Familienleben Ferien und Reisen im Ausland Unterwegs als Familie

Geheimnisvolles Wien: Auf der Suche nach den Vienna Secrets

Ermittlungsakten: Wer hat das ominöse Buch gestohlen?

Immersives Theater – sagt euch das etwas? Mir sagte diese Form des Schauspiels bis vor ein paar Tagen nichts. Natürlich konnte ich mir ungefähr ausmalen, dass damit eine Form partizipativen Theaters gemeint sein könnte, bei welchem die Zuschauer irgendwie miteinbezogen werden, doch wie genau dies umgesetzt werden und wie witzig dies auch sein könnte, wusste ich nicht.

Auf Einladung von Wien Tourismus machte ich mich vor einer Wocher also auf, Wien als immersives Theater zu entdecken – und zwar in Zürich! Dafür habe ich mich zusammen mit zahlreichen weiteren geladenen Gäste auf ein „Urban Adventure“ der ganz besonderen Art eingelassen und mich auf die Suche nach dem verschollenen geheimnisvollen Buch „Vienna Secrets“ gemacht.

Faszinierende Virtual Reality: In Zürich sitzen, aber in Wien ein Konzert erleben

Auf unserer Entdeckungsreise waren wir – ganz nach den Regeln des immersiven Theaters – alles andere als nur Zuschauer, sondern aktiv als „Privatermittler“ am Geschehen beteiligt. In Kleingruppen versuchten wir, das Geheimnis um eine fiktive Kunstdiebin zu lüften. Dafür erhielten wir an verschiedenen Stationen, die sich durch Wien-Charakteristika auszeichneten, wichtige Hinweise über die „Vienna Secrets“.

Wiener Persönlichkeiten unterstützen uns bei den Ermittlungen

SchauspielerInnen gaben uns an jeder Station – die sich an verschiedenen bekannten Zürcher Schauplätzen befanden – als Kurator, Historiker oder Mäzenin nicht nur wertvolle Hinweise und führten uns auf die richtige Fährte und somit zum nächsten Posten, sondern gaben uns auch passend zu ihrer Theaterrolle viele Informationen über Wien und  über die Kulturveranstaltungen, die im Jahr 2017 in Wien stattfinden werden. Dabei wurden – ebenfalls ganz nach den Regeln des immersiven Theaters – die Grenzen zwischen der Wahrnehmung der Beteiligten und der Wahrnehmung der verschiedenen Rollen auf witzige Art und Weise verschoben: Auf unserer Ermittlungstour wussten wir nie ganz genau, was echt oder nicht war, ob seriös mit uns diskutiert wurde oder ob wir hinters Licht geführt wurden und wem wir schlussendlich trauen konnten oder nicht!

Des Rätsels Lösung: Wien bald (wieder) besuchen!

Diese Mischung aus urbaner Schnitzeljagd, Freilufttheater und Abenteuerspiel hat mir grossen Spass gemacht und die Umsetzung mit der einzigartigen Nesterval-Schauspieltruppe passte aus meiner persönlichen Sicht perfekt zu den Bildern, die ich von Wien im Kopf habe! Anlässlich eines Get-together mit kulinarischen Schmankerln und Wiener Wein wurde das Rätsel schliesslich auch aufgelöst: Das vermeintlich verschollene Buch gibt es nicht! Wer mehr über die „Vienna Secrets“ – also über die zahlreichen wunderbaren Geheimnisse, die Wien zu bieten hat, erfahren will, muss Wien eben unbedingt selber (wieder) besuchen!

Einen Teil der „Vienna Secrets“ haben wir diesen Frühling, anlässlich unserer Familienstädtereise bereits entdeckt! Unsere Ferienreportage mit vielen Bildern findet ihr unter folgenden Links:

Kennt ihr Wien? Wart ihr auch schon mit euren Kindern da? Kennt ihr die Orte, die wir besucht haben schon? Habt ihr eure ganz eigenen „Vienna Secrets“?

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

1 Kommentar

  • Daniel
    24. November 2016 at 08:04

    …obwohl sich die Experten in Wien ja nicht so einig sind. Vielleicht gibt es das Buch ja doch?

    https://youtu.be/snRK_Qiiro0

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.