Ausflüge und Familienferien Schweiz Unterwegs als Familie

Basel mit Teenagern – die besten Tipps

Immer ein Hit: Teenies sind gerne mit dem Bike unterwegs
Werbung in Zusammenarbeit mit Radisson Blu Hotel und Basel Tourismus

Familien-Städtetrip nach Basel

Seit unsere Jungs Teenager sind, lieben sie es, mit uns zusammen Städte auszukundschaften. Als Destination für das lange Auffahrtswochenende haben wir uns spontan für Basel entschieden und als Home Base das Hotel Radisson Blu gewählt. Die Gründe: Die Stadt ist von uns zu Hause schnell und bequem mit dem Zug erreichbar, sie ist gross genug, um über mehrere Tage genügend spannende Aktivitäten ausüben zu können und gleichzeitig so kompakt und übersichtlich, dass man sie mehrheitlich – vom zentral gelegenen Hotel aus – zu Fuss oder mit dem Velo erkunden kann. Während unseres Aufenthaltes haben wir zahlreiche unterschiedliche Facetten der drittgrössten Schweizer Stadt kennengelernt. Die besten Basel Tipps für Familien mit Teenagern haben wir in diesem Beitrag zusammengefasst.

Hotel Radisson Blu – Home Base mitten in Basel

Gerade bei Städtetrips, die nur ein paar Tage dauern und die wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln antreten, schauen wir uns nach Hotels um, die vom Bahnhof aus gut erreichbar sind und zentral liegen. So wie das Hotel Radisson Blu in Basel, das nur rund fünf Minuten vom Hauptbahnhof entfernt und trotz seiner zentralen Lage sehr ruhig ist.

Urbanes Feeling in der Lobby des Radisson Blu Hotels in Basel

Das moderne 4-Sterne-Hotel richtet sich zwar vor allem an eine Business-Klientel, heisst aber Paare oder Familien mit Kindern genauso herzlich willkommen. Die Zimmer sind grosszügig und modern, verfügen selbstverständlich über WLAN und bieten auch Zubereitungsmöglichkeiten für Kaffee und Tee im Zimmer an.

Insbesondere unseren Jungs hat der moderne Stil des Hotels gut gefallen. Auch haben sie sich sehr darüber gefreut, dass das Hotel über einen gut ausgestatteten Fitnessbereich sowie einen grosszügigen Pool verfügt – nebst einem eigenen Doppelzimmer sind das unterdessen entscheidende Kriterien bei unserer Hotelwahl. Ganz nach dem Prinzip: Sind die Teenies mit dem Hotel happy, sind es auch die Eltern!

Was auch toll ist: Das Hotel verfügt mit dem REIN über ein eigenes Restaurant, in dem man Schweizer Küche von regionalen Produzenten geniessen kann und das auch von Einheimischen gerne besucht wird.

Das Radisson Blu war die ideale Home Base für uns. Da wir während unseres Aufenthaltes in Basel sehr aktiv waren, haben wir die Nähe des Hotels zu vielen Sehenswürdigkeiten, Museen, Shoppingstrassen, zum Zoo u.v.m. sehr geschätzt. Nachfolgend haben wir ein paar coole Tipps zusammengestellt für euren nächsten Aufenthalt in Basel mit euren Kindern.

Top Tipps in Basel für Familien mit Teenagern

BaselCard

Der wichtigste Tipp für Basel vorweg: Zu jeder Buchung in einem Basler Hotel gibt es die BaselCard gratis dazu, mit welcher man von der freien Nutzung des ÖV und des Guest WiFi in der Stadt sowie von 50% Rabatt auf Museumseintritte, Schifffahrten, Sightseeingtouren u.v.m. profitiert – eine willkommene Entlastung des Familienbudgets! Die persönliche Gästekarte bekommt man beim Check-in geschenkt und man kann sie auch als App auf das Smartphone laden.

Dank dem tollen Angebot der BaselCard wird das Familienbudget ganz schön entlastet.

Guest Bike-Tour Basel

Wir haben gleich vom Spezialangebot Guest Bike Basel profitiert und haben am Bahnhof SBB E-Bikes für die ganze Familie gemietet – ein Abenteuer, das unseren Teenagern sehr gut gefallen hat, da sie davor noch nie mit einem E-Bike unterwegs waren!

Mit den Bikes sind wir entlang des Holzparks im Klybeck und anschliessend auf der Velostrecke entlang des Flusses „Wiese“ gemütlich und bequem durch eine wunderschöne Auenlandschaft zur Fondation Beyeler gefahren. Insbesondere der coole Holzpark hat unseren Jungs sehr gut gefallen: Das Zwischennutzungsareal am Basler Hafen ist sehr beliebt und stellt eine regelrechte urbane Wildnis dar mit vielen kreativen Angeboten.

Am Wiesengriener: Das Naturschutzgebiet ist ein beliebtes Naherholungsgebiet

Fondation Beyeler

Museumsbesuche zählen im Normalfall nicht zu den beliebtesten Aktivitäten von Teenagern. Doch im Falle der Fondation Beyeler ist das anders. Das meistbesuchte Kunstmuseum der Schweiz vermag mit moderner und zeitgenössischer Kunst auch Teenager zu begeistern! Die neue originelle Präsentation der Sammlung Beyeler hat uns alle sehr beeindruckt. Die vielen Impressionen haben wir zum Abschluss unseres Besuchs im Restaurant im Park bei Kaffee und Kuchen verarbeitet.

Prunkstücke der Beyeler-Sammlung: Claude Monets Seerosen erstrecken sich über eine ganze Wand

ARTour Basel

Wir lieben es, wenn wir Städte auf besonderen Touren oder Trails erkunden können. Vor allem Jugendliche sind über einen speziellen thematischen Zugang viel motivierter, eine Stadt zu erkunden. Die ARTour, welche die Roche zum 125-jährigen Firmenjubiläum der Stadt Basel geschenkt hat, bietet genauso einen spannenden Aufhänger, der auch Teenies aus der Reserve zu locken vermag. Mit dieser App lassen sich 10 virtuelle Kunstwerke von Künstlern aus aller Welt an verschiedene Standorte in der gesamten Stadt projizieren. So kann man zum Beispiel vor dem Basler Münster eine ganze Schafherde entdecken, in der Altstadt fliegende Pilze sehen oder in einem Brunnen Quallen beim Tanzen zuschauen. Die Augmented Reality Ausstellung macht Kunst auf neue und innovative Art und Weise erlebbar. Das Coole: Mit einem 90-minütigen Spaziergang durch Basels Zentrum kann die ARTour jederzeit begangen werden. Ohne fixen Start- oder Endpunkt und in beliebiger Reihenfolge.

The Cycle of Life: Ein dreidimensionales Objekt schwebt an prominenter Stelle über dem Rhein

Fähren- und Schifffahrten in Basel

Besucht man Basel gehört eine Schifffahrt einfach dazu. Wir haben gleich zwei unternommen und konnten nicht genug davon kriegen! Gerade eine Fährenfahrt über den Rhein ist ein besonderes Erlebnis, das auch unsere Jungs ins Staunen versetzte. Die vier Rheinfähren «Wild Maa», «Leu», «Vogel Gryff» und «Ueli» verbinden Grossbasel mit Kleinbasel. Sie sind an einem langen Drahtseil befestigt und werden allein von der Strömung des Rheins angetrieben – was unsere Jungs erst glaubten (und verstanden), als sie sich von der Fähre aus selber ein Bild machen konnten, wie das Ganze funktioniert.

Auch eine Schifffahrt auf dem Rhein können wir nur empfehlen. Insbesondere abends, dann finden es auch Teenager obercool. Wir haben uns anfänglich für eine 50-minütige Stadtfahrt mit Dinner an Bord entschieden. Da man für den Tarif einer Rundfahrt so lange auf dem Schiff sitzen bleiben kann, wie man möchte, haben wir gleich auch die Hafenfahrt angehängt. Es war herrlich, da wir bei feinstem Essen unglaublich viele Facetten des Rheins kennengelernt haben: rund um den Hafen zeigt sich Basel von seiner urbanen, in Zentrumsnähe von seiner malerischen Seite!

Zoo Basel

Unglaublich, aber wahr! Unsere Teenies wollten tatsächlich den Zoo Basel besuchen und waren – genauso wie wir Eltern – von der sehr schönen, zentral gelegenen Anlage, durch welche ein Fluss fliesst, begeistert! Was wir nicht wussten: Der Stadtzoo ist der älteste Zoo der Schweiz und besitzt mit Abstand den grössten Tierbestand. Aufgrund von Zuchterfolgen wie beim Panzernashorn, Zwergflusspferd oder Westlichem Flachlandgorilla wurde der Stadtzoo weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und gilt daher, trotz seiner relativ kleinen Fläche von rund 11 Hektaren, als einer der bedeutenden Zoos von Europa. Wer den Zoo Basel noch nicht kennt, muss ihn unbedingt einmal besuchen!

Street-Art in Basel

Street Art Touren sind bei Teenagern sehr beliebt. Da Street-Art in Basel allgegenwärtig ist, können wir Familien mit etwas älteren Kindern eine Kunst-Tour unter freiem Himmel sehr empfehlen. Auf den Spuren von begnadeten Profis und Newcomern der Urban-Art-Szene lernt man die Stadt aus einer weiteren Perspektive kennen. In der Innenstadt ist besonders das Rockstar-Graffiti im Gerbergässlein ein Publikumsmagnet: Art4000 verewigt hier weltbekannte Rockstars. Kennt ihr sie alle?

Street-Art: Täglich stehen Menschen davor und bestaunen das riesige Wandgemälde mit zahlreichen Rockstars

Streetfood-Tour durch Basel

Ist man mit Teenagern unterwegs, muss man dafür sorgen, dass es stets „Cooles“ zu essen gibt. Jugendliche mögen Streetfood und in Basel hat es überall jede Menge davon. Die zahlreichen Foodtrucks und Imbisswagen in Basel begeistern die ganze Stadt mit leckerem und günstigem Streetfood. Besonders gefallen hat es uns einerseits in der Markthalle, wo wir unter der historischen Kuppel der ehemals echten Markthalle eine Vielzahl an Streetfood-Ständen entdeckt und ausprobiert haben und andererseits haben wir uns auch im Streetfood-Tempel Klara in Kleinbasel sehr wohl gefühlt. Problemlos hätten wir uns ein Wochenende lang nur alleine den Streetfood-Ständen entlang durch Basel bewegen können!

Laags-Foxtrail in Basel

Der Vollständigkeit halber sei an dieser Stelle auch der Laags-Trail erwähnt. Diesen haben wir zwar bereits letztes Jahr absolviert, doch selbstverständlich gehört er auf die Top Tipp Liste für Basel dazu. Alles rund um den Laags-Trail könnt ihr in unserem ausführlichen Beitrag nachlesen:

Was meint ihr zu unseren Tipps für Basel mit Teenagern? Welche Tipps gefallen euch am besten? Welche zusätzlichen Tipps habt ihr auf Lager?

War dieser Beitrag nützlich? Ihr könnt ihn auf Pinterest pinnen und zu einem späteren Zeitpunkt (wieder) lesen – hier ist euer Pin:

Seite unsere Jungs Teenager sind, lieben sie es, mit uns zusammen Städte auszukundschaften. Als Destination für das lange Auffahrtswochenende haben wir uns spontan für Basel entscheiden und als Home Base das Hotel Radisson Blu gewählt. Die besten Basel Tipps für Familien mit Teenagern haben wir in diesem Beitrag zusammengefasst.

Für weitere familientaugliche Ausflugstipps und Ideen für Aktivitäten empfehlen wir euch unsere Rubrik Unterwegs als Familie sowie die Plattform LolaBrause zu konsultieren:

Weitere coole Tipps für Ausflüge, Weekends und Ferien mit Teenagern findet ihr nachfolgend:

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

Keine Kommentare

    Hinterlasse eine Nachricht

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.