Desserts & Süsses Familienküche Familienrezepte Pizza, Wähen & Flammkuchen

Feines auf Ostern: Osterfladen und Pastiera Napoletana

Osterfladen

Italienischer Familienhit: La Pastiera

Der Osterfladen ist ein grosser runder Kuchen, den man zu Ostern bäckt und früher auf die Berge trug, um ihn beim Sonnenaufgang zu verzehren. Wahrscheinlich ein Sinnbild für die Erde, die von Ostern an wieder fruchtbar ist und Nahrung bringt.

Der Ostefladen wurde mit den zu Ostern in der Kirche gesegneten Eiern und der Osterbutter zum Fastenbrechen gegessen.

Nun habe ich endlich das Betty Bossi Rezept für einen Osterfladen mit Rahm ausprobiert, das ich schon seit einiger Zeit gehortet hatte. Das Resultat ist fantastisch! Der Osterfladen schmeckt so fein wie eine Nidelwähe und das dezente Zitronenaroma verleiht ihm einen Hauch Frühlingsfrische – wirklich zu empfehlen!

Das italienische – nein, das neapolitanische – Pendant dazu ist „La Pastiera Napoletana“. Die Legende besagt, dass die schöne Meeresjungfrau Partenope aus sieben wertvollen Zutaten, die sie von den Bewohnern des Golfs von Neapel als Dank für ihren betörenden Gesang erhielt, eine Pastiera schuf.

Wenn man das hört und wenn man eine echte neapolitanische Pastiera schon mal geniessen durfte, dann überkommt einen die Lust, selber eine Pastiera zu backen.

Ich habe das Rezept gefunden, nur muss ich zuerst herausfinden, wie ich zu gekochtem Weizen und Orangenblütenwasser komme. Sobald ich diese Zutaten habe, backe ich mir eine eigene Pastiera!

Zutaten für den Osterfladen

  • Blätterteig, Springform mit ca. 30 cm Durchmesser
  • 700 Gramm Ricotta
  • 400 Gramm gekochter Weizen
  • 600 Gramm Zucker
  • 1 Zitrone
  • 150 Gramm kandierte Früchte (geht auch ohne)
  • 1 dl Milch
  • 30 Gramm Butter
  • 5 ganze Eier, 2 Eigelbe
  • 1 Briefchen Vanillezucker
  • 1 Esslöffel Orangenblütenwasser

Zubereitung des Osterfladens

Ricotta, Zucker, Eier und Eigelbe, Vanillezucker und Orangenblütenwasser mischen. Abgeriebene Zitronenschale und kandierte Früchte hinzufügen, schliesslich alles mit dem gekochten Weizen mischen. Alles über den Teig in die Springform füllen, die Ränder gegen das Innere klappen, mit Teigstreifen verzieren. Ca. 90 Minuten bei 180 Grad backen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Weitere einfache und familientaugliche Alltagsrezepte findet Ihr unter der Rubrik La Cucina Angelone oder auf flickr – mit vielen Bildern und den entsprechenden Rezepten!

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

Keine Kommentare

    Hinterlasse eine Nachricht

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.