Familienküche Familienrezepte Frühstück, Müesli, Konfitüren & Gelees

Familienküche: Einmal kochen, zweimal geniessen

Clever kochen für die Familie

Kluges Kochen schafft Zeit für die Familie

Clever kochen und Geld und Zeit sparen

Ganz nach unserem Gusto kommt Julia Hofers Koch-Motto daher: »Einmal kochen – zweimal essen« lautet nämlich ihre Devise in der Küche. Und damit spart sie beim Kochen nicht nur viel Zeit und Arbeit, sondern auch Geld beim Einkaufen grösserer Mengen an zu verarbeitenden Lebensmitteln.

Auf Vorrat kochen in der Familienküche

In ihrem Familienkochbuch schlägt sie nicht nur über 120 clevere Gerichte vor, die entweder auf Vorrat gekocht oder eingefroren werden können oder sich aber am nächsten Tag in ein völlig neues Gericht verwandeln lassen, sondern sie gibt auch die besten Tricks weiter, die viel Arbeit und Zeit sparen.

Clever kochen für die Familie

90% der Arbeit ist nun bereits erledigt!

Knäckebrot selber machen

Uns hat Julia Hirsch‘ Rezept für Knäckebrot grad als erstes angelacht. Einerseits, weil wir noch nie selber Knäckebrot gemacht haben, andererseits aber auch, weil wir vom Granola-Zubereiten einige Zutaten übrig hatten, die wir dafür gleich verwenden konnten:

Knäckebrot selber machen

Feinste Zutaten für ein gesundes Knäckebrot

Folgende Zutaten benötigt ihr für 2 grosse Bleche Knäckebrot

  • 250 g deine Haferflocken
  • 150 g Roggenvollkornmehl
  • 110 g helles Dinkelmehl
  • 180 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Leinsamen
  • 70 g Sesam
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 2 TL Salz
  • 6 EL Olivenöl
  • ca. 1 Liter Wasser
Knäckebrot selber machen

Und jetzt nur noch ab in den Backofen!

So bereitet ihr das Knäckebrot zu

Alle trockenen Zutaten gut vermischen und dann das Olivenöl und das Wasser unterrühren bis eine homogene Masse entsteht. Je die Hälfte der Masse auf zwei mit Backpapier ausgelegte Bleche verteilen und mit Hilfe einer Frischhaltefolie gleichmässig flach auswallen (wir haben die Knäckebrotmasse ca. 5 mm dick gewallt) und mit einem Messer die gewünschten Formen einritzen, damit das Knäckebrot nach dem Backen besser gebrochen werden kann. Anschliessend die beiden Bleche in den auf 200 Grad vorgeheizten Ofen schieben und 12 Minuten backen. Danach die Bleche auswechseln und weitere rund 20 Minuten auf nur noch 15o Grad fertig backen.

Knäckebrot selber machen

Besser als jedes gekaufte Knäckebrot

Das Knäckebrot bleibt bis zu 2 Wochen frisch, wenn man es in einer Blechdose aufbewahrt.

Knäckebrot selber machen

Einfach köstlich!

Am besten schmeckt das Knäckebrot nature: aromatisch, knusprig und gesund! Aber natürlich lieben es die Kinder noch mehr, wenn sie es mit Butter und Konfi geniessen dürfen!

Mögt ihr Knäckebrot auch so gern? Macht ihr Knäckebrot selber?

Weitere feine und einfache Rezepte für verschiedene Riegel, Knuspermüesli/Granola und Knäckebrot findet ihr nachfolgend:

Weitere einfache und familientaugliche Alltagsrezepte findet Ihr unter der Rubrik La Cucina Angelone oder auf flickr – mit vielen Bildern und den entsprechenden Rezepten!

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

100 Kommentare

  • Susann
    1. März 2015 at 15:02

    Meine Kinder beklagen sich schon, weil es dauernd Pasta gibt. Da wäre ein bisschen Anregung genau das richtige.

  • Ursula
    1. März 2015 at 15:08

    Ih das waer für mich als Hausfrau und Mami perfekt!

  • Anita
    1. März 2015 at 15:13

    Super diese Rezepte! Ich hätte sehr gerne ein so schönes Kochbuch damit ich endlich nicht mehr jeden Tag kochen muss. Gruß aus Amerika!

  • Christina
    1. März 2015 at 15:14

    Manchmal gelingts mir, aber viel zu selten. Und zweimal das Gleiche essen ist irgendwie nicht so berauschend. Das Kochbuch wäre der Hit. Vor allem, da ich immer erst Abends nach demArbeiten zum Kochen komm und dann gern mehr mach für den nächsten Tag!!

  • Eliane
    1. März 2015 at 15:37

    Würde mich riiiesig über dieses kochbuch freuen. Ich liebe kochbücher und kochen!

  • Daniela
    1. März 2015 at 16:03

    wow das tönt oberlecker! Ich würde mich sehr übers Buch freuen

  • Elga Mercuri
    1. März 2015 at 16:03

    ooh….ich würde mich sehr freuen. 1 x kochen, 2 x essen ist eine super sache. da ich nicht so kreativ bin und 2 „schwierige männliche esser“ im haushalt leben, wäre dieses buch eine grosse hilfe 😉

  • Esther
    1. März 2015 at 16:16

    oh dieses Buch habe ich schon lange auf meiner Wunschliste und würde mich riesig freuen!! ich verbringe viel Zeit in der küche und würde mich über ein paar zeitsparende Tipps sehr freuen.. 🙂

  • Ariane Kern
    1. März 2015 at 16:16

    Das wär was für uns. Vier eigene Kinder plus drei Mittagstischkinder, da wäre mehr Effizienz in der Küche wirklich toll.

  • Sandra
    1. März 2015 at 16:22

    Über dieses Kochbuch würde ich mich sehr freuen. Denn es bringt neue Ideen in meine Küche 🙂 Obwohl ich sehr gerne koche, ertappe ich mich manchmal dabei, dass es immer wieder die gleichen Gerichte gibt… Dabei gibt es doch so viele Feine Sachen…

  • Michelle Abplanalp
    1. März 2015 at 16:29

    Ich behersche diese Kunst noch nicht so gut. Aber es wäre sehr praktisch, da ich oft das übrige Essen am nächsten Tag zur Arbeit mitnehme.

  • Mammabritta
    1. März 2015 at 16:45

    Also nur gslb so lang i dä chuchi stah….super

  • Franziska
    1. März 2015 at 17:01

    Da könnte ich sicher noch viel lernen und zeit sparen! Würde mich sehr darüber freuen!!!

  • Franziska Seiler
    1. März 2015 at 17:02

    Es passiert mir öfters, dass ich zu viel koche, versuche aber immer die Resten weiter zu verwenden. Oft gibt es am Abend einfach die Resten oder ich versuche etwas neues daraus zu machen, sei es eine Suppe oder ein Auflauf. Das Buch würde mich bestimmt inspirieren auch anderes aus den Resten zu zaubern, ich wäre auf jeden Fall gespannt und meine Lieben am Tisch bestimmt auch 😉

  • Kathrin
    1. März 2015 at 17:18

    Wir kochen manchmal etwas mehr um auch am Abend nochmal etwas davon zu haben. Besonders wenn der Papa abends arbeitet und nur die Kleine und ich daheim sind versuche ich es so. Denn der Papa isst doch lieber gern frisch gekocht, wie die Männer eben so sind 🙂
    Vielleicht finde ich darin ja Rezepte bei denen auch der Papa sich mal umstimmen lässt 🙂 und für neue Rezeptideen bin ich sehr offen (wir essen sehr häufig immer so dieselben Sachen im Wechsel… da Papa etwas heikel ist) daher wären neue Anregungen nicht schlecht 🙂

  • Laila
    1. März 2015 at 17:24

    Oh, das wäre ja genial. Zum einen habe ich einen Schwäche für Kochbücher und zum anderen wäre ich oft froh wenn es mal an einem Tag schnelleren gehen würde mit dem Kochen ohne das es nur aufgewärmtes gibt. Mache also gerne mit!

  • Locher Silvia
    1. März 2015 at 17:54

    Mmmmh feine Mahlzeiten zweimal geniessen, macht einem glücklich und erleichtert in manchen Situationen den Alltag!

  • Karin Glauser
    1. März 2015 at 17:54

    Weil man im den, doch manchmal etwas stressigen, Familienalltag nicht genügend Tips und Dricks haben kann, hätte ich seeeeehr Freude an dem Buch…..

  • Claudia
    1. März 2015 at 18:47

    Ich koche gerne so, dass ich zwei Mal davon essen kann, bin aber immer wieder froh um neue Ideen und Tipps zu erhalten. Da ich Vollzeitarbeit mit dem Studium verbinde, bin ich für neue Rezepte offen.

  • Ilona
    1. März 2015 at 18:51

    Da es am Mittag immer schnell gehen muss, wäre das Buch ideal für uns

  • Andrea
    1. März 2015 at 19:03

    Ou wow…da würde ich mich aber darüber freuen – immer wieder lust, neues auszuprobieren!☆

  • Regina
    1. März 2015 at 19:30

    Tönt sehr verlockend! Würde mir diese Kunst auch sehr gerne aneignen und mit der gewonnenen Zeit wüsste ich auch schon was machen

  • gaby lauper
    1. März 2015 at 19:34

    leider beherrsche ich die Kunst noch nicht! Das Kochbuch mit den entsprechenden ideen käme jedoch für unsere 2köpfige Familie sehr gelegen da ich wieder teilzeit Arbeite und das kochen/vorkochen dadurch noch wichtiger wurde… Das knäkebuch rezept hört sich ja schon vielversprechend an☺️

  • wohlfarth manuela
    1. März 2015 at 19:45

    Das wäre was für uns. Diese Kunst beherrschen wir noch zu wenig…

  • Nadine K.
    1. März 2015 at 20:25

    Das sieht ja lecker aus. Muss ich auch mal probieren. Und scheint sehr simpel zu sein!

  • alexandra
    1. März 2015 at 21:37

    da ich diese Kunst noch nicht wirklich beherrsche, wär das wohl genau das richtige
    beim Kochen hab ich oft „stürmende“ Kinder – so hätt ich dann vielleicht endlich mehr Zeit für sie…

  • Livia
    1. März 2015 at 21:48

    Unhefähr mit 3 Gerichten mach ich das „due in un menu“. Sugo – Lasagne / Ghackets und Hörnli – Omletten mit Hackfleisch, Nüdeli – Nüdeliauflauf. Du siehst, da ist noch viel Spielraum nach oben vorhanden bis ich die 120 Gerichte zusammen habe. Darum biiiiiiitttee – ich kann dieses Buch Suuuuper gebrauchen!

  • De Fusco
    1. März 2015 at 22:15

    Das wär doch öppis für üs (min Maa, üsi zwei Chind, üses Tageschind und mich)!

  • Marta
    1. März 2015 at 22:15

    ui das wäre was für mich..
    ich bin noch nicht so lange mami und hausfrau und das wäre sicher geeignet um neue ideen zu sammeln:-)

  • Isabelle
    1. März 2015 at 22:17

    Eines meiner liebsten Hobbies: Kochbücher lesen! Davon kann ich gar nicht genug kriegen. Und dann natürlich kochen, backen und ESSEN 🙂

  • Hess Jessica
    1. März 2015 at 22:19

    Die Kunst des mehr Kochens behersche ich für einen Tag. Am nächsten Tag reicht es meistens nur noch für einen Teller, das reicht aber leider nicht bei 4 Personen. Daher wäre dieses Kochbuch sicher richtig für uns. Vielen Dank.

  • Flu
    1. März 2015 at 22:22

    Das wäre super. Bin immer für neue Ideen offen

  • Baba
    1. März 2015 at 22:32

    Tönt spannend. Bin immer wieder auf der Suche nach neuen Ideen/ Inputs für eine abwechslungsreiche Mahlzeit!

  • Michelle Quarenghi
    1. März 2015 at 23:02

    Das hört sich super toll an….
    Ich koche sehr gerne und aus diesem grund, würde ich mich sehr über das buch freuen…
    Mein grosser (wird im mai 7) hilft auch schon total gerne kochen und macht es so super….
    Mit diesem buch hätten wir sicher neue inspirierende rezepte 🙂

  • Sonja F.Ö.
    1. März 2015 at 23:14

    Mama braucht neue Ideen

  • Nadia
    1. März 2015 at 23:41

    Ich bin dankbar um jeden Tipp, der mir hilft, Zeit und Geld zu sparen. Das Familienkochbuch wäre die ideale Ergänzung in meiner Sammlung!

  • Esther
    2. März 2015 at 06:43

    So eine tolle Idee! Diese Anregungen kämen mir sehr gelegen!

  • Corinne
    2. März 2015 at 07:10

    Oh dieses buch tönt toll…das wär genau was für uns und super praktisch für die tage, wo wir beide arbeiten.

  • Stefanie
    2. März 2015 at 07:44

    Ein Exemplar dieses Buches würde ich gerne haben. Den mit der Kunst einmal kochen-zweimal essen hätt endlich erstens neue Ideen zum kochen, da unsre Stardmenüs sich Woche für Woche wiederholen. Zweitens könnte ich mehr Zeit mit meinen Kids verbringen, den ich kenn mich nämlich in dieser Kunst nicht aus.

  • Anna Preisig
    2. März 2015 at 08:54

    Das ist das perfekte Kochbuch für berufstätige Mütter, die gerne kochen! Außer Tätschli jeglicher Art beherrsche ich die Kunst des doppelten Kochens leider gar nicht:-/

  • sheila
    2. März 2015 at 09:04

    ich und meine 2 kleine Helferlein hätten grosse Freude daran 😉

  • Susanne Sch.
    2. März 2015 at 09:32

    kann man immer gebrauchen für neue kochideen 🙂

  • Bettina Scheidegger
    2. März 2015 at 12:02

    Ich könnte daraus sicher noch viel lernen und hüpf darum in den Lostopf!

  • Ruoss
    2. März 2015 at 13:48

    Ou, ja! Das wäre genau das richtige für mich! mir fehlen für 7 Tage in der Woche zu kochen einfach die Ideen. Und,- zwischendurch mal was vorbereitetes zu kochen, damit würde bestimmt mehr zeit zum spazieren, spielen, oder zum nichts tun bleiben! Ich würde mich also riesig über ein solches Buch freuen!
    Lg

  • Judith M.
    2. März 2015 at 15:36

    Also ich hab schon ein paar Menüs die ich am nächsten Tag abwandeln kann. Aber würde sehr genre neue solcher Menüs kennen lernen und auch die weiteren Rezepte. Knäckebrot Zutqaten sind auf meiner Einkaufsliste 🙂

  • jadon
    2. März 2015 at 16:23

    Das wünschte ich mir auch, nicht mehr jeden Tag Kochen, dafür mehr Zeit für meinen Schatz und Familie.

  • Mächler Susanne
    2. März 2015 at 16:26

    ich habe nicht soviele kochbücher und dieses sieht sehr toll aus da mache ich dohc gerne mit.

  • Joe
    4. Januar 2020 at 17:06

    Die mengenangabe für wasser fehlt. Sehr schade.

  • Romana
    5. Februar 2020 at 21:12

    ähm … wieviel Wasser gehört in das Rezept?!
    ich würd das gern nachbacken ….

    danke

  • Rita Angelone
    5. Februar 2020 at 21:52

    Liebe Romana, mit Schrecken habe ich festgestellt, dass die Wassermenge von ca. 1 Liter verloren ging im Text…. Gut, dass du mich drauf ansprichst. Liebe Grüsse, Rita

1 2

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.