Familienleben Schule

Camerata@School: Der Weg ist das (Reise-)Ziel

Welchen Kurs werden die Schüler und Schülerinnen der Schule Triemli miteinander einschlagen?

Seit drei Monaten schon befinden sich die Schüler des Schulhaus Triemli zusammen mit ihren Kapitänen – Schulleiterin, Lehrpersonen und Orchesterleiter der Camerata Zürich – auf einer abenteuerlichen Reise. War das Ziel dieser Reise bei der Abfahrt Mitte Oktober 2017 noch unbekannt, so steht dieses nun fest!

Die Qual der Wahl: Eine Jury wählte aus den vielen Vorschlägen vier Hauptgeschichten aus

Alle zwei Jahre produziert die Camerata Zürich zusammen mit einem Zürcher Schulhaus ein Musiktheater. Die Schülerinnen und Schüler erfinden eine Geschichte, die von einem Komponisten vertont wird. Zusammen mit den Musikerinnen und Musikern der Camerata Zürich führen die Kinder das Projekt zum Schluss dann öffentlich auf. Die aktuelle Ausgabe des Projekts Camerata@School findet dieses Jahr in Zusammenarbeit mit der Schule unserer Jungs statt.

Zum Auftakt des Projekts lernten die Primarschüler von der 1. bis 6. Klasse das Kernteam des Orchesters kennen, indem sie gemeinsam sangen und musizierten. Die rund 160 Primarschüler präsentierten mit Freude und Stolz ihren Triemli-Song und hörten anschliessend gebannt den Stücken zu, die das Orchester auf ihren Streichinstrumenten vortrug. Zum Abschluss dieses ersten Kennenlernen erhielten die Schüler den Auftrag, das Ziel der gemeinsamen Reise durch die Welt der Musik und des Theaters gleich selbst zu definieren. Die Schülerinnen und Schüler liessen sich das nicht zwei Mal sagen und reichten innerhalb von nur wenigen Tagen tout juste vor den Herbstferien unzählige abenteuerliche und fantasievolle Geschichten ein!

Die vielen eingereichten Ideen wurden während der Herbstferien durch eine äusserst fleissige Jury geprüft, die aus dem kunterbunten Sammelsurium an Geschichten die besten Vorschläge wählen und zu einem ersten Drehbuch-Entwurf mixen musste.

Teamwork: Der Orchesterleiter und die Literaturgruppe

Aus den vier gewählten Hauptgeschichten ergab sich bald einmal eine „Verwandlungsgeschichte“ als Leitfaden, eine Zeitreise durch fantastische Welten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. In einem nächsten Schritt galt es, die vier ausgewählten Lead-Texte innerhalb der aus den Autoren zusammengesetzten Literaturgruppe auf geeignete Art und Weise zu einem Ganzen zusammen zu führen.

Autor am Werk: Feinarbeit an der eigenen Geschichte

In mehreren Sitzungen hat die Literaturgruppe die Geschichte logisch weiterentwickelt, da und dort weitere Komponenten eingebaut, wo nötig sinnvolle Übergänge geschaffen, die handelnden Figuren definiert und mit Dialogen ergänzt. Schritt für Schritt entstand daraus ein tolles Drehbuch, das von der Camerata nun musikalisiert werden kann!

Autoren am Werk: Welche Figuren gehören zur Geschichte?

Nach mehreren Sitzungen der Literaturgruppe ist ein umfangreiches und ausführliches Libretto entstanden für eine surreale Zeitreise durch verschiedene Epochen, Welten und Dimensionen!

Das Libretto: Die Geschichten werden zu einem Drehbuch für ein Musiktheater!

Sowohl der Weg als auch das Ziel der gemeinsamen Reise durch die Welt der Musik stehen fest. Als nächstes gilt es nun, im Rahmen eines Castings die Hauptfiguren der Geschichte zu besetzen!

Es bleibt also weiterhin spannend! Wie viele Kinder werden sich für das Casting melden? Wer wird in der Jury sitzen? Und: Wer wird das Rennen machen? All das verraten wir euch in einem nächsten Blogbeitrag!

Kennt jemand von euch das Camerata-Orchester? Haben die Schulen eurer Kinder auch schon ähnliche Musiktheaterprojekte umgesetzt? Mit welchen Erfahrungen?

Hier findet ihr den ersten Teil der Beitragsserie:

Und hier alle bisher gesammelten Bild-Impressionen:

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

Keine Kommentare

    Hinterlasse eine Nachricht

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.