Familienleben

Das Brockenhaus ist eine wahre Schatzkiste

Als Eltern hat man einen neuen Zugang zu Brockenhäusern, Flohmärkten und Second-Hand Shops. Verweilte man früher regelmässig stundenlang in Brockenstuben auf der Suche nach einem speziellen Kleidungs- oder Möbelstück, um möglichst originell und cool zu sein, sucht man heute Brockenstuben und Flohmärkte auf, um gut erhaltene Kindermöbel oder Spielsachen zu finden, die das Haushaltsbudget nicht allzu sehr belasten.

Manchmal sucht man als Eltern Brockenstuben und Flohmärkte aber auch deswegen auf, weil man sich in etwas ganz Dummes hinein geritten hat und unbedingt ein ganz bestimmtes „Teil“ haben muss, dass es nirgends gibt, weil grad nicht Saison oder weil die Fasnacht schon lange vorbei und die Weihnacht aber noch lange nicht da ist.

So ist es mir ergangen mit der fixen Idee, für das Geburtstagsfest des Grossen eine möglichst echte „Schatzkiste“ zu organisieren: die wenigen Exemplare, die ich überhaupt gefunden habe, waren entweder zu klein, zu gross, zu kitschig oder schlichtweg zu teuer.

Im Zürcher Brockenhaus bin ich schliesslich fündig geworden: diese wunderschöne und bezahlbare „Schatztruhe“ wird am heutigen Geburtstagsfest des Grossen eine zentrale Rolle spielen!

Womit wir die Schatzkiste füllen werden und welche weiteren Vorbereitungen das Familienoberhaupt und ich für das „Piratenfest“ des Grossen getätigt haben, finden Sie in diesem Beitrag: Die Piratenparty

Lesen Sie auch:

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

2 Kommentare

  • Andrea Mordasini, Bern
    21. Mai 2011 at 07:53

    Hallo Rita :-)!

    Bin auch eine, die hin und wieder sehr gerne in Secondhand-Shops, Brockis etc stöbert und schmöckert. Nicht selten schon habe ich so ganz tolle, schöne, neuwertige! und natürlich vor allem preiswerte Kleider etc ergattern können ;-). Es ist das besondere Flair, dieses „Herumschnöiggen“, was einen Besuch im Brockenhaus oder einem Secondhand-Shop so besonders, so speziell macht. Gerade auf die Wintersaison hin finde ich in solchen Institutionen aber auch im Internet günstige und gut erhaltene Skianzüge.

    Besonders empfehlen kann ich übrigens die Website http://www.kindex.ch, welche mit Adressen und Öffnungszeiten über in der ganzen Schweiz verteilten Secondhand-Schops, Börsen (auch solche, welche „nur“ ein- bis zweimal im Jahr stattfinden) Auskunft gibt. Die Daten wie z.B. die Öffnungszeiten sind zwar nicht immer aktuell (habe da leider auch schon „blöde“ Überraschungen erlebt,…), sonst aber ist diese Website sehr hilfreich und nützlich! Und schlimmstenfalls hilt ein Telefonat bei der entsprechenden Institution weiter. Viele Läden haben mittlerweilen selber auch eigenen Internetseiten, wo die Daten dann (meistens jedenfalls) stimmen.

    Empfehlen kann ich sonst auch die Flohmärkte auf den Forne von http://www.swissmomforum.ch oder http://www.wireltern.ch.

    Also dann, liebe Eltern, auf ins Shoppingfieber :-)!

    Schönes Wochenende und liebe Grüsse aus Bern

    Andrea 🙂

  • Rita Angelone
    21. Mai 2011 at 07:57

    Liebe Andrea, gell, zwischendurch ist es wunderbar! Viel Spass also bei einem deiner nächsten Streifzüge!

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.