Familienrezepte Salate

Aus dem eigenen Garten: Randencarpaccio mit Rucola und Parmesan

Randen Carpaccio mit Rucola und Parmesan

Randen-Carpaccio mit Rucola und Parmesan

Carpaccio mit Randen und Rucola

In ein paar wenigen Wochen wird die Schülergarten-Saison wieder vorüber sein. Doch bis dahin ernten unsere Buben jede Woche immer noch kiloweise Gemüse – zum Beispiel Randen. Diese sind nämlich besonders gut für Schülergärten geeignet, weil sie einfach im Anbau sind. Sie werden von Juni bis Oktober geerntet und lassen sich bis tief in den Winter gut lagern.

Randen sind sehr gesund

Randen sind sehr gesund und gelten – dank den vielen Vitaminen, Mineralien und wertvollen Pflanzenstoffen, die sie enthalten – als richtige Wunderknollen! Zudem sind Randen auch sehr fein – egal, ob roh oder gekocht.

Heute stellen wir euch ein Rezept vor, das wir in der Coopzeitung gefunden und kürzlich wieder einmal umgesetzt haben – Randencarpaccio mit Rucola und Parmesan:

Für den Randen-Carpaccio braucht ihr folgende Zutaten:

  • 2 Randen, fein gehobelt
  • 100 Gramm Rucolasalat
  • 100 Gramm Parmesan, fein gehobelt
  • 40 Gramm Pinienkerne
  • 2 Limetten
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Und so macht ihr den Carpaccio:

Randenscheiben, Rucola und Parmesan auf einem Teller anrichten. Pinienkerne darauf verteilen. Mit Olivenöl und Limettensaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.

Et voilà – fertig ist die kleine, feine und sehr gesunde Mahlzeit!

Habt ihr auch schon Randen angepflanzt? Wie mögt ihr Randen am liebsten?

Hat euch dieser Beitrag gefallen? Dann teilt, kommentiert oder liked ihn auch auf Facebook. Damit unterstützt ihr unsere Arbeit sehr. Ihr könnt das Rezept auch auf Pinterest pinnen und es zu einem späteren Zeitpunkt (wieder) lesen – hier ist euer Pin:

Randen Carpaccio mit Rucola und Parmesan

Weitere Rezepte mit der Ernte aus dem eigenen Garten findet ihr hier:

Weitere Beiträge passend zum Thema:

Weitere einfache und familientaugliche Alltagsrezepte findet ihr unter der Rubrik La Cucina Angelone oder auch auf flickr!

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

2 Kommentare

  • Nadja W.
    15. September 2016 at 08:15

    Ich mag Randen eigentlich gar nicht… dh ich mag ihn gekocht nicht! Hab grad letzte Woche mein Randen aus dem Hochbeet genommen und daraus rohen Randensalat mit einem Apfel (auch von unserem Garten) gemacht. Yummie war der lecker!
    Hast Du schon mal rohen Randen gehobelt mit einer Honig Oel mischung bepinselt etwas Salz drauf und dann ab in den Ofen diese knusprig gebacken? Auch lecker 🙂

  • Robin
    22. März 2017 at 17:45

    Habe das Rezept direkt ausprobiert, war super lecker. Vielen Dank für die guten Ideen aus dem eigenen Garten!
    Liebe Grüsse

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.