Familienleben

Der neue alte Kasperli: Kultfigur oder neuer Cervelat-Promi?

Just zur Veröffentlichung der neuen Kasperli-CD konnte ich vom Kasperli höchstpersönlich erfahren, wie er sich während seiner langen Auszeit weiter entwickelt hat und ob er heute – trotz Promi-Bonus, Glanz und Gloria und riesigem Medienrummel – immer noch ein Kasperli für jedes Kind sei.

Bist du immer noch derselbe Kasperli? Der aus Züri Wollishofen?

Ja, grüezi zersch emal. Schribet Sie jetz das alles uuf? Chunnt das dänn I de Zytig? Oder im Radio? Dörf ich no mis Groseli grüesse? Hoi Grooseli!

Wie meinet Sie jetz das? Also, ich ha immer no e roti Zipfelchappe a. Und sälbschtverschtäubli bin ich immer no so en braave, lieebe, aaständige wie ich scho immer gsy bin. Au wänn mis Mameli da amigs nöd ganz iiverstande isch. Wohne tue ich e chly überall, I de Chöpf vo de Chind, wo mir zuelosed.

Hast du dir also sozusagen eine 16-jährige Auszeit genommen und bist jetzt wieder voller Tatendrang zurück auf dem Parkett? Oder wie ist diese lange Abwesenheit zu erklären? Gestorben? Wiedergeburt?

Potz Bluemechranz und Sargnägeli, Sie jaget mir ja en Schreck i! Bim Kasperli biisst doch niemer is Gras, höchschtens inen suure Öpfel oder en feine Hambi. Ich bin doch immer da gsy, grad vor ihrem Zingge! Oder händ Sie dänn nie meh es Abentüür mit mir erläbt?

Im Prinzip kann man dich als Wiedereinsteiger betrachten – hast du keine Angst, den Anschluss verpasst zu haben? Wie hast du dich über all die Jahre à jour gehalten betreffend den Anliegen der Kinder?

Ui, Sie gstelled aber komplizierti Frage. A Jour? Boschur! Tuschur! Aso die Chind, wo ich känne, sind immer no di glyche luschtige Chnöpf. Mir lached viel zäme und mängisch händs au e chly de Zitteri, wänn ich wieder einisch mues sonen fiese Chnuschti ume Egge bringe.

Wie hast du dich persönlich weiter entwickelt? Worin bist du heute anders als der Kasperli, den wir kannten?

Also, momänt emal! Ich wird im Fall scho lang nüm gwicklet, gället Sie! Höchschtens um de Finger, mängmal, vomene herzige Prinzässli. Si müend halt mini Gschichtli lose! Oder fröget si mal min Papeli. Dä seit au immer, ich sig e chly andersch gwicklet als anderi.

Hast du dein Chnebelschiitli immer noch? Setzt du es auch noch ein? Darfst du das? Bekommst du nicht Probleme mit dem Jugendschutz? Sagst Du dunklen Menschen immer noch Negerli? Wieso nicht?

Wüsset Sie, wänn’s gföhrlich wird, und iirgend sonen gruuusige Hagel Öpperem öppis wott zleid wärche, dänn mues de Kasper iigriife! Aagriife! Meischtens mach ich das mit minere fräche Schnurre, das funktionubled am beschte. Keis Tönli bringets amigs me use, die Glünggis! Und wänn’s glych nöd wänd lose, dänn luegi halt, was ume isch! Die meischte Unghüür sind ja nöd grad Schlaumeier – ich find fasch immer use, wie me si chan bodige!

Jugendschutz weis I nöd, was es isch. Um so Züüg kümmeret sich die, wo mini Gschichtli uufschriebed. Das sind so Sträberli und so, die wänd ja nie öppis faltsch mache.

Wie modern und zeitgemäss sind deine neuen Geschichten «De Seegeischt im Fürwehrweiher» und «S verzauberete Flugzüüg»? Integrationsfragen, Medienkompetenz, sexuelle Aufklärung, Suchtprobleme u.v.m – all diese Themen beschäftigen heute Kinder viel früher als noch vor 16 Jahren. Spielen diese neuen Themen für dich eine Rolle? Wie?

Ui, I mim Oberstübli git’s grad Spaghetti Bolonaise, wänn Sie mit so viel komplifizierte Wörtli chömed! Aso einisch han ich es Bärli kenneglehrt, wo kei Bäredütsch gredt hät, wells vo wit wäg isch cho – meined Sie so öppis? Aber die Gschicht verzell ich de ebe erscht im Herbscht uf de 2. CD, wüsset Sie. Aber ich bi im Fall kein Lehrer – ich bin de Kasperli! Bi mir gaht me nöd I d Schuel, mit mir hätt mes eifach glatt. Cheibe glatt. So glatt wie binere Seegfrörni. Sauglatt, eifach.

Uns dünkt, dass du jetzt plötzlich nicht mehr ein Kasperli für jedermann bist, sondern eher ein Kasperli mit Promi-Effekt. Du suchst das Rampenlicht, trittst bei Glanz und Gloria auf und die ganze Cervelat-Prominenz kennt dich plötzlich und ist dein Fan. Wie gehst du um mit diesem neuen Image?

Cervelat han ich schüüürli gärn! Händ Sie eini mitbracht? Ich gange die amigs go bröötle, am Spiessli, aber nöd im Rampeliecht, sondern ufere Liechtig im Wald. Mängisch chömed au de Glanz und sini Frau d Gloria, das sind zwei Wichteli, wo dete wohned, känned Sie die au? Mached Sie mit dene au emal es Interviu? Die wüssed au, wo’s di beschte Promibeeri hätt, im ganze Wald! Und s’Mameli macht Comfi druus. Für Jedermann. Und jedi Frau und jedes Chind und mängisch dörf au jedi Chatz no chly abschläcke.

Hast du nicht Angst, dass „Prolo-Eltern“ ihren Kindern weiterhin die alten, konventionellen Kasperli-Geschichten erzählen werden und dass du in die Promi-Ecke abdriftest und vielleicht sogar „nur“ bei erwachsenen, zeitgenössischen, urbanen Leute ankommst? Schliesslich entsprichst du dem aktuellen Retro-Zeitgeist, wenn man zum Beispiel sieht, dass der Chasperli in der Chinderstube im Hive-Club in Zürich rockt, was ja definitiv nur Erwachsene anspricht.

Hä? Isch urban öppis ähnlichs wie en Turban? Dä händ d Lüüt a, det wo’s heiss isch. Damit sie sich de Näggel nöd verbränned. Mis Mameli macht amigs au eine, wänn si us de Duschi chunnt. Aber ou, das dörf I nöd verzelle, hätt si gseit. Isch dänn de Promi-Egge so öppis wie en Spiel-Egge imene Chindsgi? Oder me so en Schämi-Egge, wo me mues inestah, we me ein Seich gmacht hät? Ich han gar nöd so gern Egge. Isch immer so äng dete. Ich bin lieber I de Mitti! Det, wo öppis lauft!

Und zum Schluss: Kasperli, wovor hast du heutzutage wirklich Angst?

Ich hane kei Angscht. Isch doch alles wurzelbar und bäumig und früehlig und freudig! Mich dunkt’s, Sie sind e chly e Ärnschti. Sie müend me lache, das isch gsund! Simmer jetz fertig? Bi dem ganze Promibeerizügs und Cervelat hätt’s i mim Buuch afaange tööne wie im Bareggtunnel. Und de isch au nie läär. Also! Vinke talmal und uf Widergüx!

Uf Widergüx, Kasperli!

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

11 Kommentare

  • Gaby
    29. März 2012 at 07:20

    Kasperli ist einfach cool und gehört zur Kindheit! Daher find ichs toll, dass es neue Geschichten gibt, ev. auch etwas der Zeit angepasst (also nix mehr von Negerli oder so 🙂 )!
    Lg, Gaby

  • Himbeeri
    29. März 2012 at 07:23

    Für mich persönlich bleibt der Chasperli eine Kindheitserinnerung und ich stehe der „Wiedergeburt“ etwas skeptisch gegenüber. Aber die neue CD würde mich schon interessieren und vielleicht überzeugt sie mich ja. 🙂
    Lg Himbeeri

  • Flueckiger Karin
    29. März 2012 at 09:09

    Tra, tra, trallala, tra, tra, trallala, der Kasperli isch wieder do, dr Kasperli isch do. Unsere Kleine fragte immer „wo isch er denn gsi?‘ ich freue mich wieder auf das lustige Plappermaul. Viele Kindheitserinnerung werden geweckt. Ich würde mich freuen auf die signierte CD.
    Sonnige Grüsse
    Karin

  • Nicole
    29. März 2012 at 10:06

    Ich finde die Wiedergeburt toll! Endlich neue Kasperli-Geschichten! Yeah! Ich würde mich riesig über eine CD freuen!

  • Marie
    29. März 2012 at 10:36

    Ui, eine schweizer Version des Kasperle. Die CD wäre super für meine Kinder, damit sie ihre schweizer Verwandtschaft irgendwann verstehen können.
    Spielerische zweisprachige Erziehung.
    Ich finde es also sehr schön dass es eine neue Kasperle CD gibt.

  • Tanja
    29. März 2012 at 12:16

    Eine neue Chasperli CD wäre super! Tim hört sooo gern Chasperli! Bin natürlich selber gespannt, wie die neuen Geschichten und der „neue“ Chasperli so sind! Kann es mir noch gar nicht vorstellen, mit einer anderen Stimme…

  • SomeintPhia
    29. März 2012 at 12:35

    Juhui, de Chasperli isch weder da! Die Kleine ist zwar immer noch im Fasnachtsnachfieber .. bumbumbum .. – das hat man davon, wenn das FO aktiv bleibt – doch den Chasperli werden wir ihr nicht vorenthalten. JUHUI!

  • Bionic Hobbit
    29. März 2012 at 12:45

    Super, das är zrugg isch! Mir leeret grad Züritüütsch, will bi üs dehei numme Baaseldütsch und Oberwalliser Dialäkcht gret wird. Und do isch dr Chaschperli natüürlig e grossi Hilf und en unglaubligi Inschpirazioo. Sini nöi CD wär sälbschtverschtäubli mega!

  • Maya
    29. März 2012 at 14:53

    Juhuiii, toll, dass der Kasperli wiederkommt! Mein Sohn ist jetzt 41/2 und kommt nun ins richtige Kasperli-Alter. Ich würde mich freuen, wenn ich mit ihm zusammen die neuen Kasperli-Geschichten (neu resp. wieder)entdecken könnte.
    Lg, Maya

  • Irene
    29. März 2012 at 17:30

    Ich freue mich wohl mehr als die Kinder auf neue Kasperli geschichten. Bin sehr gespannt wie sie daher kommt und tönt 🙂 ich finde es toll gibt es neue Geschichten, zu gut um aussterben zu lassen!
    Drücke uns mal fest die Daumen, dass es auch klappt mit einer CD!
    Grüessli
    Irene

  • lissi
    29. März 2012 at 19:33

    e bärnere wo de züridütsch chaschperli liebt! wett o e cd gwinne 🙂

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.