Familienleben

Alles im Griff? Velofahren will gelernt und geübt sein


Mit der Eröffnung von Veloparcours auf Pausenplätzen in der Stadt Zürich wurde ein wesentlicher Beitrag zur Förderung des Velofahrens der Kinder und somit ihrer Verkehrssicherheit auf der Strasse realisiert. Durch die Schaffung eines aufgemalten Parcours mit der entsprechenden Infrastruktur auf dem Pausenplatz wird, nebst der Möglichkeit für die frühe und praktische Veloschulung der Kinder im Schonraum, ein Freiraum für Kinder und Eltern geschaffen.

Die Statistik unterstreicht die Notwendigkeit von Velotrainings für Schülerinnen und Schüler. Die Zahlen zeigen nämlich, dass sich fünf von sechs Velounfälle innerorts ereignen. Am häufigsten betroffen sind 10 bis 14-jährige. Daher empfiehlt es sich, präventives Training für Kinder vor diesem kritischen Alter zu intensivieren

Für Kinder und Jugendliche ist das erste offizielle Verkehrsmittel, mit dem sie selbständig im Strassenverkehr unterwegs sind und mit den damit verbundenen Gefahren in Kontaktkommen. Im Rahmen des Konzeptes «Veloschulung in der Stadt Zürich» will die Schulinstruktion der Stadtpolizei der Veloausbildung mehr Gewicht geben und diese noch näher an die Praxis heranführen.

Kennt Ihr die Zürcher Veloparcours auf Pausenplätzen? Gibt es ausserhalb von Zürich ähnliche Konzepte?

weitere nützliche Informationen:

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

1 Kommentar

  • Nadja W.
    11. Juni 2014 at 07:09

    wir haben seit ein paar Wochen auch diese Veloparcours auf dem Pausenplatz 🙂 finde es ne Tolle sache und Tristan findet es eh cool! Wir hatten aber nie eine Info erhalten für was oder von wem diese Parcous sind sie waren einfach da…. für was war ja eh klar aber wenigsten ne kleine info fänd ich noch angebracht. Aber dank Dir liebe Rita weiss ich jetzt mehr 😀 Danke!!!

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.