Stilvoll sparen: Mehr Schein als Sein

Sparen ist nicht nur während des Januarlochs ein Thema. Sparen ist eine Einstellung, eine Haltung und – clever umgesetzt – unterdessen auch zu einem Lifestyle-Trend avanciert!

Deshalb zeige ich Euch heute ein Beispiel, wie ich im Alltag da und dort etwas zu sparen versuche, ohne dass es meinen Augen weh tut:

Für die unästhetischen, aber günstigen und bei uns mehr als rege benützten M-Budget Tüechli habe ich schöne Dispenser besorgt, in welche die Kartonboxen versteckt werden können. Dies habe ich sowohl in den Badezimmern,

als auch in der Küche so gelöst!

Mir gefällts – meinen Augen und meinem Gemüt tuts gut.

Welche stylischen Spartipps habt Ihr auf Lager?

Mehr zum Thema Geld und Sparen gibt es in den Rubriken “Geld” und “Spartipps“!

Bookmark and Share

12 Antworten auf Stilvoll sparen: Mehr Schein als Sein

  1. Katharina sagt:

    Die sind hübsch!
    Ich suche leidenschaftlich gerne Brockenhäuser ab nach Dingen, die mir gefallen. Vor allem alte Blechbüchsen – am liebsten mit Original-Produktereklame drauf haben es mir angetan. Darin bewahre ich alles mögliche auf. Das gefällt mir persönlich besser, als Plastikboxen & Co., die sowieso nicht zu unserem mittelalterlichen Bau passen.

  2. Rita Angelone sagt:

    @Katharina: ich habe noch ein paar Büchsen… soll ich dir ein Föteli machen? Du kannst sie haben. Sonst schmeisst sie das FOH weg.

  3. Katharina sagt:

    Au ja! Ich schick dir dann eine Webstämp!

  4. Bionic Hobbit sagt:

    Wir haben ebendiese Budget Dinger auseinandergenommen, Tuechlein raus, dann den Karton umgekehrt und wieder zur Schachtel zusammengebastelt. Die Rueckseite laesst sich vom Grossen wunderbar bemalen… dann Tuechlein seitlich wieder rein und voila, auch schoener als vorher!

  5. Rita Angelone sagt:

    @Bionic: Du bist unglaublich! Coole Idee. Manchmal nehme ich die weissen Coop Prix Garantie Tücherboxen – die sind immerhin weiss und sehen auch nicht so billig aus. Selbst dann nicht, wenn sie unangemalt sind.

    … muss immer noch lachen ob dem Gedanken, die M-Budget-Boxen auseinander zu nehmen – auf diese Idee muss man erst kommen…!

  6. Nicole sagt:

    Unsere Kids haben in der Krippe zum Muttertag aus Karton Schachteln gebastelt, die man über die Tücherboxen stülpen kann. Leider haben die Betreuerinnen die Ecken unschön mit normalem Kleberli zugemacht, so dass sie jetzt schon nicht mehr schön aussehen. Ich muss mich da mal an eine Erneuerung machen. Wollte sonst mal aus Stoff Hüllen nähen, um die Tüechlis reinzutun…

    Ich nutze noch oft günstige Glasvasen von IKEA dazu, was aufzubewahren. So sind z.B. unsere Kochlöffel in der Küche in einem Glas. Ich hatte mal so einen hässlichen, aber eben praktischen Löffeltopf, und ich wollte den ersetzen, habe aber nichts gefunden, das mir gefällt. Das Glas kann ich zwischendurch locker einfach in den Geschirrspühler stecken. Auch die Kaffeekapseln, von denen wir es kürzlich hatten, sind in einem Glas drin. Im Bad habe ich mit Lego-Teilen eine Schubladenunterteilung gemacht. Alle Schubladenunterteilungen haben nicht gepasst, und da habe ich mir die einfach selber zusammengebaut (mit den schmalen 1er-Legoteilen).

  7. Rita Angelone sagt:

    @Nicole: tolle Tipps! Ich benütze auch oft Glas, um Sachen aufzubewahren. Zum Beispiel alle Müsterli, die ich von Hotels aus der ganzen Welt mitnehme, lege ich in eine grosse, hohe Vase, die im kleinen Badezimmer ist. Das mit den Legoteilen sollten die Lego-Produktverantwortlichen erfahren…. wäre eine Diversifikationsmöglichkeit!

  8. SomeintPhia sagt:

    Die Idee mit den umgekehrten M-Budget / Prix-Garantie Tücherboxen ist noch sehr innovativ. Alternativ gibts im Bastelsortiment auch die beigen Holzkisten (für eben diese Tücherboxen), in die dann bemalt werden können.

  9. Rita Angelone sagt:

    @SomeintPhia: .. genau – das war einmal eine Weihnachtsbastel-Idee, die wir ausprobiert haben.

  10. Nicole sagt:

    @Rita: Stimmt, das Glas ist mir beim ersten Blick noch aufgefallen, aber dann habe ich vergessen, es zu erwähnen… Brauchst du die Müsterli auch oder dienen sie nur dazu, das Fernweh zu wecken? ;-) Ich nehme sie auch oft mit, aber dann verbrauche ich sie möglichst rasch. Nur wenige, sehr praktische oder schöne Fläschchen bewahre ich auf, um sie wieder aufzufüllen, wenn wir mal nur übers Wochenende wegfahren zu Freunden und ich dann solche kleinen Fläschchen gut brauchen kann.
    Das wegen den Lego-Teilen wissen die ev. schon. Ich habe bei unserem Besuch im Legoland im Herbst lauter solche Teile gekauft, und der Verkäufer hat gefragt, ob er wissen dürfe, für welche spezielle Sache ich die brauche. Ich habe es ihm dann erklärt….. ;-)

  11. Rita Angelone sagt:

    @Nicole: Die Müsterli sind Erinnerungsstücke und werden NICHT gebraucht! Und fast von jedem weiss ich noch, woher es kommt !

  12. Nicole sagt:

    Lol! Und das FOH verlangt nun nicht, dass die Dinger wegkommen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>