Familienleben Schule

Camerata@School: Das grosse Casting

Warm up im Vorraum: Die vorzuspielenden Szenen werden noch ein letztes Mal eingeübt!

Seit mehreren Monaten schon befinden sich die Schüler und Schülerinnen des Schulhaus Triemli zusammen mit ihren Kapitänen – Schulleiterin, Lehrpersonen und Orchesterleiter der Camerata Zürich – auf einer abenteuerlichen Reise. Mitte Oktober 2017 haben sie sich aufgemacht und unterdessen haben sie die Hälfte ihres Abenteuers bereits hinter sich!

Alle zwei Jahre produziert die Camerata Zürich zusammen mit einem Zürcher Schulhaus ein Musiktheater. Die Schülerinnen und Schüler erfinden eine Geschichte, die von einem Komponisten vertont wird. Zusammen mit den Musikerinnen und Musikern der Camerata Zürich führen die Kinder das Projekt zum Schluss dann öffentlich auf. Die aktuelle Ausgabe des Projekts Camerata@School findet dieses Jahr in Zusammenarbeit mit der Schule unserer Jungs statt.

Nach mehreren Sitzungen der Schüler-Literaturgruppe entstand in den letzten Monaten ein umfangreiches und ausführliches Libretto für eine surreale Zeitreise durch verschiedene Epochen, Welten und Dimensionen. In einem nächsten Schritt sollten im Rahmen eines Castings die Hauptfiguren der Geschichte besetzt werden!

Die Schauspielerinnen geben alles – die Jury ist beeindruckt!

Unglaublich, aber wahr: Für das Casting haben sich sage und schreibe über 60 Kinder gemeldet! Alleine oder zu zweit spielten sie der Jury eine kleine vorbereitete Szene vor, die nicht länger als eine Minute dauerte.

„Wir haben zuerst zu Hause mit unseren Eltern geübt und dann zusammen in der Schule. Zwei Tage lang. Wir sind nicht so nervös, weil wir auch sonst schon Theater gespielt haben!“
N. und L., 4. Klasse

Die angehenden SchauspielerInnen kicherten, machten erstaunte Gesichter, flüsterten, brüllten und versuchten alle auf ihre Art die vorzutragende Szene möglichst treffend zu spielen.

Die Jury hat die Qual der Wahl

Die Jury – bestehend aus Vertretern der Camerata und Lehrpersonen – beurteilte die Stimme, die Bewegungen, die Sprache, das Auftreten, die Ideen und den allgemeinen Eindruck der kleinen grossen SchauspielerInnen. Im Anschluss ans Casting erhielt jedes Kind ein kurzes Feedback, aber noch keine Zu- oder Absage.

„Es ist sehr beeindruckend, wie sich alle Kinder TOP vorbereitet haben!“
Andreas Nick, Camerata Zürich

Wer hat das Rennen gemacht?

Die Bekanntgabe der Casting-Gewinner wurde anlässlich einer feierlichen Zusammenkunft des gesamten Schulhauses Triemli durchgeführt. Ganze 16 Haupt- und 23 Nebenfiguren wurden zugeteilt bzw. die entsprechenden Schüler und Schülerinnen, die sich im Casting durchgesetzt hatten, kurz vorgestellt.

Dürfen wir vorstellen? Das sind die DarstellerInnen des Musiktheaters!

Mit der Durchführung des Castings wurde ein weiteres wichtiges Etappenziel erreicht! Als nächstes werden sich die Schüler und Schülerinnen Gedanken zum Bühnenbild, zu den Requisiten und Kostüme machen sowie Bläser-, Tanz- und Akrobatengruppen gründen müssen. Und auch der Titel des Musiktheaterprojekts muss noch gefunden werden.

Es gibt also nach wie vor mehr als genug zu tun. Über die Fortsetzung des Projekts halten wir euch gerne auf dem Laufenden!

Kennt jemand von euch das Camerata-Orchester? Haben die Schulen eurer Kinder auch schon ähnliche Musiktheaterprojekte umgesetzt? Mit welchen Erfahrungen?

Hier findet ihr den ersten Teil der Beitragsserie:

Und hier alle bisher gesammelten Bild-Impressionen:

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

Keine Kommentare

    Hinterlasse eine Nachricht

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.