Familienrezepte

Butter-Oster-Häschen

Oster-Rezept: Butter-Oster-Häschen selber backen
Wieder eine schöne Aktion von Swissmilk!

Wie schon kurz vor Weihnachten mit den Butter-Männchen konnte man auch kürzlich auf Swissmilk kostenlos Förmli und Rezeptkarten für Butter-Oster-Häschen gewinnen. Ich habe mich natürlich grad wieder um ein Förmli beworben und – was für ein Oster-Glück – wieder eins gewonnen, inklusive Rezept!

Oster-Rezept: Butter-Oster-Häschen selber backen
Und wie immer arbeite ich  auf dem Teppan Yaki!

Gestern haben wir uns an die Arbeit gemacht: ich habe den Teig vorbereitet, die Häschen ausgestochen und gebacken.

Oster-Rezept: Butter-Oster-Häschen selber backen
Schönes Osterhäschen

Und dann waren die Buben an der Reihe:

Oster-Rezept: Butter-Oster-Häschen selber backen
Glasuren und Dekomaterial

Die Puderzucker-Zitronen-Glasur habe ich aufgeteilt und mit Lebensmittelfarben eingefärbt. So konnten die Buben die Häschen mit verschieden farbiger Glasur, weiteren Tubenfarben und Zuckerperlen nach Lust und Laune dekorieren.

Oster-Rezept: Butter-Oster-Häschen selber backen
Ein-Aug-Hase

Das Resultat ist beeindruckend: die Förmchen ergaben wunderhübsche Häschen und die verschiedenen Dekors machten jeden einzelnen Hase zu einem Unikat!

Oster-Rezept: Butter-Oster-Häschen selber backen
Häschen in allen Variationen

Am Schluss hatten wir ein schönes und buntes Hasenrudel beieinander!

Oster-Rezept: Butter-Oster-Häschen selber backen
Häschen so weit das Auge reicht

Möchtet Ihr die Häschen auch nachbacken?

Zutaten für ca. 80 – 90 Stück

  • 250 Gramm Butter, weich
  • 125 Gramm Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckli Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 400 Gramm Mehl

Glasur

  • 150 Gramm Puderzucker
  • ca. 3 EL Zitronensaft (ich habe mehr benötigt)
  • Lebensmittelfarbe
  • Zuckerperlen u.ä. für die Deko

Zubereitung

Für den Teig Butter rühren, bis sich Spitzchen bilden. Puderzucker, Salz, Vanillezucker und Ei zugeben, rühren bis die Masse hell ist. Mehl dazu sieben, kurz verrühren, zu einem Teig zusammen führen. Teig vierteln, jede Portion rechteckig formen, flach drücken, in Folie packen und ca. 30 bis 60 Minuten kühl stellen.

Teig portionenweise auf wenig Mehl 5 mm dick auswallen, Häsli ausstechen, auf mit Backpapier belegtem Blech legen. 15 Minuten kühl stellen. In der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens 8 bis 10 Minuten (ich wählte 8 Minuten) backen.

Für die Glasur Puderzucker mit Zitronensaft mischen, nach Belieben verschiedene Portionen daraus machen und mit verschiedenen Lebensmittelfarben einfärben. Die Glasur mit einem Löffel, Messer oder Zahnstocher auf die Häsli streichen, dekorieren.

Wenn Ihr auf Ostern keine Zeit mehr habt, könnt Ihr denselben Teig mit anderen Formen für eine Frühlings-Backrunde verwenden. Wir habens auch getan und um den Frühling hervor zu locken, bunte Blumen, Pilze und Schmetterlinge gebacken!

Oster-Rezept: Butter-Oster-Häschen selber backen
Passend zum Frühling: Blumen, Pilze und Schmetterlinge
Oster-Rezept: Butter-Oster-Häschen selber backen
Das definitiv schönste und bunteste Backerlebnis der Angelones!

Weitere Rezepte passend zu Ostern:

Weitere familientaugliche Alltagsrezepte gibt es unter der Rubrik “La Cucina Angelone“!

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

7 Kommentare

  • Bionic Hobbit
    29. März 2013 at 11:35

    Ihr werdet immer besser!

  • Rita Angelone
    29. März 2013 at 11:37

    @Bionic: na ja, nach dem letztjährigen Cupcake-Desaster wollten wir uns steigern 😉

  • Gaby
    29. März 2013 at 18:07

    Cupcakes-Desaster… wie, liebe Rita… da mag ich mich doch gar nimmer erinnern…. wuahaha! Deine Jungs haben Talent (sicher vom Mami geerbt….), megatoll eure Häsli! LG vom Oster- resp. Winterausflug an den Greyerzersee (Morgen werden wir in der Cailler Hasen giessen), Gaby

  • Rita Angelone
    29. März 2013 at 18:16

    @Gaby: hier wäre es nachzuschauen: https://www.dieangelones.ch/2012/05/pimp-up-your-cupcakes/
    Meine Buben sind cool, aber sie sind auch sehr anstrengend. Solche Momente sind das Paradies, aber meist folgt dann doch irgendwann die Hölle….
    Hey, rund um den Greyerzersee ist es schön!!! Seid Ihr mit einem Wohnmobil oder so unterwegs? Und ja, nimm morgen auch einen Biss für mich, gell.
    Herzlicher Gruss auch an Euch!

  • Bionic Hobbit
    29. März 2013 at 20:27

    Rita,
    ich sollte dir ein Bild von unserem diesjährigen Osterlamm schicken… habe irgendwie das Rezept vom lezten Jahr nicht mehr gefunden und ein neues ausprobiert 🙁
    Wir versuchen es dann mal mit Eier färben morgen….

  • Monika
    29. März 2013 at 21:55

    hab das teppan yaki gesehen…brauchst du das oft zum kochen? studiere eben an einem solchen herum… die häschen sehen übrigens super aus 😉

  • Rita Angelone
    29. März 2013 at 22:11

    @Monika: ja, das brauchen wir nun sehr, sehr viel. Ich brauche eigentlich gar keine Bratpfanne mehr und mache alle die Sachen nun auf dem Teppan Yaki: z.B. am Sonntagmorgen den Speck oder die Würstli als Ergänzung zum Rührei für den Brunch, oder wenn ich Rindfleischburger oder -kügeli mache. Oder auch Spiegeleier. Oder…. einfach alles, was ich brate. Es spritzt viel weniger und riecht viel weniger als in einer Bratpfanne. Ich würde sicher mal einen Kurs besuchen, wo du mal damit kochen kannst.

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.