Familienleben Medienkompetenz

Adliswil testet iPads im Kindergarten

Der Stift ist mega!

Seit rund einem halben Jahr werden in Adliswil die Einsatzmöglichkeiten von iPads im Kindergarten getestet. Dazu werden den Kindern die iPads während des Freispiels als zusätzliche Spielmöglichkeit zur Verfügung gestellt.

Damit es keinen Streit gibt, sorgt eine Liste für eine gleichmässige Verteilung und die Spieldauer ist bewusst auf 20 Minuten beschränkt, damit das Medium keinen allzu hohen Stellenwert bekommt und gleichwertig neben den andern Spielen steht. Ausserdem soll der Umgang mit der zeitlichen Beschränkung und das Weglegenkönnen als wichtiges Ziel im Umgang mit neuen Medien vermittelt werden.

Erste Erfahrungen zeigen, dass die Kinder sich nach einer kurzen Einführung recht schnell im Grundhandling (Ein-/Ausschalten, Lautstärke anpassen, Navigation) zurecht finden. Viele kennen schon einiges vom iPhone der Eltern her und können sogar Neulinge einführen. Lese- und Schreiblernprogramme erfordern aber – zumindest am Anfang – eine intensive Begleitung.

Der Kindergarten erachtet das Potenzial des iPads als vielversprechend und kann sich vorstellen, dieses auch gezielt auf der Unterstufe für die Förderung Einzelner einzusetzen.

Quelle: www.teachdifferent.ch

Auch unsere beiden Buben – seit kurzem also auch der Kleine! – können das iPad bedienen und sind in der Lage, sowohl alleine als auch zu zweit damit zu spielen bzw. zu lernen, ohne dass sie es wirklich merken. Auch wir haben Regeln zum „Freispiel“ und zur Dauer aufgestellt und das Weglegen war nie ein Problem: Wenn sie mit dem iPad spielerisch lernen, werden sie von selbst müde und legen das Gerät freiwillig wieder hin. So wie sie ein Puzzle oder ein klassisches Memory auch wieder hinlegen. Wir sind überzeugt, dass die neuen Medien ein zusätzliches Spiel- und Lerninstrument darstellen können, wenn sie vernünftig eingesetzt werden.

Wer hat Erfahrungen mit dem Umgang mit neuen Medien und kleineren Kindern gemacht? Macht jemand vielleicht sogar im Adliswiler-Projekt mit?

Lesen Sie auch:

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

14 Kommentare

  • Papa
    15. September 2011 at 06:04

    Der Begriff „digital native“ wird uns da bildhaft vor Augen geführt… 😉

  • Nicole
    15. September 2011 at 05:56

    Sehe das genau so. Wir haben zwar kein iPad, aber Nando spielt auf dem iPhone oder am Notebook auch sehr gerne, und auch schon Carmen trägt mir das iPhone hinterher und sagt mir mit: „Ändy pile“, dass sie eben mit dem Handy spielen will (ich habe da so ein App mit Tierstimmen drauf, das ihr so gefällt).
    Ich bin wie du der Meinung, dass ein vernünftiger Umgang mit den neuen technischen Mittel für die Kinder positiv ist.

  • Rita Angelone
    15. September 2011 at 07:10

    @Nicole: kennst du folgende App? http://itunes.apple.com/de/app/wunderwimmelbuch-meine-tiere/id409694260?mt=8#

  • Rita Angelone
    15. September 2011 at 07:12

    @Papa: 🙂

  • Bionic Hobbit
    15. September 2011 at 08:23

    Mein Grosser hat einen Leapster2, so eine Art Gameboy, ausser dass es sich bei den Games um Lernspiele handelt (Letters on the Loose, Numbers on the Run). Da kann er sich schon mal eine Weile mit beschäftigen und lacht manchmal hysterisch.

  • Frau Rauf und Runter
    15. September 2011 at 11:00

    und ich verbiete momentan den Umgang mit dem iPad noch 😳 werde eure Apps aber mal genau studieren 😉

  • Rita Angelone
    15. September 2011 at 11:09

    @Frau Rauf und Runter: wie alt sind die Fröleins denn?

  • Nicole
    15. September 2011 at 14:31

    @Rita: Nein, kenne ich noch nicht. Danke für den Tipp.
    Einen ersten Dank auch noch fürs Päckli. Das ist gestern gekommen, aber Nando und ich hatten noch keine Zeit, es anzuschauen. Werden das heute nachholen.
    Und noch eine Frage: Was für Scooters haben FOH und du gekauft? GG und ich sind eben gerade auch kurz vor dem Kauf (für die Kids ohnehin, aber wohl auch für uns; obwohl Nando mit dem Trotti am Di einen fürchterlichen Sturz gemacht hat und nun eine dicke Lippe hat)
    @Frau Rauf und Runter: Hihi, bin gerade auf der HP gewesen, weil ich mich gefragt habe, warum Rita weiss, dass es Fröleins sind… 😉 Lustiger Blog. Ich frage mich gerade, wie man den einrichten kann. Wobei ich sagen muss, dass ich eigentlich gerade keine Zeit für sowas habe. Aber Lust habe ich eben für sowas immer. Bin wohl ein bisschen süchtig nach solchen technischen Dingen….:oops:

  • Rita Angelone
    15. September 2011 at 16:08

    @Nicole: die App kostet zwar glaub ich 0.80 Euro, aber sie ist wirklich herzig, grad für etwas Kleinere. Wegen des Päcklis schäme ich mich jetzt dann bald. Es ist wirklich nur ein Gag! Betreffend Scooters: wir haben uns ein micro white und ein micro black geleistet. Die haben grosse Räder und sind wirklich mega praktisch und sehr angenehm zu fahren. Sie haben ihren Preis, doch wenn man sie wirklich nutzen kann (ich fahre an gewissen Tagen, an denen ich nicht mit dem Velo zur Arbeit fahren kann, damit zum Tram und dann vom Tram zum Büro und retour), dann lohnt sich die Anschaffung auf jeden Fall.
    Und ja, ich warte nur auf den ersten richtigen Unfall…

  • Frau Rauf und Runter
    15. September 2011 at 18:27

    @Nicole
    so ein Blog einrichten geht ganz leicht :mrgreen: wordpress.com und dort registrieren und färtig 😉 und Frau Rauf und Runter ist mein „Frustablassventil“ 8) also meist uninteressantes gequatsche das ich meinem Mannli nicht jeden Tag zumuten kann 😛
    @Rita
    die Kids sind halt noch klein… 😛 3,5/ 2,5/ und bald 3 Monate alt 8) dazu noch 60% Arbeiten :mrgreen:
    @App’s
    muss mich da wirklich mal durchlesen… wenn ich die Zeit finde 8) 😉

  • Nicole
    16. September 2011 at 05:38

    @Rita: Wieso meinst du Gag? Nando hat sich riesig über das ferrari-rote T’Shirt gefreut! Vielen Dank! Und ich danke ganz herzlich für den Glücksbringer. Muss aber sagen, dass ich das, was da drauf stand, nicht so richtig verstanden habe. Was ist denn die Bedeutung? Danke auch noch für die Tickets, wobei wir es vermutlich wirklich nicht schaffen, zu dieser Zeit nach Bern zu fahren. Und danke schliesslich noch für den Scooter-Tipp. Schaue mir die Angebote mit GG am Wochenende mal an.
    @Frau Rauf und Runter: Bist du schon wieder am Arbeiten, wenn dein Jüngstes erst 3 Monate alt ist? Haben die drei eigentlich alle einen Vornamen mit L? Tönt witzig, wenn du von den „L’s“ sprichst…. Einen Robby haben wir übrigens auch, und ich finde ihn auch toll, aber die Sauerei unter dem Esstisch mache ich am Schnellsten jeweils mit Schüfeli und Bäseli weg. Oft klebt da ja auch noch eklig was, und da bin ich dann froh, dass mein lieber Robby da nicht drüber muss….
    @all: Wo kann man eigentlich Zeit kaufen? Ich würde viel dafür bezahlen….. 😉

  • Till
    16. September 2011 at 07:28

    Spannend. Wir haben gerade eine kleine iPad App für Kinder gemacht und sind immer auf reaktionen gespannt, jedes Kind spielt anders. Ich finde auch bei Apps sollte eine gewisse freiheit für die Phantasien der Kinder platz haben. Den Entstehungsprozess unserer „Tierkiste“ haben wir auch festgehalten da man so etwas als Nutzer nur selten sieht.

    Link zur App „Meine Tierkiste“
    http://itunes.apple.com/ch/app/meine-tierkiste/id456003409

    Link zum Making Off
    http://vimeo.com/27396766

  • Rita Angelone
    16. September 2011 at 07:49

    @Nicole: Gern geschehen! Für den Glücksbringer verweise ich dich auf foldenen Beitrag: https://www.dieangelones.ch/2010/08/gegen-den-bosen-blick/

  • Frau Rauf und Runter
    16. September 2011 at 18:48

    @Nicole: jajaa alle mit L 8) hat sich so ergeben :mrgreen: hihiii gell der Robbie ist einfach unersetzlich. Jajaa unterm Esstisch wird zuerst das „grobe“ aufgeputzt und dann lass ich ihn aber trotzdem noch drübersaugen 😛

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.