Desserts & Süsses Familienküche Familienrezepte

Einstimmung in die Adventszeit: Apfel-Chips mit Zimt

Apfel-Chips

Passend zur baldigen Adventszeit: Zimtige Apfel-Chips

Zimtige Apfel-Chips

In grossen Schritten geht es Richtung Winter. Der erste Schnee hat sich bereits vorangekündigt, doch unser Apfelbaum hat immer noch kiloweise Äpfel. Nachdem wir viele Wähen gebacken, gläserweise Gelee eingemacht und ein paar Mal Apfelmus gekocht haben, haben wir gestern ein paar weitere Äpfel zu feinen Apfelchips verarbeitet – passend zur baldigen Adventszeit mit einem Hauch Zimt abgeschmeckt!

Folgende Zutaten benötigt ihr für die Apfel-Chips:
  • 1 dl Wasser
  • 100 g Zucker (oder aber deutlich weniger)
  • 1/2 TL Zimt
  • 2 Äpfel (wir haben vier grosse genommen)
  • 2 EL Zitronensaft
Und so bereitet ihr die Apfel-Chips zu:

Für den Sirup kocht ihr das Wasser mit dem Zucker und dem Zimt auf und lässt ihn anschliessend etwas abkühlen. Die in ca. 2 mm dünnen Scheiben geschnittenen Äpfel mischt ihr zuerst mit dem Zitronensaft und wendet sie dann im Sirup. Danach legt ihr sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backgitter. Die Chips backt ihr ca. 2 Stunden im auf 100 Grad vorgeheizten Ofen. Während der Backdauer wendet ihr die Chips ein paar Mal.

Wir finden: Es braucht nicht ganz so viel Sirup für die angegebene Menge Äpfel bzw. ihr könnt mit dieser Menge Sirup viel mehr Apfelchips machen. Und selbstverständlich könnt ihr die Apfelchips auch ganz ohne Sirup trocknen.

Die Inspiration zu den feinen Apfel-Chips haben wir im Magazin von Hello Family entdeckt – das Rezept findet ihr auch bei Fooby.

Habt ihr Apfelchips auch so gern? Wie macht ihr sie? Wie gefällt euch dieses Rezept?

Weitere Rezepte rund um Äpfel findet ihr hier:

Weitere einfache und familientaugliche Alltagsrezepte findet ihr unter der Rubrik La Cucina Angelone oder auf flickr – mit vielen Bildern und den entsprechenden Rezepten!

Dies koennte dir ebenfalls gefallen

2 Kommentare

  • Nadja W.
    3. November 2018 at 13:19

    Bei uns gibt es auch Apfelchips aber ohne Zucker und co 😉 Wir haben ein Dörrgerät aus der Landi und machen die Apfelchips dort. Einfach Apfel hobeln und trocknen lassen fertig. Habe gestern extra nochmals Äpfel gekauft damit ich dieses Weekend wieder welche machen kann. Die sind ja jeweils sehr sehr schnell weg!

  • Rita Angelone
    3. November 2018 at 16:19

    Liebe Nadja, jaja, das ist schon so: Es braucht eigentlich gar nichts Zusätzliches, um Äpfel zu dörren. Dennoch wollte ich es einmal so probieren – sie schmeckten wirklich sehr, sehr fein. Aber ein ganz normaler Apfelschnitz ist per se ja süss und ohne Zucker schmeckt er dann auch wie ein Apfel schmecken soll. So oder so: Viel Spass beim Dörren der gekauften Äpfel – wir haben (leider) immer noch einige am Baum 🙂

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.