Aufläufe, Gratins & One-Pots Familienrezepte

Parmigiana mit Auberginen

Parmigiana mit Auberginen
Kochen lernen während der Ferien!

Direkt aus Italien

Mögt ihr euch erinnern: Kurz vor den Sommerferien haben wir euch über die „Parmigiana“ berichtet – diesen ganz besonderen Auflauf aus der süditalienischen Küche. Dabei werden meist Auberginen mit Parmesan und Tomatensauce schichtweise in einer Form im Ofen gebacken – wir haben euch aber ein Rezept für eine Parmigiana mit Zucchetti vorgestellt, weil wir aufgrund der Zucchetti-Schwemme aus dem Schülergarten diese Variante einfach ausprobieren mussten … Während der Sommerferien habe ich dann einen Kochkurs besucht, in welchem ich gelernt habe, wie man eine richtig feine Parmigiana di melanzane macht – und zwar auf salentinische Art!

Zutaten für Parmigiana mit Auberginen

  • ca. 1 – 1.5 kg Auberginen
  • Eier,  Mehl, Paniermehl
  • ca. 5 dl Tomatensugo
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Basilikumblätter
  • 300 g Mozzarella
  • 150 g geriebener Parmesan
  • je nach Gusto gekochte Schinkenwürfel
  • Butter nach Belieben
  • Salz nach Belieben
  • Öl zum Frittieren
Parmigiana mit Auberginen
Parmigiana mit Auberginen

Zubereitung

Auberginen in Scheiben schneiden. Zuerst durch das Mehl, dann durch das verklopfte Ei, und zum Schluss durch das Paniermehl ziehen. Im Öl frittieren. Eine Gratinform mit Butter ausfetten und mit einer ersten Schicht Sugo belegen. Darauf folgt eine Schicht Auberginen, die man mit Mozzarella, Parmesan und – je nach Gusto – auch mit Schinkenwürfel belegen kann. Dann kommt wieder etwas Sugo darauf und nochmals eine Schicht von allem. Zum Schluss schliesst man mit Sugo und Parmesan ab und kann, wenn  man will, ein paar Butterflocken sowie Basilikumblätter darüber verteilen. Das Ganze kommt bei ca. 180 – 200 Grad Umluft für ca. 20 Minuten in den Backofen.

Parmigiana mit Auberginen
Parmigiana mit Auberginen

Im Kochkurs habe ich auch gelernt, dass man den Auflauf gleich in einzelnen Aluförmchen machen kann. Das hat den Vorteil, dass man auf diese Weise ganz schöne Portionen hat, die man zum Beispiel als Vorspeise servieren kann.

Parmigiana mit Auberginen
Parmigiana mit Auberginen
Parmigiana mit Auberginen
Parmigiana mit Auberginen

Mit den schönen Auberginen, welche die Buben derzeit vom Schülergarten nach Hause bringen, mache ich diese Saison hoffentlich noch ein paar Mal dieses so feine Gericht!

Parmigiana mit Auberginen
Parmigiana mit Auberginen
Kennt ihr diesen typisch italienischen Auflauf? Mit Auberginen oder mit Zucchetti?

Das Rezept für Parmigiana mit Zucchini findet ihr nachfolgend:

Weitere Rezepte mit der Ernte aus dem eigenen Garten findet ihr hier:

Weitere einfache und familientaugliche Alltagsrezepte findet ihr unter der Rubrik La Cucina Angelone oder auch auf flickr!

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

1 Kommentar

  • Gaby
    26. September 2016 at 17:00

    Wundertoll sieht das aus!!! Ich liebe die Parmigiana, mache sie eigentlich immer mit Auberginen (wobei: es kommt nicht drauf an: beide Gemüse werden bei mir nicht geschätzt 🙁 ).
    Neu ist die Variante mit der frittierten Aubergine. Leeeeeeckaaaaa!!!! Ich spürs richtig im Mund…. leeeeckkkkaaaa! Aber mir wäre wohl die Arbeit des Frittierens schon wieder zu viel/stinkig/aufwändig. d.h. ich machs einfach mit gebratenen Auberginen.
    Die Portionenförmchen find ich toll! Das wäre grad mal was für einen meiner Kurse! Daaaanke!
    LG, Gaby

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.