Stand Up Paddling & Yoga: Morgendlicher Sonnengruss auf dem Brett

Wenn andere noch schlafen: Energie tanken am See

Passend zum warmen Wetter berichte ich euch von meiner ersten SUP Yoga-Erfahrung, die ich dank einer Einladung zu einem tollen Columbia-Event vor zwei Wochen auf dem Zürichsee machen konnte. Getreu dem Columbia-Motto “Trying Stuff” habe auch ich wieder einmal etwas Neues ausprobiert und … es hat sich mehr als gelohnt!

Energiekick am frühen Morgen

Das Stand Up Paddling – kurz SUP genannt – soll ursprünglich auf polynesische Fischer zurück gehen, die sich in ihren Kanus stehend auf dem Meer fortbewegten. Später wurde das Stehpaddeln eine komfortable Fortbewegungsart für Surflehrer, die mit Hilfe des Paddels schneller unterwegs waren und durch die erhöhte Position auf dem Board auch gleich einen besseren Überblick über die Surfschüler hatten. In den letzten Jahren fand Stand Up Paddling dann immer mehr Verbreitung als Freizeitsport und entwickelte sich zu einer eigenständigen Wassersportart. Stehpaddeln wird vorrangig auf Hawaii, an der US-Pazifikküste, in Australien, auf den Britischen Inseln sowie in Japan betrieben. Auch in Europa hält Stand Up Paddling auf Seen Einzug, unter anderem auch auf dem Zürichsee.

Hawai-Stimmung am Zürichsee

Beim Stand Up Paddling steht man also auf einem – in unserem Falle aufblasbaren – Board und rudert mit einem Paddel über das Wasser. Beim SUP Yoga kommt eine weitere Komponente dazu: Auf dem Board balancierend macht man gleichzeitig auch Yoga-Übungen!

Nach einer kurzen Einführung durch Columbia-Experten gehts los!

Natürlich hatten wir die Wahl, ob wir lieber eine klassische Yoga-Stunde an Land geniessen oder ob wir für einmal eine Yoga-Stunde auf dem Wasser versuchen wollten.

Traumhaft: Yoga am See

Und natürlich entschied ich mich, aufs Ganze zu gehen und mich auf ein Board zu wagen!

Neues Gefühl: Auf der Oberfläche gleitend wie ein Wasserläufer

Es ist kaum zu beschreiben, welche Glücksgefühle aufkommen, wenn man frühmorgens bei frischer Luft und lauen Sonnenstrahlen ganz ruhig und ganz für sich selbst über den spiegelglatten See gleiten kann!

Nach der Überwindung die Glücksgefühle

Was anfänglich ziemlich herausfordernd tönte und Überwindung benötigte, war für mich nach einer kurzen Eingewöhnungszeit schon ganz gut machbar. Schade, gibt es kein Bild von mir, auf welchem man sehen kann, dass auch ich schon nach einer einzigen Stunde auf dem Board, nicht nur in der Lage war, aufrecht zu paddeln, sondern auch ein paar Yoga-Positionen ausführen und halten konnte.

Perfektes Vorbild: Die Instruktorin vereint Fitness mit Leichtigkeit

Nicht nur der Fitnesseffekt ist beim SUP Yoga sehr gross, da das Paddeln und das ständige Balance-Halten auf dem Board den ganzen Körper kräftigen, sondern auch der Wohlfühlaspekt: man ist konzentriert, ruhig und kann Energie und Frische tanken, die nach der Lektion noch den ganzen Tag anhalten und spürbar sind.

Für einmal ist sozusagen der See die Yoga-Matte

Ich bin happy und stolz darüber, dass ich der Columbia-Einladung gefolgt bin und mutig etwas Neues gewagt habe! Das SUP Yoga hat mir ausserordentlich gut getan und ich werde, sobald es die Zeit erlaubt und sich eine Möglichkeit ergibt, diese Erfahrung auf jeden Fall wiederholen!

Wenn Ihr auch einmal SUP Yoga betreiben möchtet, braucht ihr ein aufblasbares Board, leichte Yogakleidung und – weil man diesen Sport nur bei schönem Wetter betreibt – natürlich Sonnenbrille und Sonnencrème. Wo und wie genau findet Ihr unter folgenden Links:

Kennt ihr SUP oder SUP Yoga? Wo betreibt ihr diesen tollen Sport?

Bookmark and Share
Hinterlasse einen Kommentar

Wasch­ma­schi­ne und Wäsche­trock­ner: Wie fin­det man die rich­ti­gen Geräte?

Ein Muss für den Chef: Wirksames und effizientes Waschen von stark beschmutzen Jungs-Wäschebergen

Beim Kauf eines neuen Haushaltsgeräts ist längst nicht nur der Preis das entscheidende Auswahlkriterium. Insbesondere bei der Evaluation von Grossgeräten wie Waschmaschinen und Wäschetrockner spielen zusätzliche Faktoren wie Grösse, Nutzinhalt und Bedienerfreundlichkeit eine ebenso wichtige Rolle wie die Energieeffizienz und nicht zuletzt auch die Marke.

Ein Muss für die Chefin: Spezialprogramme für Feinwäsche, Daunen und Wolle

Wir teilen unsere Erfahrungen im Zusammenhang mit dem Ersatz unserer Waschmaschine und Wäschetrockners sowie der Neugestaltung unserer Waschküche in einer Echtzeit-Serie direkt über homegate.ch mit Euch!

In diesem zweiten Beitrag erfährt Ihr, worauf wir bei der Evaluation geachtet haben, welche Kriterien für uns wichtig waren, wie wir vorgegangen sind und für welche zwei Geräte wir uns letztlich entschieden haben!

Wir freuen uns, wenn Ihr mitliest und uns Eure Erfahrungen und Fragen mitteilt! Weiter zum Beitrag

Bisher erschienene Beiträge der Serie “Wir brauchen eine neue Waschmaschine, einen neuen Wäschetrockner und … auch gleich eine neue Waschküche“:

Bookmark and Share
Hinterlasse einen Kommentar

JUNIOR-Partyshop: Alles für coole Kinderpartys

Kult-Heftli

Die Kinderzeitschrift JUNIOR brauchen wir Euch nicht vorzustellen – das kultige Heftli begegnet Euch und Euren Kindern nämlich seit bereits über 60 Jahren monatlich in der Apotheke, in der Drogerie oder gar im Schuhgeschäft und findet so seinen Weg zu Euch nach Hause.

Doch den neuen JUNIOR-Partyshop kennt Ihr bestimmt noch nicht, oder?

Motto-Partys für Jungs

Im neuen Kindergeburtstagsshop findet Ihr zahlreiche Kinderparty-Ideen für Buben und Mädchen: Ob Eure Kinder davon träumen, ihren Geburtstag als Spider- oder Batman zu feiern oder mit den Cars oder Planes um die Wette zu fliegen oder in die Märchenwelt von Tinkerbell, Eiskönigin oder Prinzessin Lillifee einzutauchen – manch ein Kindertraum könnt Ihr erfüllen, auch wenn Ihr nicht unbeschränkt Zeit zur Verfügung habt, um alles “neu zu erfinden” und an verschiedenen Orten zu besorgen.

Motto-Partys für Mädchen

Im Shop findet Ihr nämlich allerhand Dekorationsmaterial, Geschirr und Backformen, Einladungskarten, Mitbringsel, Give-aways und auch Verkleidungen – alles schön zusammengefasst, bestens auf die gewählte Mottoparty abgestimmt und bequem von zu Hause aus online bestellbar! Ausserdem bietet der Partyshop auch viele Ideen für passende Rezepte und Drinks sowie auch für die richtige Unterhaltung.

Wir freuen uns, dass wir Euch heute 3 Gutscheine im Wert von je CHF 50.- schenken dürfen! Wer nun also Lust bekommen hat, im Shop zu stöbern und sich einen Gutschein wünschen würde, folgt uns via Facebook und teilt uns anschliessend bis heute Abend um 20 Uhr via Kommentar direkt hier auf dem Blog mit, welche Party-Idee oder welche Inspiration Euch und Euren Kindern am besten gefällt.

Und wer jetzt gleich etwas bestellen will, erhält bis zum 31. Juli 2015 mit dem Gutscheincode „Angelones0715“ 10% Rabatt auf seine Bestellung im JUNIOR-Partyshop!

Weiterer Beitrag passend zum Thema:

Bookmark and Share
26 Kommentare

Über einen entspannten Familiensonntag. Oder doch nicht?

Leicht und frei. Wie an einem Sonntagmorgen.

Wenn Ihr in etwa meinen Jahrgang habt, kennt Ihr bestimmt dieses «Easy Like Sunday Morning»-Lied, das Lionel Richie in den 70ern sang, als er noch Teil der Commodores war. Diese schnulzige Ballade, die das leichte und wunderschöne Gefühl beschreibt, das einen sonntagmorgens überkommt, wenn man einfach frei ist. Frei, das zu tun, was man gerade so will. Ein schönes Lied, nicht wahr? Sehr schön sogar.

Doch hat man Kinder, wird einem bewusst, dass man dieses leichte Gefühl eigentlich gar nicht mehr kennt. Manchmal glaube ich zwar, dass sich dieses easy Gefühl einstellen könnte, wenn ich – wie letzten Sonntag – aufwache und meine drei Männer unten den Brunch vorbereiten höre. An solchen Sonntagen lullen sie mich mit ihrer Zuvorkommenheit ein, locken mich mit feinem Cappuccino-Duft nach unten, um mir dann zwischen zwei Konfibrötli das Tagesprogramm zu verklickern.

Und so finde ich mich nur wenig später auf dem Velo wieder. In der brütenden Hitze durch die halbe Stadt fahrend, um Punkt Mittag beim Fussballturnier der Buben antreten zu können. Natürlich verzichten wir heute auf das Auto, weil wir am späteren Nachmittag nach den Spielen ja noch ganz easy wieder durch die halbe Stadt zurück in die Badi fahren werden. Ach ja, werden wir?

Aber bestimmt würden wir. So wie wir an diesem Easy Sunday so lange wie noch nie in der Badi verweilen sollten, um spätabends – nach einem 12-Stunden-Action-Sonntag – den Berg hinauf nach Hause zurückzuradeln und halbtot ins Bett zu fallen. Ich sogar mit Muskelkater.

«Easy Like Sunday Morning»? Nein, ein solcher Monster-Sonntag ist vielmehr der beste Garant für einen weiteren Manic Monday . . .

immer mittwochs im Tagblatt der Stadt Zürich

Kennt Ihr Easy-Sunday-Mornings? Wie sehen sie bei Euch aus?

Bookmark and Share
Hinterlasse einen Kommentar

Lilibiggs Kinder-Festivals: Impressionen aus Zürich und Grüningen

Maria und ihre Familie in Zürich

Ihr erinnert Euch: Vor zwei Wochen durften wir Euch Tickets für die Lilibiggs Kinder-Festivals in Zürich und Grüningen schenken! Die glücklichen Gewinner-Familien haben an den letzten beiden Wochenenden die Konzerte besucht und uns diese tollen Bilder zukommen lassen!

Anita und ihre Familie in Zürich

Für die musikalischen Highlights sorgten Stars wie Schtärneföifi, Linard Bardill oder Silberbüx und erstmals auch die Pepe Lienhard Horns und Ritschi!

Die Familie von Andrea durfte die Pepe Lienhard Horns in Action erleben!

Das abwechslungsreiche Festival-Programm bietet als Krönung die beliebten Familien-Campings in schönster Umgebung an, wie zum Beispiel im malerischen Grüningen:

Die Familie von Riekje geniesst das Family-Camping

Family-Camping in der Natur mit bezauberndem Besuch!

Wir danken unseren Leser-Reporter-Familien ganz herzlich für die schönen Impressionen! Und wenn Ihr nun auch Lust bekommen habt – die nächsten Lilibiggs-Konzerte finden folgendermassen statt:

  • 4. und 5. Juli 2015: Zug, Zugerberg (mit Familien-Camping)
  • 11. und 12. Juli 2015: Mürren, Allmendhubel (mit Familien-Camping)
  • 18. und 19. Juli 2015: Signal de Bougy (mit Familien-Camping)
  • 15. und 16. August 2015: Basel, Park im Grünen
  • 22. und 23. August 2015: Windisch, Amphitheater
  • 5. und 6. September 2015: Arbon, Hafen
  • 12. und 13. September 2015: Olten, Schützenmatte
  • 26. und 27. September 2015: Winterthur, Halle 710 (Eulachpark)

Alle weiteren Infos zu Spielorten, Programm, Künstlern, Tageskarten und Familien-Camping findet Ihr auf der Webseite des Veranstalters.

Bookmark and Share
1 Kommentar

Architektur-Kunst in der Küche: Crêpes-Turm mit Spinat

Feinster Spinat aus dem Schülergarten

Es kommt nicht oft vor, aber es kann passieren: Dass nach einem Omeletten-mit-Hackfleisch-Znacht ein paar Omeletten übrig bleiben. Kürzlich habe ich damit und mit dem ganzen Spinat, der unser Grosser aus dem Schülergarten nach Hause gebracht hat, einen Crêpes-Turm mit Spinat gemacht!

Wo genau ist der Spinat nur hin?

Zutaten für einen Turm mit 8 Crêpes

  • 600 Gramm frischer Spinat (oder tiefgekühlt und aufgetaut, geht auch)
  • 1 EL Butter
  • 1 Zwiebel, fein gehackt (habe ich weggelassen)
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt (habe ich ebenfalls weggelassen)
  • 2 dl Rahm
  • 2 Eier
  • 1/2 TL Salz
  • wenig Pfeffer
  • 250 Gramm Freiburger Vacherin (ich habe Gruyère und Parmesan verwendet)

Zubereitung

Spinat zugedeckt portionenweise in einer grossen Pfanne bei mittlerer Hitze zusammenfallen lassen, abtropfen, gut ausdrücken. Butter in derselben Pfanne warm werden lassen. Zwiebel und Knoblauch andämpfen, Spinat beigeben, mischen.

Rahm, Eier, Salz und Pfeffer verrühren, 3/4 des Käses und den Spinat daruntermischen.

Crêpes und Füllung lagenweise in den Tortenring (ca. 22 cm Durchmessser) schichten, mit einer Crêpe abschliessen. Restlichen Käse darüber streuern, mit Alufolie bedecken.

Rund 30 Minuten in der unteren Hälfte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens backen. Folie entfernen, ca. 15 Minuten weiterbacken. Herausnehmen, Tortenring entfernen, auf eine Platte schieben.

Der Turm ist nicht nur optisch eine Wucht, sondern auch sehr, sehr fein! Und auch wenn das Ganze etwas aufwändig erscheinen mag – mit dem obenerwähnten Betty Bossi-Rezept geht alles ganz schnell und einfach!

Wie gefällt Euch dieses Rezept? Mögt Ihr Crêpes? Mit welchen Füllungen am liebsten?

Hier findet Ihr das Rezept für die Omeletten mit Hackfleisch. Weitere einfache und familientaugliche Alltagsrezepte findet Ihr unter der Rubrik La Cucina Angelone oder auf flickr – mit vielen Bildern und den entsprechenden Rezepten!

Bookmark and Share
Hinterlasse einen Kommentar

Vor den Ferien ist nach den Ferien

Das Ende eines Schuljahrs klingt genau so aus wie das Ende eines Kalenderjahres: in einem regelrechten Feuerwerk an Höhepunkten in Form von Aktivitäten und Festivitäten. Es finden Sporttage statt, Ausflüge, Wanderungen, Schülerkonzerte und Theateraufführungen, Projektwochen, Grillabende und Verabschiedungen – das ganze Jahr scheint nur noch aus diesen zwei bis drei Wochen vor der grossen Sommerpause zu bestehen, so viel wird da jedes Mal reingepackt.

Natürlich ist dies wunderbar und verdankenswert, denn es ist alles andere als selbstverständlich, dass die Schule so Lässiges auf die Beine stellt. Keine Frage. Aber so wie ich mir an Weihnachten und Silvester auch lieber einen gemütlichen Ausklang des Jahres wünschte, so wäre ich persönlich gerade jetzt mit weniger zufriedener.

Denn: In dieser Zeit der lustig-fröhlichen Schulhöhepunkte flattern auch die neuen Stundenpläne ins Haus. Und nicht grad wenige: Diejenigen von der Schule natürlich, aber auch vom Religionsunterricht. Plus, man muss schauen, wie man das mit der Musikschule und dem Schwimmen weiterführen kann, obs fürs Tschutten noch reicht und ob es noch ein Zeitfenster für den Schülergarten oder den Italienischunterricht gibt. Bevor man überhaupt über alle Informationen verfügt, sollte man dann auch schon dem Hort melden können, wie die Betreuung im neuen Schuljahr aussehen soll.

Ja, woher soll ich das wissen, wenn ich noch keine Ahnung habe, wer ab August wann wo sein wird, zum Zmittag, zum Zvieri, zum Znacht. Geschweige denn, wenn ich nicht einmal weiss, wo mir der Kopf zurzeit steht und ob ich überhaupt noch ein Zipfeli Raum für mich selber finden werde.

immer mittwochs im Tagblatt der Stadt Zürich

Bookmark and Share
Hinterlasse einen Kommentar

Notfallbüechli und Notfalltäschli: Gewappnet für Notfälle bei Kindern

Jedes Täschli ein Einzelstück

Ferienzeit heisst auch Reise-Apotheken-Zeit, denn gerade als Familie möchte man auch unterwegs für den Notfall gerüstet sein. Dies ist also der perfekte Zeitpunkt, um Euch ein ganz besonderes Set an Notfallbüechli und Notfalltäschli vorzustellen, das zwei Mütter gemeinsam entwickelt haben!

Hochwertiges Verbandsmaterial und Zubehör

Das Notfallbüechli ist ein übersichtlicher Erste-Hilfe-Ratgeber für Notfälle bei Kindern. Das Büechli ist trotz den 48 Seiten kompakt und passt problemlos in eine Handtasche. Das Besondere an diesem Notfallbüechli ist die Verbindung der klassischen Notfallmedizin und der Homöopathie für Kinder. Gerade Kinder sprechen auf Homöopathie besonders gut an und in Notfallsituationen können die Chügeli für viele Kinder auch zu einem wohltuenden Trostritual werden.

Besonderheit: Homöophatische Mittel als Ergänzung

Ergänzend dazu haben die beiden Mütter das passende Notfalltäschli entwickelt, das mit hochwertigem Verbandsmaterial und Zubehör ausgestattet ist. Jedes Täschli ist ein Einzelstück, das von Menschen mit Einschränkungen in liebevoller Handarbeit genäht ist. Zudem findet man im Täschli auch einen vorbereiteten Einkaufszettel für die Apotheke, um dort die Homöopathischen Mittel zu bestellen. Die 14, im Notfallbüechli empfohlenen homöopathischen Einzelmittel können dann im hübschen, mitgelieferten Notfallböxli dunkel und trocken aufbewahrt werden.

Das Büechli, das Täschli und das Notfallböxli können sowohl einzeln als auch im Set online gekauft werden. Wir freuen uns, dass wir Euch zum Auftakt der Sommerferien 3 Sets schenken dürfen! Wer eines dieser drei Sets gut gebrauchen kann, folgt uns via Facebook und teilt uns anschliessend bis heute Abend um 20 Uhr via Kommentar direkt hier auf dem Blog mit, wie Ihr für Erste Hilfe im Notfall gewappnet seid und ob Ihr auch Homöopathische Mittel mit der klassischen Medizin kombiniert.

Weitere Infos findet Ihr unter www.notfalltaeschli.ch.

Bookmark and Share
237 Kommentare

Beliebt bei Kindern: Rätseln und Knobeln

So muss es sein: Die sechs Schlüssel stecken alle im Tresor!

Kinder lieben Rätsel – Scherzrätsel, Suchrätsel, Kreuzworträtsel, Bilderrätsel, Zahlenrätsel oder Knobelspiele! Seit jeher sind Menschen fasziniert von Rätseln. Insbesondere von Sprachrätseln, die offenbar sogar als ältestes Kulturgut der Menschheit gelten und wie Märchen und Sagen von Generation zu Generation weiter gegeben werden.

Unsere haben aktuell Mini-Knobelspiele für sich entdeckt. Zum Beispiel Der verflixte Tresor:

Doch: Einmal rausgezogen, bringt man die Schlüssel nicht mehr so einfach rein…

Die Panzerknacker haben ihre Beute in einem verflixten Tresor mit sechs Schlüsseln versteckt. Nach einem Urlaub in Sing-Sing haben sie aber dummerweise die richtige Reihenfolge der Schlüssel vergessen…

Aufgeben? Auf keinen Fall!

Mit viel Geduld, Ausdauer und Konzentration ist es dem Grossen gestern gelungen, die Schlüssel des Tresor wieder korrekt zusammen zu setzen!

So geht das!

Welche Freude, welcher Stolz: Der Tresor ist geknackt!

Mögen Eure Kinder auch so gerne Rätsel und Knobeleien? Welche Art am liebsten?

Bookmark and Share
Hinterlasse einen Kommentar

Lernen von den Besten: Weltklasse-Stars trainieren Kinder und Jugendliche

Der Traum vieler Kinder: Ein Training mit den Besten!

Keine 100 Tage dauert es mehr, bis am 3. September 2015 mit Weltklasse Zürich eine der wichtigsten Schweizer Sportveranstaltungen stattfindet, die jedes Jahr zahlreiche international bekannte und beliebte Spitzenathleten, die wir sonst nur vom Bildschirm her kennen, direkt in unsere Stadt bringt!

Und keine 100 Tage dauert es mehr, bis einige dieser Spitzensportler für Kinder und Jugendliche zum Anfassen nah sind: Im Vorfeld der renommierten Sportveranstaltung finden nämlich auch dieses Jahr die begehrten Trainings mit den Leichtathletik-Stars an verschiedenen Orten in der Deutschschweiz und im Tessin statt.

Wie fühlt es sich an, mit den besten Sportlern der Welt zu trainieren, die man sonst nur im Fernsehen zu sehen bekommt? Wie ist es, mit Kariem Husseins Unterstützung das Hürdenlaufen zu versuchen? Oder vielleicht mit Mujinga Kambundji an der eigenen Starttechnik zu feilen? Oder direkt von Überflieger Mutaz Essa Barshim Tipps für den Hochsprung zu bekommen?

Rund 1000 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 7 und 15 Jahren erhalten am Dienstag, 1. September im Rahmen von Jugend trainiert mit Weltklasse Zürich die einzigartige Gelegenheit, mit Weltmeistern, Olympiasiegern und Schweizer Leichtathletik-Cracks zu trainieren!

Wenn Ihr an der beliebtesten Turnstunde der Schweiz teilnemen wollt, könnt Ihr Euch noch bis am 30. Juni 2015 online registrieren. Die Austragungsorte in diesem Jahr sind Aarau, Biberist, Chur, Frauenfeld, Hochdorf, Mendrisio und Zürich! Die beliebten und begehrten Trainingsplätze werden ausgelost. Pro Austragungsort können rund 100 Kinder teilnehmen, im Zürcher Letzigrund-Stadion werden es sogar 400 sein!

Das Herz der Weltklasse Zürich

Zwei Tage, nachdem die Spitzensportler als Nachwuchstrainer im Einsatz gestanden sind, sind sie dann selber voller Energie und Leidenschaft startklar, um ihr Können am Weltklasse Zürich-Meeting unter Beweis zu stellen! Für diesen auch bei Familien sehr beliebten Event sind noch attraktive Familientickets erhältlich: In den Familienblöcken erhalten Kinder in Begleitung Erwachsener für CHF 25 einen Sitzplatz. Weitere Infos zu den Familientickets findet Ihr hier. Die Familientickets könnt Ihr telefonisch unter Tel. 044 495 80 90 oder per E-Mail (office@weltklassezuerich.ch) bestellen.

Wir freuen uns sehr darüber, dass wir Euch heute ein ganz besonderes Geschenk machen dürfen! Und zwar verlosen wir ein Familienpackage für Weltklasse Zürich, das 2 Tickets für Erwachsene und 2 Tickets für Kinder unter 16 Jahren beinhaltet (Wert: CHF 200.-).

Wer gerne als Familie am Leichtathletik-Anlass anfangs September dabei sein möchte, folgt uns via Facebook und teilt uns anschliessend bis heute Abend um 20 Uhr via Kommentar direkt hier auf dem Blog mit, welches Euer liebster Schweizer Leichtathletik-Star ist bzw. derjenige Eurer Kinder!

Alle weiteren Infos zu Weltklasse Zürich, zu den Tickets und zu den Trainings findet Ihr unter www.weltklassezuerich.ch.

Bookmark and Share
5 Kommentare