Familienleben Medienkompetenz

Die Büchse der Pandora*

Als ich mich kürzlich fragte, wohin das alles führen wird, wusste ich die Antwort eigentlich schon: Wir würden den nächsten Schritt rascher nehmen als ich dachte…

Und so flatterte schon kurz darauf das heiss ersehnte Paket ins Haus und während sich die Buben darauf stürzten, fragte ich mich, ob ich die „Büchse der Pandora“ wirklich öffnen sollte.

Nur wenige Augenblicke später taten wir es. Pandora wurde sogleich verdrängt und jeder wollte sich nur noch sein eigenes Game unter den Nagel krallen.

Doch, Halt! Gab es da nicht Grundsätze, Regeln, an die wir uns halten wollten?

Ich stiess den Deckel dieser unberechenbaren Büchse zunächst wieder zu und machte folgenden Vorschlag: „Zuerst tut der Papi alles parat machen und Mamma tut ein paar schlaue Sachen lesen und dann, dann rufen wir euch, um zu spielen!“

Und so vertiefte sich das Familienoberhaupt in die Gebrauchsanweisung und ich, ich las ein paar interessante und hilfreiche Inputs auf „Play Smart, Play Safe“ und „Swiss Interactive Entertainment Association„.

Wie die Geschichte mit der Pandorabüchse weiter geht und was wir unternehmen, damit es „ein schönes Übel“ bleibt, lesen Sie demnächst auf diesem Blog!

* Mit dem Öffnen der Büchse der Pandora brach nach der griechischen Mythologie alles Schlechte über die Welt herein, doch sie brachte auch die Hoffnung. Pandora wird deshalb auch als „schönes Übel“ bezeichnet.

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

1 Kommentar

  • vinz frei
    8. Februar 2011 at 22:11

    Diese Bescheuerten Berichte über etwas so Uninteressantes und Durchschnittliches sind
    wohl etwas vom Dümmsten und Aufdringlichsten.Seit die Welt besteht,werden Kinder geboren und Aufgezogen und keine Mutter hat bisher so ein krankhaftes Getue an den Tag gelegt.
    Heute Denkt jede grüne Glucke mit Kindern die ganze Welt müsste zu Ihr hochblicken und auf die Knie fallen.
    Merkt Ihr nicht wie bekloppt und Dümmlich Euer krankes Getue ist,kein Normaler interessiert Euer Mutterfurzdrama,also macht den Haushalt und erzieht Euren Nachwuchs ohne dauernd auf Applaus zu warten.

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.