 at 06:00

    Bei meinen Kids (6&9 Jahre) steht momentan das Brändi Dog-Spiel hoch im Kurs. Karten- und Brettspiel in einem, genial!

  • Tanja
    10. Juni 2013 at 06:02

    Bei uns ist gerade die „schoko hexe“ in. Weil da auch die 3 jährige schon gut selber mitspielen kann. Auch uno junior wird immer wieder gespielt. Und dann natürlich memory in verschiedenen variationen.

  • TheSwissMiss
    10. Juni 2013 at 06:24

    Wir spielen im Moment vor allem Skipo und Ciao Sepp:)

  • Nicole Bertsch
    10. Juni 2013 at 06:48

    Wir spielen vor allem Uno. Selbst Carmen (3) ist da schon mit Feuereifer dabei. Ansonsten spielen wir noch recht häufig Quartett. Kartenspiele sind toll, da man sie auch gut immer mit dabei haben kann, um unterwegs zu spielen. Uno spielen wir deswegen fast nur noch in der „Wasser-Version“, da die H2O-Karten aus Plastic sind und an einem Karabinerhaken hängen.

  • Sarah
    10. Juni 2013 at 07:19

    Auch wir sind dem Skip-Bo Kartenspiel verfallen. Wir spielen mit den Kindern das Junior, es ist ab 4 Jahren empfohlen. Im Herbst bei einem Wanderausflug spielten jedoch bis in alle Nacht vier Erwachsene diese Variante 😉 Auch Uno Junior oder dann ein „einfacher“ Jass gibt es mal. Unsere Jungs sind 6 und knapp 9 Jahre alt!!

  • Fabienne
    10. Juni 2013 at 08:22

    Wir spielen Uno und Jassen (noch ohne stechen, halt einfach leihen und der höhere gewinnt). Danke für die tollen Inputs. Ich schaue mir diese Spiele grad mal an 🙂

  • Katharina B.
    10. Juni 2013 at 08:23

    Als Familie sind wir Ligretto süchtig: Sobald sich irgendwo mehr als drei oder vier B’s zusammenrotten liegt schon bald ein Stapel auf dem Tisch.

    Wir drei zuhause sind nicht so die Kartenspieler, obwohl ich eigentlich Karten- und Gesellschaftsspiele sehr mag. Aber mein Mann hat von sich zuhause aus keine Spieltradition. Und zu zweit machen sie klar weniger Spass. Aber Kurzer mag Quartette, wobei er da vor allem Karten anschaut und sortiert.

  • Gaby
    10. Juni 2013 at 08:34

    Wir sind auch UNO-angefressen, schon seit Längerem. Besonders lässig finde ich, dass man auch nur schnell eine Runde spielen kann (abendfüllende, nie zu Ende gehende Strategiespiele wie Monopoly sind mir ein kleiner Graus) Und ich freue mich auch jetzt schon auf Poker und „Schällejass“ mit den richtigen Jasskarten. Wir haben noch Schnippschnapp und einige Quartette, aber UNO finden wir alle am Besten.

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.