Familienleben Kolumne Schule

Eintritt ins Gymnasium: Der vierte «erste Schultag»

Eröffnungsfeier 1. Schultag Gymnasium
Eröffnungsfeier am Gymnasium

Der erste Schultag wiederholt sich immer wieder

Es endet nie: Am Montag hat ein weiterer «erster Schultag» stattgefunden – unser Grosser ist ins Gymi übergetreten. Diese lange im Voraus erwarteten und gleichzeitig auch gefürchteten Meilensteine habe ich mit unseren Jungs unterdessen viele Male erlebt. Nicht nur im Doppelpack, sondern auch in ultrakurzen Zeitabständen. Der erste Chindsgi-Tag, der erste richtige Schultag und dann der erste Tag in der Mittelstufe – ganze sechs solcher «ersten Schultage» hatte ich in den letzten acht Jahren zu verkraften. Ich müsste mich eigentlich längst an diese Gefühlsachterbahnen gewöhnt haben.

Zwischen Erwartungen und Respekt

Leider ist das nicht der Fall. Auch dieses Mal hat sich dieser dumpfe, auf dem Magen liegende Gefühlsmix von Erwartung und Respekt eingestellt. Dieses Mal erst recht. Denn haben mich all die verschiedenen ersten Schultage in den letzten Jahren im Nachhinein betrachtet zu Unrecht verunsichert, kommt dieses Mal wirklich viel Neues auf den Grossen zu und damit auch auf die ganze Familie: neue Schule, neuer Schulweg, neue Lehrpersonen, neue Mitschüler, neue Fächer, die täglichen Fahrten mit dem Bus, das tägliche Auswärtsessen, lange Tage ausser Haus und ein Mehraufwand an Hausaufgaben und Lernen.

Abschied von der Kindheit?

Dieser «erste Schultag» ist nun wirklich nicht ganz ohne und erscheint mir definitiv als ein Abschied von der unbeschwerten Kindheit des Grossen, was mir als Mutter leidtut. Doch es bleibt mir einmal mehr nichts anderes übrig, als mich an seine Freude, in die Schule gehen zu dürfen, zu halten und auf seine Anpassungsfähigkeit zu vertrauen.

Unserem frischen Gymischüler wünsche ich einmal mehr eine rasche und gute Eingewöhnungszeit – auf dass er auch dieses neue Abenteuer mit ganz viel Freude angehe! Mir wünsche ich, dass ich mich selber auch bald an die neue Familienorganisation gewöhnen kann. Und an einen weiteren Loslösungsschritt.

immer mittwochs im Tagblatt der Stadt Zürich

Wieviele «erste Schultage» habt ihr schon erlebt? Wie geht ihr mit den damit verbundenen Umstellungen um?

Weitere spannende Beiträge passend zum Thema „Schule“:

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

2 Kommentare

  • Tamara Gerber
    23. August 2019 at 14:31

    Letzte Schultage, erste Schultage, Aufführungen, Sportwettkämpfe, ich bin immer hin- und her gerissen zwischen Stolz, Gerührtheit und Unglaube. Ist das mein Baby?
    Wow, Gymi, das ist in der Tat ein Riesenschritt. Aber Ihr als Eltern habt ihm gute Skills mit auf den Weg gegeben, er wird sich gut metzgen!! Toi, toi, toi!

  • Rita Angelone
    23. August 2019 at 14:52

    Liebe Tamara, danke für deine Meldung! Es tut immer gut, wenn man sieht, dass andere ähnliches erleben und fühlen! Euch alles Gute und liebe Grüsse, Rita

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.