Familienleben Kolumne

Gute-Nacht-Ritual mit Kindern: Wie bei den Waltons

Gute-Nacht-Ritual vermittelt Kindern Sicherheit

Bestimmt kennt ihr die Waltons noch! Diese amerikanische Grossfamilie aus dem TV, die während der Zeit der Weltwirtschaftskrise ihr einfaches Leben führte und deren Geschichten aus der Sicht des ältesten Sohnes, John-Boy Walton, erzählt wurden. Jede Episode der Serie endete damit, dass im Haus der Waltons die Lichter ausgehen und ein kurzer Gute-Nacht-Dialog zwischen den Familienmitgliedern geführt wird.

Jede Familie hat ihr eigenes Gute-Nacht-Ritual

«Gute Nacht, John-Boy!», «Gute Nacht, Elizabeth!», «Gute Nacht, Jim-Bob!», «Gute Nacht, Ma», «Gute Nacht Kinder!» So verabschiedeten sich die Waltons am Ende eines arbeitsreichen Tages in jeder Folge. Das «Gute Nacht, John-Boy – gute Nacht, Elizabeth» ist legendär, der Spruch geniesst Kultstatus und blieb bis heute auch in meiner Erinnerung hängen!

Gute-Nacht-Rituale stärken die ganze Familie

Ähnliche Szenen spielen sich auch bei uns ab, wenn die Kinder ins Bett gehen. Nach der Gute-Nacht-Geschichte, die ich ihnen immer noch Abend für Abend erzähle, ergeben sich kurze Gespräche, die wir immer auf dem Bett des Kleinen sitzend führen: in der Mitte ich, mit dem Buch auf den Knien, links und rechts die Buben, die beide jeweils ihre Sicht zum soeben Gehörten kundtun wollen. Nicht selten resultieren daraus arglose und vertrauensselige kindliche Erkenntnisse, die in ihrer unschuldigen Naivität überraschend klug sein können.

Hätte ich von Anbeginn an all unsere abendlichen Dialoge, all ihre geplapperten Kinderweisheiten festgehalten, so ­hätte ich längst genug Stoff, um mit den berühmten Waltons-Sprüchen mit­halten zu können! Irgendwann ist dann aber Schluss mit Reden, und die Lichter in den Kinderzimmern gehen aus.

Und während das Familienoberhaupt und ich die Treppe nach unten gehen, ertönen jedes Mal noch – genauso wie bei den Waltons – helle, fröhliche «Gute Nacht, Papi! Gute Nacht, Mama!»-Rufe, welche wir im Duett mit «Gute Nacht, Kinder!» quittieren. Unser liebstes Ritual zum Abschluss ­eines weiteren Familientages.

immer mittwochs im Tagblatt der Stadt Zürich

Kennt ihr die Waltons und deren abendlichen Dialoge? Welches sind eure Familien-Rituale zum Abschluss eines Tages?

Weitere Beiträge passend zum Thema „Schlafen“:

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

Keine Kommentare

    Hinterlasse eine Nachricht

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.