Familienleben

Durch die Blume

„Mir händ dich scho no gern!“ – Bild: Angels Book

Der Samstag ist bei den Angelones der Blumentag! Die Männer erledigen am Nachmittag meist noch den letzten Teil des Wochenend-Einkaufs und überraschen die Mamma gerne mit Blumen – am allerliebsten mit Gerberas von ihrer Blumen-Fee! Blumen schaffen viel: erfreuen jedes Herz, bringen Farbe, Wärme und Eleganz ins Haus und sprechen ganz alleine für sich mehr als tausend Worte!

Damit die Freude an den Blumen möglichst lange anhält, gibt es ein paar Tipps, die man unbedingt beachten sollte:

  • Die Stängel müssen gründlich gesäubert werden, um ein Faulen im Wasser zu vermeiden. Aus diesem Grund sind auch alle Blätter in Vasenhöhe zu entfernen.
  • Die Blumen sollten SOFORT nach dem Anschneiden ins Wasser gestellt werden, um Lufteintritt in die Leitungsbahnen zu verhindern. Da dies aber meist nicht möglich ist, empfiehlt es sich, die Stiele nochmals mit einem glatten Messerschnitt nachzuschneiden und unmittelbar danach in die Vase zu geben.
  • Gründliche Reinigung der Vase ist oberstes Gebot! Mit Bürste, heissem Wasser und Spülmittel rückt man den Bakterien zu Leibe.
  • Das Vasenwasser darf nicht – wie meist fälschlich angenommen – sehr kalt sein, sondern sollte eine Temperatur von ca. 35 Grad haben.
  • Spezielle Nährlösung ist ein wahres Lebenselixier für Schnittblumen. Es hemmt einerseits die Bildung von Bakterien und Pilzen und liefert andererseits die lebensnotwenige Energie. Mit dieser Lösung bleiben die Blumen deutlich länger frisch – sie verlängert die Lebenszeit um mehr als das Doppelte!
  • Die Blumenvase darf nie in der Nähe von Obst platziert werden. Dieses verströmt Ethylen, ein Reifegas, welches die Haltbarkeit von Pflanzen verringert.
  • Zucker als Blumennahrung? Eine kleine Prise Zucker ist schon zweckmässig, aber durch ein Zuviel erreicht man das Gegenteil: die Blumen faulen noch schneller. Zucker hat nämlich den Nachteil, dass er das Wachstum von Mikroorganismen fördert. Die richtige Dosierung ist hier eine Gratwanderung, daher sollte man lieber darauf verzichten und auf die handelübliche Blumennahrung als verlässliche Verpflegung zurückgreifen.
  • Tagsüber sollten Schnittblumen weder direkt in der Sonne stehen noch Zugluft ausgesetzt sein. Lebensverlängernd ist auch die Vase über Nacht in einen kühlen  Raum zu stellen.
  • Blumen, die aus winterlichen Temperaturen in die warme Stube gebracht werden, darf man nicht sofort auspacken, sondern erst ca. eine halbe Stunde akklimatisieren lassen. Dann erst die Folie entfernen und in die Vase stellen.
  • SOS für einen welken Strauss: man gönnt ihm ein Wasserbad. Möglicherweise erholen sich Blüten und Blätter rasch wieder.

Selber kann ich mich erst dann von Blumen trennen, wenn es wirklich nicht mehr geht. Bis dahin finde ich immer wieder neue Möglichkeiten, um möglichst lange von der Blumenpracht zehren zu können:

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

9 Kommentare

  • Susan Burlet
    11. Dezember 2010 at 08:12

    Hallo Rita
    Ich liebe Blumen ,kaufen/schenken muss ich sie mir aber immer selber *g
    Ich wünsche Euich einen schönen Samstag .
    Lg Susan

  • L.
    11. Dezember 2010 at 10:58

    ooh, blumen! das ist schön!!

  • Nino
    11. Dezember 2010 at 11:25

    Das wär wieder was für meine Frau – ich MUSS dieses Mal gewinnen!

  • dieSmileykiste
    11. Dezember 2010 at 14:43

    Geberas sind auch meine Lieblingsblumen =). Würde gerne den Gutschein gewinnen, falls die Reichweite der Blumen-Fee bis Deutschland reicht. =)

  • Nathalie
    11. Dezember 2010 at 15:45

    Gerberas sind wunderschön, doch meine Lieblinge sind und bleiben die Orchideen. ;>
    Das Gewinnspiel ist ja mal klasse! Da mache ich sehr gerne mit. :>

  • Miriam
    11. Dezember 2010 at 16:34

    Oh was für ein tolles Adventsfenster! Meine Chance lass ich mir daher natürlich nicht entgehen.

  • Martha
    11. Dezember 2010 at 17:34

    Ich liebe Blumen!

  • Seraina
    11. Dezember 2010 at 17:36

    Oh bei Blumen mach ich natürlich sofort am Adventskalender-Gewinnspiel mit!

  • Sarah
    11. Dezember 2010 at 20:14

    Mein Mama hätte schon lange mal wieder Blumen verdient:)

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.