Familienleben Kolumne Teenager und Pubertät

Jogginghose ja oder nein?

Jogginghose ja oder nein
Na dann – wenn ihr das sagt…

Jogginghose bei der Arbeit oder in der Schule?

Mögt ihr euch auch noch erinnern? Der legendäre Modemacher Karl Lagerfeld selig sagte einst: «Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.» Sein Statement gefiel mir und ich nickte jeweils ganz fest, wenn diese geflügelten Worte zitiert wurden, wenn es um Fragen ging wie: Darf man Jogginghosen zum Arbeiten oder in die Schule anziehen? Darf man in Jogginghosen zum Vorstellungsgespräch oder an eine mündliche Prüfung gehen?

Das Kleidungsstück der Stunde

Jogginghosen in Ehren, aber irgendwo hat alles seine Grenzen. So lautete viele Jahre lang auch meine Meinung. Es gibt eine Garderobe für auswärts, für die Arbeit und für die Schule, und es gibt eine für zu Hause oder für die Freizeit. Basta. Mit dieser Haltung erstickte ich auch die ersten Vorstösse meiner Jungmannschaft gleich im Keim, die Jogginghose für die Schule anziehen zu wollen. «Die Schule ist keine Chill-out-Zone. Die Schule ist wie ein Arbeitsplatz. Und da geht man mit ‹richtigen› Hosen hin.»

Tja, wie so oft im Familienleben wurde ich bald einmal eines Besseren belehrt. Denn nicht nur Karl Lagerfeld schickte kurz nach seiner klaren Ansage die Jogginghose dann doch über den Laufsteg, unter anderem in Rosa und mit Löchern, sondern auch die Pandemie verlieh der Trainerhose Aufwind. Plötzlich war sie das Kleidungsstück der Stunde, und zwar rund um die Uhr. Ob während der Online-Arbeits-Sitzung oder der Schul-Zoom-Lektion – die Jogginghose wurde salonfähig und störte niemanden mehr.

Und nein, daran wird sich zu meinem Leidwesen auch nach dem ausgerufenen Ende der Pandemie wohl nichts ändern, denn: Wenn jetzt sogar die Post in ihrer aktuellen Werbekampagne das Tragen einer Jogginghose bei einem Finanzberatungsgespräch als «ist doch ganz normal» proklamiert, dann habe ich eh keinen Stich mehr, wenn in der Casa Angelone das nächste Mal der Ruf laut wird, mit der Trainerhose in die Schule gehen zu wollen. Ist doch schliesslich ganz normal.

mittwochs im Tagblatt der Stadt Zürich

Wie habt ihr es in Sachen Jogginghose?

Mehr Texte über den alltäglichen Wahnsinn des Familienlebens findet ihr in unserem Buch:

Unser Band vereint die besten «Die Angelones»-Kolumnen aus dem Tagblatt der Stadt Zürich. Bunt, humorvoll und lebensnah erzählen wir von Kindheits-erinnerungen aus dem Glarnerland, warum italienisches Temperament in der Erziehung für Zündstoff sorgen kann, was Teenager mit der kleinen Raupe Nimmersatt gemeinsam haben und warum das Wort «Supermom» ein für alle Mal aus unserem Wortschatz gestrichen werden sollte.

Ein Buch, in dem sich Familien und Singles, Stadtmenschen und Landeier, Urschweizer und Secondos wiederfinden können – kurzum, ein Buch für alle.

Zur Bestellung und weiteren Infos – viel Spass beim Lesen!

Und ein weiterer toller Text zum Thema findet ihr bei meiner Bloggerkollegin Katharina von Mama hat jetzt keine Zeit:

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

3 Kommentare

  • Katharina (Mama hat jetzt keine Zeit)
    6. April 2022 at 09:46

    Vielleicht liegt es an meinem Alter, aber ich wäre wirklich sehr irritiert, wenn meine Anlageberaterin im Bauchfreien Top oder in Trainerhosen zur Anlageberatung käme.
    Es gibt gewisse Konventionen und „Codes“, die unser sozialen Leben organisieren und strukturieren. Kleiderregeln gehören dazu.
    Um sie bewusst und absichtlich brechen zu können oder damit spielen zu können, muss man sie erst einmal kennen. Dieses Wissen zu vermitteln gehört, neben anderen natürlich, zu den Aufgaben von Elternhaus und Schule.

  • Rita Angelone
    6. April 2022 at 10:30

    Liebe Katharina, ja, vielleicht hat es mit unserem Alter zu tun, dass wir das beide so sehen 🙂 Doch nebst dem Alter kommen – wie du auf den Punkt bringst – die Konventionen, die unser Leben strukturieren dazu. „Regeln“ sind aus meiner Sicht nicht nur „böse Verbote“, sondern auch „gute Helfer“, damit wir uns in der Gesellschaft orientieren und auch ein Stück weit sicher fühlen können. Grundsätzlich finde ich es gut, dass gewisse, strenge Kleiderregeln heute nicht mehr gelten und jede und jeder grundsätzlich frei ist, das zu tragen, was er möchte. Doch das richtige Mass zu finden bzw. irgendwo auch Grenzen zu setzen, ist halt schwierig.

  • Coole Jungs in coolen Hosen: Kleidervorschriften an der Schule | Mama hat jetzt keine Zeit...
    8. April 2022 at 15:40

    […] Woche veröffentlichte Rita Angelone („Die Angelones“) mit „Jogginghose Ja oder Nein?“ einen Artikel über die Frage, ob Kinder in der Schule Trainerhosen tragen sollten. Auch die […]

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.