Bücher Familienleben

Jaron auf den Spuren des Glücks – Ein Buch zum Familienglück

Jaron auf den Spuren des Glücks - Für ein glückliches Familienleben
„Jeder hat sein eigen Glück unter den Händen“ – Johann Wolfgang Goethe
Werbung in Zusammenarbeit mit Fabian Grolimund und Stefanie Rietzler 

Wege zu einem glücklichen Familienleben

Hättet ihr das gedacht? Laut «World Happiness Report» der Vereinten Nationen ist die Schweiz dieses Jahr das viert glücklichste Land der Welt! Doch: Was ist Glück überhaupt? Wo findet man es? Wie können wir ein glückliches Familienleben führen? Diesen Fragen gehen Stefanie Rietzler und Fabian Grolimund in ihrem neuen Buch Jaron auf den Spuren des Glücks nach. Anhand einer Geschichte rund um einen jungen Fuchs und seinen Freunden zeigen die Autoren auf ihre unverkennbare Art gekonnt Wege auf, wie Eltern, Kinder und Lehrpersonen das Glück im Familien- und Schulalltag finden und mehren können. Unser jüngerer Sohn und ich haben das Buch gelesen. Ob wir das Glück gefunden haben?

Ein Glücksbuch für Gross und Klein

Was macht ein gutes Leben aus? Was brauchen wir, um glücklich zu sein? Wie können wir als Eltern unsere Kinder unterstützen, ein glückliches Leben zu führen? Die Suche nach dem Glück ist eine uralte Sehnsucht des Menschen und es gibt kaum jemand, der sich nicht mit diesen Fragen beschäftigt. Doch noch nie war das Thema so aktuell wie heute. Eine riesige Fülle an Ratgebern und Workshops rund um das Glück zeugen davon. Macht vor diesem Hintergrund ein weiteres Buch zum Glück überhaupt Sinn? Ein Kinderbuch dazu? Und wie kann ein Buch bei der Suche nach dem Glück helfen?

Etwas skeptisch habe ich mit der Lektüre begonnen und bald einmal wurde mir klar, welches das Erfolgsrezept von Jaron auf den Spuren des Glücks ist. Obwohl das Werk als Kinderbuch bezeichnet wird und sich grundsätzlich an 8- bis 12-Jährige richtet, eignet sich das Buch genau so gut für Eltern und Lehrkräfte sowie – und diese Zielgruppendefinition gefällt mir am besten – an alle, die im Herzen jung geblieben sind. Schliesslich ist man nie zu alt, um sich auf Glückssuche zu begeben. Die Erfolgsformel dieses Buches ist dieselbe wie bei den weltweit bekannten und erfolgreichen Familienfilmen «Nemo» oder «Cars», die Kinder und Erwachsene auf zwei verschiedenen Ebenen ansprechen. Aus diesem Grund eignet sich das Buch perfekt, gemeinsam mit Kindern gelesen zu werden. Oder – wie in unserem Fall mit etwas älteren Kids – einfach nacheinander. Denn kaum hatte ich das Buch fertig gelesen und auf die Seite gelegt, weckte es die Neugier unseres Jüngeren, der sogleich selber mit dem Lesen begann.

Lesen und reflektieren

Kinder fiebern vor allem mit Jaron mit, der einen strengen Vater hat und von diesem gezwungen wird, Fussball zu spielen, obwohl ihm das Training überhaupt nicht gefällt. Sie fühlen mit, wenn Jaron enttäuscht ist, dass sein bester Freund plötzlich lieber Zeit mit zwei Fieslingen verbringt, die Jaron ständig ärgern. Und sie gehen mit, wenn die Lehrerin Jaron für eine grosse Projektarbeit auch noch in eine Mädchengruppe steckt. Eltern hingegen lesen vor allem zwischen den Zeilen und fragen sich vermutlich genauso wie ich: Sind wir vielleicht zu streng zu unseren Kindern? Überhören wir ihre Wünsche? Lassen wir unsere Kinder spüren, dass wir sie so lieben wie sie sind? Ich habe mich beim Lesen jedenfalls ein paar Mal „ertappt“ gefühlt, was mich immer wieder zum Reflektieren bewegte.

Dem Glück schrittweise näher kommen

Doch egal ob Kind oder erwachsene Person: Beim Lesen der herzigen Geschichte geht man zusammen mit Jaron und seinen liebenswürdigen Freunden der Frage nach dem Glück nach und erhält auf bestechend einfache Art und Weise hilfreiche Antworten zu vielen kleinen und grossen Fragen des Lebens. Zudem erlebt man durch die Geschichte, welche verwandelnde Kraft Freundschaft entwickeln kann und wie Jaron immer mutiger wird und zu sich selbst zu stehen lernt. So wird Jaron (hebräisch „er wird glücklich sein“) – Nomen est Omen – von Tag zu Tag zu einem glücklicheren Fuchskind. Und wir Leser werden es mit jeder Seite, die wir weiter lesen, genau so! Das Buch zauberte mir immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht und hinterliess mich zum Schluss zufrieden und ja, glücklich zurück. Genau so ging es unserem Jüngeren, der mir immer wieder über Jarons Erfahrungen und Erkenntnisse berichtete:

Glück ist, wenn man etwas geniessen kann!

Hast du gelesen, Mamma? Jarons Freunde hatten alle eine Antwort auf die Frage, was sie am meisten geniessen. Nur er nicht. So traurig.

Unser jüngerer Sohn

Hättest du denn eine Antwort darauf gehabt?

Ich

Ja, sicher. Zum Beispiel der feine Duft, wenn du jeweils Brot backst. Der macht mich jedes Mal glücklich.

Unser jüngerer Sohn

Genau das ist aus meiner Sicht das Glück. Ein schönes, wohliges Gefühl der Zufriedenheit, das sich breit macht, wenn man etwas Schönes sieht oder hört, etwas Feines riecht oder schmeckt, etwas Tolles macht oder erlebt, mit lieben Menschen Zeit verbringt, schöne Momente teilt. Nichts Spektakuläres. Viel mehr ein Sammelsurium von vielen kleinen und grossen Dingen, die einem jeden Tag begegnen. Man muss diese Glücksmomente nur bewusst erkennen und geniessen. Und genau das „lernt“ man beim Lesen von Jarons Geschichte. Man lernt, die Sinne für das Glück zu schärfen.

Glück ist lernbar

Stefanie Rietzler und Fabian Grolimund haben viele Forschungsergebnisse ins Buch einfliessen lassen. Diese besagen, dass das Glück zu einem Teil genetisch bedingt ist, ein weiterer Teil wird durch die Lebensumstände wie Wohnort, Familie oder Gesundheit beeinflusst und der Rest wird durch eigenes Tun gestaltet. Einen Anteil an unserem Glück können wir also selber bestimmen, erst recht, wenn wir wissen, auf welchen verschiedenen Säulen das Glück fusst. Genau hier setzt das Buch an und erklärt uns über realistische Alltagssituationen in der Familie und in der Schule, wo und wie wir als Eltern, Kinder oder Lehrpersonen aktiv ansetzen und arbeiten können, um (noch mehr) Glück zu finden. Obwohl im Buch enorm viel Fachwissen steckt, liest es sich einfach und regelrecht schwungvoll. Ich habe es in einem Rutsch gelesen und unser Jüngere in nur wenigen Etappen.

Die Autoren haben das Fachwissen elegant in die Geschichte eingebaut. Jarons Abenteuer sind mit vielen kleinen Hinweisen, Zitaten, Tipps, Symbolen, Weisheiten und Bildern sowie einzelnen konkreten Glückslektionen bespickt, die der junge Fuchs und seine Freunde in ihrem Glücksjournal festhalten, das sie als Schulprojekt führen müssen. Ohne es wirklich zu merken, erhält man beim Lesen der Geschichte auf spielerische Art und Weise ein hilfreiches Bouquet an Ideen und Werkzeugen, die einem helfen, das Glück im Familien- und Schulalltag (noch besser) zu erkennen und für sich, für die Familie und für sein ganzes Umfeld zu mehren!

Jaron auf den Spuren des Glücks - Für ein glückliches Familienleben
Glück ist, wenn man das tun kann, was man gut und gerne macht und dabei die Zeit vergisst.
Jaron auf den Spuren des Glücks - Für ein glückliches Familienleben
Glück ist, wenn man sich an den vielen kleinen, schönen Dinge im Alltag erfreuen kann.

Glück ist Einstellungssache

Die Glückslektionen sind aber genau so wenig als „Arbeitsblätter“ zu verstehen wie das Buch als abzuarbeitendes „Workbook zum Glück“ betrachtet werden soll. Die vielen Übungen und Mitmachseiten im Glücksjournal sollen vielmehr dazu animieren, sich – alleine oder gemeinsam – mit dem Glück auseinander zu setzen. Als Eltern – und auch als Lehrperson – können wir in Sachen Glück eine Vorbildfunktion einnehmen und unsere Kinder mit einfachen Übungen, spielerisch dazu anleiten und motivieren, die Augen für die vielen kleinen und grossen Glücksmomente im Schul- und Familienalltag zu öffnen. Dies muss nicht zwingend über das Ausfüllen des Glücksjournals erfolgen, sondern kann mit kurzen Inputs, Fragen oder aber auch in ausführlicheren Gesprächen in passenden Augenblicken wie zum Beispiel am Morgen vor dem Start in den Tag („Worauf freust du dich heute?“), nachmittags beim Heimkehren aus der Schule („Was ist dir heute besonders gut gelungen?“) oder abends vor dem Schlafen („Was hat dir heute Freude bereitet?“) geschehen. Ganz ohne, dass es für Eltern und Kinder als „Arbeits-Lektion“ verstanden wird. Die Ideen aus dem Buch sollen die ganze Familie inspirieren und unterstützen, in Sachen Glück ein neues, anderes, neugieriges und offenes Mindset zu entwickeln.

Wer nicht gerne in Bücher schreibt oder aber einzelne Glückslektionen mehrmals durchgehen, sie vielleicht auch Freundinnen und Freunden weitergeben oder in die Schule mitnehmen und der Klasse vorstellen möchte, findet diese auf der Webseite zum Buch zum Ausdrucken.

Der Glücks-Podcast zum Buch

Weitere Einblicke in das lesenswerte Buch der beiden Bestseller-Autoren sowie mehr spannende Informationen rund um das Thema Glück bekommt ihr auch im Glücks-Podcast mit Stefanie Rietzler. Ich freue mich, wenn ihr die Episode hört und mehr zu den interessanten Hintergründen des Buches erfahrt. Dieses könnt ihr über verschiedene Kanäle beziehen, am besten schaut ihr gleich auf der Webseite nach. Euch und euren Kindern wünsche ich von Herzen viel Erfolg bei der Glückssuche!

Über das Glück habe ich mich auch mit meiner Blogger-Freundin Muriel von www.momof4.ch in einem spannenden Instagram-Live ausgetauscht:

Was bedeutet Glück für euch, für eure Kinder? Welche Tipps habt ihr für die Glückssuche? Wie gefällt euch dieses Buch?

Hat euch dieser Beitrag gefallen? Ihr könnt ihn auf Pinterest pinnen und ihn zu einem späteren Zeitpunkt (wieder) lesen – hier ist euer Pin:

Hättet ihr das gedacht? Laut «World Happiness Report» der Vereinten Nationen ist die Schweiz dieses Jahr das viert glücklichste Land der Welt! Doch: Was ist ist Glück überhaupt? Wo findet man es? Wie können wir ein glückliches Familienleben führen? Diesen Fragen gehen Stefanie Rietzler und Fabian Grolimund in ihrem neuen Buch Jaron auf den Spuren des Glücks nach. Anhand einer Geschichte rund um einen jungen Fuchs und seinen Freunden zeigen die Autoren Wege auf, wie Eltern, Kinder und Lehrpersonen das Glück im Familien- und Schulalltag finden und mehren können. Unser Jüngere und ich haben das Buch gelesen. Ob wir das Glück gefunden haben?

Blogger*innen-Aktion von mint & malve und Die Angelones

Bei meinen Blogger-Kolleginnen könnt ihr in den nächsten Tagen ebenfalls viel Spannendes zum Buch und zum Glück lesen – folgt den Familien- und Buchbloggerinnen am besten jetzt schon, um nichts zu verpassen:

Weitere spannende Beiträge rund ums Thema Glück findet ihr hier.

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Stefanie Rietzler und Fabian Grolimund entstanden. Das Autorenduo hat bereits mehrere Bestseller-Bücher geschrieben, unter anderem Lotte, träumst du schon wieder? und Clever lernen. Sie betreiben die Plattform Mit Kindern lernen und liefern Eltern und Kindern viele Lerntipps.

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

23 Kommentare

  • Andy Hostettler
    11. November 2021 at 19:18

    Ich fühle mich einfach wohl hier. Werde immer wieder mit einem Thema abgeholt. Vielleicht, weil ich auch eine grosse Familie habe?

  • Jaron auf den Spuren des Glücks
    15. November 2021 at 21:00

    […] Die Angelones […]

  • Küstenmami
    19. November 2021 at 11:01

    Stimmt, das Glück liegt oft in den kleinen Dingen! Das Gefühl, das Du beschreibst, kenne ich auch 🙂 Und Glück bzw. dessen Wahrnehmung ist definitiv erlernbar, da stimme ich Dir zu!

    Herzliche Grüße aus dem Norden
    Küstenmami

  • Rita Angelone
    19. November 2021 at 11:27

    Liebes Küstenmami aus dem Norden! Danke vielmals für deine Rückmeldung und schön, dass ihr euch auch mit der Glückssuche auseinandersetzt! Wir wünschen euch dabei viel Erfolg und senden euch liebe Grüsse aus Zürich! Rita & Family

  • Cristina Härdi
    4. Dezember 2021 at 16:11

    Danke für die tolle Chance und ein schönes Wochenende

  • Branka
    4. Dezember 2021 at 16:14

    Hallo Rita
    Ich würd mich total über das Buch freuen.
    Auch meinen Kindern könnte ich daraus vorlesen.
    Gruss
    Branka

  • Alice
    4. Dezember 2021 at 16:27

    Schöner Gewinn. Glück ist Zufriedenheit.

  • Sabrina
    4. Dezember 2021 at 18:34

    Auf das Zufallsglück hoffend, glaube ich fest daran, dass es möglich ist. Die Gedanken können einen grossen Unterschied machen. Wer stets das Gute in den Dingen erkennt, und die Umstände als Lernmöglichkeit sieht, ist wohl glücklicher, als wer im Selbstmitleid versinkt. Und es ist möglich, positiv zu denken. Es bedeutet nicht, dass negative Gefühle nicht gefühlt werden sollen. Selbst sie haben ihren Zweck und ihr Gutes.

  • Melanie
    4. Dezember 2021 at 19:04

    Ich bin glücklich, wenn meine Kinder gemeinsam in einem Bett kuschelnd einschlafen und wir zuvor die schönsten Momente des Tages Revue passieren! 💫

  • Riekje Schmid
    4. Dezember 2021 at 19:08

    So toll

  • Karin Langenegger
    4. Dezember 2021 at 19:22

    Glück bedeutet für uns gesund zu sein und viel Zeit miteinander verbringen zu können! 🙂

  • Micaela
    4. Dezember 2021 at 20:54

    Glück bedeutet für uns Gesundheit, viele gemeinsame und harmonische Momente und mit Achtsamkeit und Dankbarkeit durchs Leben gehen zu dürfen 🙂

  • BSZH
    4. Dezember 2021 at 21:00

    Für uns ist momentan Glück vor allem, wenn oder dass wir gesund bleiben dürfen!

  • Claudia
    4. Dezember 2021 at 21:15

    Glück das man eine Familie ist und alle gesund sind!

  • Michèle
    5. Dezember 2021 at 08:22

    Oh Glück ist so was schönes…. 🍀
    Wir hatten diese Jahr Glück und konnten uns ein Haus kaufen, es freuen sich alle auf den Frühling 2022 nun.
    Mich macht es glücklich wenn unsere Zwilling glücklich und zufrieden von der Schule nach Hause kommen und dies auch so äussern. Auch bei meinem Mann, er redet wenig aber ich sehe es ihm an, ob er glücklich ist.
    Wir schenken uns sehr viel Dankbarkeit, Aufmerksamkeit und Achtsamkeit im
    Alltag und dies stimmt uns alle glücklich. Und nun hüpfen wir innden grossen Lostopf und versuchen so unser Glück….

  • Gal
    5. Dezember 2021 at 12:40

    Glück bedeutet, dass wir in der Familie harmonisch und wertschätzend miteinander umgehen

  • Luana
    7. Dezember 2021 at 06:57

    Dieses Buch macht Lust auf Glück – es ist etwas unfassbares – aber glücklich ist wer es hat und eine Weile behalten darf.

  • Claudia
    7. Dezember 2021 at 07:47

    Glück ist alles und doch braucht es so wenig

  • Hans
    7. Dezember 2021 at 09:24

    Ich bin glücklich, wenn meine Familie es ist

  • Janik
    7. Dezember 2021 at 14:05

    Wer glücklich ist, hat viel Glück gehabt

  • Margrit
    7. Dezember 2021 at 15:11

    Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, ist ein König. Ich glaube das sagt einfach alles!

  • Peter
    7. Dezember 2021 at 20:00

    Glück ist zerblich, aber schön, wenn man es eine Weile mit sich trägt

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.