Medienkompetenz

Family Cockpit: gut organisiert ins neue Schuljahr starten

Wäre es nicht super, …

  • die Zettel, Materiallisten, Klassenlisten und Terminlisten, die am Anfang eines neuen Schuljahres ins Haus flattern, ganz einfach im Griff zu behalten?
  • alle wichtigen Informationen nur einmal eintragen zu müssen und alle wüssten Bescheid über den nächsten Elternabend, die nächsten Waldmorgen oder die Besuche der neuen Freunde?
  • alle Familientermine auf einen Blick und immer auf dem neusten Stand einsehen zu können?
  • den Wochenendeinkauf, den nächsten Kindergeburtstag oder das Grillfest ganz einfach gemeinsam zu planen?
  • sich mit anderen Familien, Freunden, den Grosseltern oder dem Babysitter austauschen und koordinieren zu können?
  • immer zu wissen, was läuft – egal ob zu Hause, im Büro oder unterwegs?

Das Family Cockpit ist ein Online-Organizer für Familien, welcher bei der Organisation des Alltags hilft und einfach zu bedienen ist:

Die wichtigsten Funktionen des Online-Planers stehen auch über eine entsprechende App zur Verfügung.

Wer das Cockpit ausprobieren will, kann sich kostenlos anmelden und alle involvierten Familienmitglieder dazu einladen, dasselbe Tool zu verwenden. Anschliessend kann es losgehen mit dem Erfassen von Terminen, Adresslisten, Einkaufslisten u.v.m! Adieu, Zetteliwirtschaft!

Wie seid Ihr organisiert? Führt Ihr einen klassischen Familienkalender oder verwendet Ihr eine Online Lösung?

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

14 Kommentare

  • Erika
    23. August 2012 at 06:39

    ich bin sozusagen der Familienkalender… alles familiäre wird um die geschäftlichen Termine von GG (stets abrufbar dank Exchange-Server) herum geplant und für GG relevante Termine werden ihm dann eingetragen – für den Rest bin eh ich zuständig, also reichts, wenn mein Outlook und meine Pinnwand damit gefüllt werden. Wenn die Kids dann grösser sind und selbst verantwortlich werden für ihre Sachen, dann ist so ein Tool sicher sehr hilfreich.

  • Rudy
    23. August 2012 at 06:41

    Wir sind natürlich seit Jahr und Tag vernetzt. Mit dem Googe-Kalender, den wir via Exchangeserver auf alle Devices synchen. So sind iPhones, iPads und PCs imm aktuell. Gaby hat dabei die rote Farbe, Alina ist gelb, die ganze Familie grün und der Chef rot. Wir möchten die Organisation darüber nicht mehr missen. Einfach cool!

  • Rudy
    23. August 2012 at 06:49

    Und der Chef blau natürlich….. tsss….

  • Rita Angelone
    23. August 2012 at 06:54

    @Erika: im Moment bin auch ich der wandelnde Familienkalender… aber ich möchte diese Verantwortung ehrlich gesagt irgendwann mal teilen.

  • Rita Angelone
    23. August 2012 at 06:54

    @Rudy: davon träume ich noch – gerne hätte ich auf allen Devices ALLES abrufbar. Aber ich habs noch nicht ganz geschafft, auch weil ich ein wenig faul bin und mich nicht wirklich damit auseinander setzen mag

  • SomeintPhia
    23. August 2012 at 09:09

    Das Family Cockpit ist sicher eine coole Idee, doch – auf die Schnelle eingesehen – nicht optimal, da ein Medienbruch stattfindet.

    So wär die Lösung mit einem gemeinsamen Google-Kalender (für uns gesprochen) und farblicher Unterscheidung idealer. Die Angaben sind dann nur einmal zu machen und überall verfügbar (wie von Rudy beschrieben).

  • Himbeeri
    23. August 2012 at 09:23

    Mmmh, ganz altmodisch trage ICH die Daten auf einem einen Kalender (aus Papier) zusammen. Ich hoffe es dauert noch ein wenig, bis meine beiden Jungs mit Smartphones rumrennen…..

  • Gaby
    23. August 2012 at 10:14

    Bei uns hängt in der Küche auch ein 4-teiliger Familienplaner. Und das funktioniert prima… d.h. für die weibliche Seite der Familie. Die männliche wird noch extra per mail aufgefordert, jeden Termin im (geschäftlichen) Outlook einzutragen :-)!

  • Rita Angelone
    23. August 2012 at 11:55

    @SomeintPhia: Danke für den Kommentar. Solche Feedbacks sind für den Entwickler sicher sehr nützlich.

  • Rita Angelone
    23. August 2012 at 11:55

    @Himbeeri: ich machs ja auch noch so…. und die ersten Einträge sind immer ganz schön geschrieben und im Verlaufe des Jahres wird die Schrift immer schlimmer….

  • Rita Angelone
    23. August 2012 at 11:56

    @Gaby: Was für ein Service!

  • Bionic Hobbit
    23. August 2012 at 20:38

    Jetzt habe ich gerade bei Erikas Kommentar gelesen:

    …Wenn die Kids dann grösser sind und selbst verantwortlich werden für ihre Sachen, dann ist so ein Tod sicher sehr hilfreich….

    Ich komme schon mit einem Kind im Kindsi fast nicht draus, was jeden Tag läuft, da wäre dann der Tod vielleicht tatsächlich später sehr hilfreich 🙂

    Gemeinsame Google Kalender funktionieren nur, wenn jeder sich auf wenige soziale oder familienbezogene Termine beschränkt, finde ich, sonst wird’s unübersichtlich. Wenn jeder seine vollen Arbeitstermine da drin hat, na Prost.

  • Erika
    23. August 2012 at 21:38

    @Bionic Hobbit
    all diese Termine könnten durchaus mal tödlich enden 😉 resp. deren Verwaltung…
    haha, ich hab auch immer wieder solche Verleser.

  • Nicole
    23. August 2012 at 22:51

    GG und ich schicken uns gegenseitig Einladungen zu gemeinsamen Terminen, bzw. Terminen, welche er oder ich für die Familie zu erbringen haben.
    Eine Papieragenda, bzw. so ein Familienplaner wäre für mich undenkbar, da ich schon seit dem Palm vor ca. 16 Jahren meine Agenda elektronisch führe. Was ich aber grad‘ überlegt habe die Tage, das ist eine „Bilder-Agenda“ für Nando für jeweils den Tag. So könnte er anhand von Bildern jeweils sehen, wann er in den Hort muss, wann nach Hause, wann noch Nachmittags-Kiga-Unterricht ist etc. Er findet es nämlich doof, dass jeweils die Kindergärtnerin oder die vom Hort ihn aufmerksam machen „müssen“, was er nun zu tun hat. Er möchte es lieber selber wissen.

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.