Familienküche Familienrezepte Pasta

Gesund und gut: Spinat-Tagliatelle alle 4 Pi

Unser Buben lieben – wie wohl fast alle Kinder – Teigwaren über alles! Das ist ja gut und recht, doch manchmal weiss ich vor lauter Teigwaren nicht mehr, welche weitere Sauce ich dazu servieren kann.

So ist mir kürzlich eine Pasta-Variante in den Sinn gekommen, die ich ewig lange nicht mehr zubereitet und drum sozusagen aus meinen Repertoire gestrichen hatte: Tagliatelle ai Spinaci alle 4 Pi – also con Prosciutto, Panna,  Pisellini e Parmiggiano!

Zutaten

  • 250 –  350 Gramm Spinat-Tagliatelle
  • ca. 100 Gramm gekochte Schinkenwürfel
  • ca. 100 Gramm gekochte Erbsen
  • ca. 1,5 dl Rahm
  • Olivenöl
  • Schnittlauch
  • Parmesan

Zubereitung

Die gekochten Schinkenwürfel im Olivenöl anbräunen. Rahm und Erbsli dazu geben und 2 Minuten kochen lassen. Die Spinat-Tagliatelle in Salzwasser al dente kochen und abgiessen. Zusammen mit der Sauce in der Pfanne schwenken,  mit dem Schnittlauch und viel geriebenem Parmesan servieren.

Unsere Buben lieben diese bunte und feine Pasta wegen des Rahms, des Schinkens und der Erbsen. Dass die Tagliatelle grün sind, weil sie mit etwas Spinat gemacht sind, schreckt sie längst nicht mehr ab! Und ich mache sie gern, weil sie so schnell gemacht ist!

Kennt Ihr dieses  Rezept? Welche Sauce habt Ihr am liebsten auf der Pasta?

Weitere einfache und familientaugliche Alltagsrezepte findet Ihr auch unter der Rubrik La Cucina Angelone oder auf flickr – mit vielen Bildern und den entsprechenden Rezepten!

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

2 Kommentare

  • Stalder
    9. Februar 2014 at 16:01

    Unsere kinder lieben spaghetti carbonara- die sauce mit rohen eiern…. Mhhh fein dein rezept 4pi probiere ich bald mal aus!

  • Nadja W.
    9. Februar 2014 at 16:13

    ich hab ein ähnliches Rezept aus dem Ali Mitgutsch Wimmelkochbuch 😉 Mhh lecker das nächste Mal werd ich es so wie Du machen 😀 ach ja und dort heisst das Rezept glaubs Ritterschmaus oder so ähnlich 😉

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.