Adventskalender-Türchen Nr. 3: Glücksbänder von herz & stern

Ein Glücksstern am Adventshimmel

Es ist längst eine Tradition und eine “Die Angelones-Herzensangelegenheit” – das immer wieder aufs Neue verzaubernde Adventskalendertürchen von herz&stern!

Dieses Jahr verbergen sich dahinter 3 wunderschöne geflochtene “Lucky Star” Seidenbänder zum Wickeln in der Farbe „anthrazit“ (Zottel nach Wahl) im Wert von je 49 Franken.

Die Kreationen werden von Marijana Projahn gefertigt und als Geschenk für unter den Weihnachtsbaum oder als Glücksbringer zu Silvester mit passendem Kärtchen und Kuvert äusserst liebe- und geschmackvoll verpackt.

Und wenn man dann auch noch weiss, dass von jedem verkauften Lieblingsstück ein Teil des Erlösers an die Stiftung Chance für das kritisch kranke Kind e. V. des Kinderspitals Zürich gehen, macht dieses Adventsfenster gleich noch mehr Freude!

Wer sich eines der drei Glücksbänder wünscht, teilt uns bis heute Abend um 20 Uhr via Kommentar direkt hier auf dem Blog mit, welches für euch Momente des Glücks sind! Anschauen (oder gleich online bestellen) könnt ihr die Schmuckstücke sowie weitere Kreationen auf der Webseite von herz & stern!

Wir wünschen allen viel Glück und eine wundervolle Adventszeit!

Die Teilnahme an der Verlosung ist nur via Kommentar direkt hier unter diesem Tagespost auf unserem Blog möglich. Natürlich freuen wir uns sehr, wenn ihr uns auch via Facebook folgt und auch dort unsere Beiträge liked und teilt und euren Freunden von uns und von unserem Blog erzählt. Dies unterstützt unsere Arbeit und freut unsere Preissponsoren genauso!

LeserInnen, die zum ersten Mal auf unserem Blog kommentieren, müssen sich jeweils etwas gedulden, bis der erste Kommentar von uns freigeschaltet wird. Bei weiteren Teilnahmen erkennt dann das System die e-Mail-Adressen und schaltet die Kommentare automatisch frei.

Die glücklichen GewinnerInnen werden gleichenabends nach 20 Uhr direkt von uns via persönlicher e-Mail benachrichtigt sowie via Facebook unter den jeweiligen Tagespost – verkündet.

Bar­aus­zah­lungen sind nicht möglich. Der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen. Über die Teilnahme wird kei­ne Kor­re­spon­denz geführt.

Die glücklichen Gewinnerinnen der gestrigen LUSH-Überraschungspakete sind Martina und Barbara – herzliche Gratulation!

Die Angelones findet ihr auch auf folgenden Plattformen: Facebook, Twitter, Pinterest, Instagram, Flickr, Youtube und Google+

Bookmark and Share
53 Kommentare

Adventskalender-Türchen Nr. 2: Überraschungspakete von LUSH

Happy Christmas-Box: Mit diesem Geschenk werden Weihnachten froh!

Oh ja, die Advents- und die Weihnachtszeit ist die Zeit der Düfte und der Überraschungen! Und wem gelingt es am besten, diese beiden Facetten zu verbinden? Genau – LUSH!

Feine LUSH-Produkte gehören bei uns zum Advent und zur Weihnachtszeit unbedingt dazu und entsprechend ist es auch längst zur Tradition geworden, dass unser Adventskalender über ein wundervolles LUSH-Türchen verfügt. Dieses Jahr verbergen sich dahinter zwei bunte und fein duftende Überraschungspakete:

Des Samichlaus’ kleiner Helfer

Santa’s Little Helper

Der kleine Helfer des Weihnachtsmannes ist gefüllt mit vier tollen Weihnachtsprodukten: Elf On The Shelf Fun Waschknete, Peeping Santa Schaumbad, Santa’s Belly Duschjelly und eine Butterbear Badebombe. Diese Überraschung gefällt grossen und kleinen Badefans!

Der Butterbear zappelt und dreht Piroutten

Butterbear Geschenk

In dieser süssen Bärendose stecken Produkte, die nicht nur die Haut zart und weich machen, sondern auch wunderbar entspannen: Father Christmas Badebombe, Butterbear Bade­bombe, Honey I Washed The Kids Seife und Reindeer and Robin Waschnknete!

Wer sich eines der beiden Überraschungspakete wünscht, teilt uns bis heute Abend um 20 Uhr via Kommentar direkt hier auf dem Blog mit, welches für euch die feinsten Advents- und Weihnachtsdüfte sind und welches der beiden Pakete euch am besten zusagt. Umschauen und betören lassen, könnt ihr euch auf www.lush-shop.ch

Wir wünschen allen viel Glück und eine wundervolle Adventszeit!

Die Teilnahme an der Verlosung ist nur via Kommentar direkt hier unter diesem Tagespost auf unserem Blog möglich. Natürlich freuen wir uns sehr, wenn ihr uns auch via Facebook folgt und auch dort unsere Beiträge liked und teilt und euren Freunden von uns und von unserem Blog erzählt. Dies unterstützt unsere Arbeit und freut unsere Preissponsoren genauso!

LeserInnen, die zum ersten Mal auf unserem Blog kommentieren, müssen sich jeweils etwas gedulden, bis der erste Kommentar von uns freigeschaltet wird. Bei weiteren Teilnahmen erkennt dann das System die e-Mail-Adressen und schaltet die Kommentare automatisch frei.

Die glücklichen GewinnerInnen werden gleichenabends nach 20 Uhr direkt von uns via persönlicher e-Mail benachrichtigt sowie via Facebook unter den jeweiligen Tagespost – verkündet.

Bar­aus­zah­lungen sind nicht möglich. Der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen. Über die Teilnahme wird kei­ne Kor­re­spon­denz geführt.

Die glückliche Gewinnerin des gestrigen DEPOT-Gutscheins ist Sandra L. – herzliche Gratulation!

Die Angelones findet ihr auch auf folgenden Plattformen: Facebook, Twitter, Pinterest, Instagram, Flickr, Youtube und Google+

Bookmark and Share
295 Kommentare

Adventskalender-Türchen Nr. 1: Geschenkgutschein von DEPOT

Kinder lieben sie: Die typischen Weihnachtsfarben Rot, Weiss und Grün!

Wie schon in den letzten Jahren (siehe unsere Beiträge Bezaubernde Weihnachtswelten und Zauberweihnacht im Glas) haben wir uns auch heuer für unsere Advents- und Weihnachtsdekoration von den DEPOT X-mas Kollektionen inspirieren lassen! Ob festlich, prunkvoll, natürlich, zauberhaft oder kunterbunt-fröhlich: Aus dem riesigen Sortiment an Weihnachtsdeko kann man sich genau das heraus pflücken, was den Kindern oder einem selbst am besten gefällt. Schön und einladend wirkt ohnehin alles.

Zu den Evergreens der Weihnachtstrends gehören natürlich Dekostücke in den typisch weihnachtlichen Farben Rot, Weiss und Grün. Nach wie vor sind es diese traditionellen Weihnachtsfarben, die unseren Buben besonders gut und die deshalb unser Heim immer noch dominieren!

Gold, Silber, Glitzer und Glamour: Damit liegt man an Festtagen nie falsch!

Der zweite grosse Trend an Weihnachten wird durch Gold, Silber und überhaupt alles, was glitzert und glänzt bestimmt. Dies ist MEIN Trend, wie immer! Und so habe ich auch dieses Jahr, überall, wo ich noch Platz gefunden habe, zig goldene Teelichtgläser sowie grosse und kleine Goldsterne aufgestellt und damit auch etwas Glamour & Style ins Haus gezaubert!

Genau so schön und stimmungsvoll: Natürliche, schlichte Deko

Ganz besonders angesagt ist dieses Jahr alles, was weich, flauschig und kuschelig ist! Diesem Trend folgend findet man bei Depot schöne Schaffelle in verschiedenen Farben, die man zum Beispiel als Teppich oder aber auch als ganz besondere Unterlage für Deko verwenden kann.

Dieses Jahr im Trend: Flauschige Felle für jeden Zweck

Ergänzt wird dieser herzerwärmende Stil durch Kissen, Decken oder gar Höcker im Schaffell-Look!

Für kuschelige Weihnachten

Wer die Deko noch mit Küchenspezialitäten – sei es zum Verschenken oder zum selber Behalten – ergänzen möchte, findet sicher eine passende “DEPOT-Mischung”. Ich habe mich dieses Jahr für eine Ansatzmischung für einen Irish Cream-Likör entschieden, die in wenigen Tagen bereit sein wird, um abgesiebt und in hübsche Fläschli umgefüllt zu werden – für einmal ein Geschenk der etwas anderen Art für die erwachsenen männlichen Mitglieder unserer Familie!

Zucker, Karamell, Schwarztee…. verwandelt sich zu Irish Cream

Speziell hinweisen möchten wir euch dieses Jahr auch auf das aktuelle Couponsheft mit
24 Adventscoupons, die euch die Wartezeit bis Weihnachten mit täglichen Überraschungen versüssen. Zum Beispiel erhält ihr gegen Vorlage der Coupons Rabatt auf einen Lieblingsartikel, doppelte Cumulus-Punkte oder aber ihr könnt versandkostenfrei bestellen, denn die Coupons könnt ihr auch im Onlineshop nutzen.

Täglich eine Überraschung: Das Advents-Couponsheft von Depot

Gefallen euch diese Weihnachtswelten? Welche am meisten? Und habt ihr jetzt selber Lust bekommen, DEPOT auch einmal zu besuchen und euch vor Ort inspirieren zu lassen?

Was würdet ihr euch mit diesem Geschenkgutschein gönnen?

Wir freuen uns, dass wir euch heute dafür einen Gutschein über CHF 50.- schenken dürfen! Wer sich diesen Gutschein wünscht, teilt uns bis heute Abend um 20 Uhr via Kommentar direkt hier auf dem Blog mit, welche Weihnachtskollektion von DEPOT euch am besten gefällt und was ihr euch mit dem Gutschein gönnen würdet! Umschauen könnt ihr euch schon mal hier!

Die Teilnahme an der Verlosung ist nur via Kommentar direkt hier unter diesem Tagespost auf unserem Blog möglich. Natürlich freuen wir uns sehr, wenn ihr uns auch via Facebook folgt und auch dort unsere Beiträge liked und teilt und euren Freunden von uns und von unserem Blog erzählt. Dies unterstützt unsere Arbeit und freut unsere Preissponsoren genauso!

LeserInnen, die zum ersten Mal auf unserem Blog kommentieren, müssen sich jeweils etwas gedulden, bis der erste Kommentar von uns freigeschaltet wird. Bei weiteren Teilnahmen erkennt dann das System die e-Mail-Adressen und schaltet die Kommentare automatisch frei.

Die glücklichen GewinnerInnen werden gleichenabends nach 20 Uhr direkt von uns via persönlicher e-Mail benachrichtigt sowie via Facebook unter den jeweiligen Tagespost – verkündet.

Bar­aus­zah­lungen sind nicht möglich. Der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen. Über die Teilnahme wird kei­ne Kor­re­spon­denz geführt.

Wir wünschen allen viel Glück und eine wundervolle Adventszeit!

Bookmark and Share
360 Kommentare

Ode an die Taxifahrer

Es ist die Zeit der Adventsapéros, der Teamanlässe und der Männer- oder Frauenausgänge. Es ist die Zeit, in der ein Glühwein da und ein Prosecco dort getrunken wird und das Auto zu Hause bleibt. Diese Zeit ist deshalb auch die Taxi-Zeit.

Jetzt fahren Taxis besonders oft feierfreudige Menschen in der Stadt umher. Im Normalzustand irgendwohin und in mehr oder weniger angetrunkenem Zustand wieder sicher nach Hause zurück. Schön, gibt es Taxis, und schön, gibt es beschwingte Menschen, die ihren Dienst in Anspruch nehmen und sich damit nicht zuletzt auch ein Stück Luxus leisten.

Doch Taxis fahren auch während der restlichen Zeit des Jahres in der Stadt herum. Dann nicht nur umtriebige Geschäftsleute oder reiselustige Touristen, nein, Taxis fahren viel öfter, als man denkt, ältere Menschen. Meistens fahren sie sie zum Einkaufen oder zum Coiffeur, manchmal zum Bahnhof oder zum Reisebus, doch sie fahren sie mindestens so oft auch in die Apotheke, zum Arzt oder ins Spital. Taxifahrer fahren dann auch nicht nur, sondern sie holen ihre Fahrgäste an der Haustür ab, helfen, stützen, tragen Taschen oder hantieren mit Gehstöcken und Rollatoren genauso gut wie sonst mit Regenschirmen und Gepäck. Dabei zeigen sich Taxifahrer von ihrer menschlichen, geduldigen und auch witzigen Seite.

Wie stünde es um die Mobilität unserer älteren Generation, wenn sonst so oft kritisierte und pauschal verurteilte Taxifahrer diese wichtige soziale Aufgabe nicht übernehmen würden? Gerade in Zeiten, in denen Betagte wegen Poststellen- und Bankfilialschliessungen oder Lädeli-Sterben in den Quartieren immer weitere Wege für die alltäglichen Besorgungen zurücklegen müssen, möchte ich für einmal ein Dankeschön von Herzen an alle Taxifahrer dieser Stadt aussprechen, die unserer älteren Generation mit ihren Diensten ein Stück Freiheit und Unabhängigkeit schenken!

immer mittwochs im Tagblatt der Stadt Zürich

Bookmark and Share
1 Kommentar

Curaprox: Wenn Nuggis auch Eltern beruhigen

Ungewöhnlich im Aussehen, super in der Wirksamkeit

Zugegeben: Dieser Nuggi sieht nicht wie ein “richtiger” Nuggi aus… Dafür scheint die Nuggispitze zu flach geraten zu sein, die seitlichen Flügel sehen ebenfalls anders aus als wir es uns gewohnt sind und diese durchsichtige Membran irritiert uns auch ziemlich!

Doch eins gleich vorweg: Es ist ein “richtiger” Nuggi, der das Kind genauso wirkungsvoll zu beruhigen vermag wie die uns bisher bekannten Nuggis, aber mit dem Vorteil, dass er keine negativen Folgen auf die Mundentwicklung des Kindes hat!

Wenn ein Nuggi, dann ein gesunder

Der Nuggi wurde in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Herbert Pick entwickelt, der einerseits Kieferorthopäde und andererseits selber Vater eines Sohnes ist, der als Kind einen Kreuzbiss entwickelte. Dies brachte ihn dazu, über Ursachen und Wirkungen nachzudenken und einen sogenannten biofunktionalen Nuggi zu entwickeln, der dem Wachstum von Kindern auf natürliche Weise dienlich sein kann.

Ginge es nach Prof. Pick wäre es natürlich das Beste, wenn Kinder keinen Nuggi nehmen würden. Doch manchmal geht es nicht ohne. Deshalb sollten Eltern einen Nuggi wählen, der am wenigsten Schaden anrichtet.

Rund 2/3 aller Nuggikinder entwickeln durch den falschen Nuggi einen Kreuzbiss oder einen offenen Biss. Das ist bei weitem nicht nur ein ästhetisches Problem, sondern in erster Linie ein gesundheitliches. Sind Kinder erst einmal von Kieferanomalien betroffen, zeigen sie vor allem eine starke Tendenz zur Mundatmung. Die Mundatmung kann zu einer Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff führen. Entwicklungsstörungen, Schlafstörungen und Konzentrationsschwächen können die Folge sein. Auch Haltungsschwächen werden als Folge genannt, ebenso Sprach- und Konzentrationsstörungen, sogar Hyperaktivität und Herzerkrankungen.

So hat Prof. Pick gemeinsam mit Curaden den biofunktionalen Curaprox-Nuggi entwickelt. Dieser Nuggi sorgt für eine gute Entwicklung von Kiefer und Zähnen und dadurch zu einer normalen Entwicklung der Atmung und somit zu besten Voraussetzungen für ein unbeschwertes Heranwachsen:

  • Die flache Nuggispitze gibt dem Gaumen genügend Raum, so dass dieser wegen des Nuggis nicht in die Höhe wächst. Dies beugt Fehlstellungen sowie Atmungs-, Schlaf- und Konzentrationsprobleme vor.
  • Die seitlichen Flügel leiten den Saugdruck an die Kiefer statt an den Gaumen weiter, was dazu führt, dass der Zahnbogen schön rund wird.
  • Die Silikon-Membran mit dem Natural Breast Feeling ist wunderbar angenehm. Die Membran bewegt sich mit, das unterstützt den natürlichen Schluckvorgang.

Die Probe aufs Exempel gemacht

Die durchdachten Nuggis überzeugen immer mehr Eltern. Doch da wir diese neuartigen Nuggis nicht mehr selber testen konnten, haben wir im Rahmen unserer neuen Rubrik #WirTestenFürDieAngelones unsere Leserschaft gebeten, die Nuggis für uns auszuprobieren! Jana und Andrea haben sich freundlicherweise gemeinsam mit ihren Babys zur Verfügung gestellt und uns folgende spannenden Erfahrungsberichte zukommen lassen:

“So eine Art Nuggi habe ich noch nie gesehen”, schreibt uns Jana!  “Als das Paket kam, war ich wieder einmal am Rande eines Nervenzusammenbruchs. Unsere Grosse braucht mindestens drei Nuggis. Einen im Mund und je einen für jede Hand. Also haben wir gefühlte 100 Nuggis auf Vorrat in unserer Wohnung verstreut und versteckt. Dies einfach nur zur Sicherheit, wenn mal wieder das grosse Suchen beginnt. Unsere Grosse ist süchtig. Süchtig nach diesem gruusigem Teil – Gummi im Mund, Plastik drumherum. Und am besten noch in PINK. Dann ist die Welt in Ordnung. Wir probieren wirklich jeden Rat, um ihr die Nuggis abzugewöhnen. Denn auf Dauer sieht man, dass der Nuggi das Gebiss verformt. Immer noch besser als Daumenlutschen, wie man so liest, aber trotzdem, es muss doch möglich sein Abgewöhnen und Gebissform erhalten unter einen Hut zu bekommen. Also, gesagt, getan, bei den DIE ANGELONES für den Nuggi-Test beworben, gewonnen, getestet und die Kombi scheint eine Lösung zu werden! Wie jede Mutter, kochte auch ich die Nuggis erst einmal aus. Die Form gefällt mir, stellte ich fest. Und der Aufbau, dass der Lutschteil noch weiter verläuft, also der Bereich bis in die äusseren Ränder geht, die Idee gefällt mir, weil es so viel flexibler zu sein scheint.”

“Unser Test läuft und läuft und läuft,” schreibt Jana weiter. “Pink und blau funktioniert… Auch die Idee, dass die Nuggis am Tag schlafen müssen, hat gewirkt… was neue Nuggis alles so ausmachen – smile. Die Form begeistert mich immer noch. Vor allem der Silikonteil, der im Mund ist, aber auch über die Lippen führt. Alles schön weich und beweglich. Ich bin überzeugt, dass die Nuggis im Mund wirklich angenehm sind. Was sie mit dem Gebiss machen, werden wir wohl erst nach einer gewissen Zeit sehen, aber dafür haben wir ja welche getestet. Fragt sich jetzt nur noch, wo man die kaufen kann. Ich brauch sicher bald Nachschub. Kann den Nuggi soweit empfehlen, dass er formschön ist und sicher und einfach zu gebrauchen. Er ist durchdacht. Ich freu mich sehr, dass ich ihn testen durfte!”

“Da meine Kleine erst 2 Monate alt ist, konnten wir erst Size 0 benutzen”, schreibt uns Andrea. “Anfangs hatte ich Bedenken, ob sie ihn akzeptieren würde. Trotz der aussergewöhnlichen Form und Grösse hatte Aurora kein Problem, den Nuggi im Mund zu behalten und nahm ihn direkt an. Er ist zwar verhälntnissmässig riesig und sieht in meinen Augen nicht so schick aus, aber wenn es stimmt, dass dieser Zahnfehlstellungen verhindert, ist die Optik zweitrangig. Wenn die Kleine weint oder unruhig ist, merke ich, dass sie im Gegensatz zu anderen Nuggis Mühe hat, den Curaprox im Mund zu behalten. Ich denke jedoch, dass es je grösser sie wird immer wie besser geht, da ihre Muskulatur stärker wird. Fazit: Nach dieser kurzen Zeit kann ich noch nicht sagen, ob es wirklich stimmt, dass der Nuggi Zahnfehlstellungen verhindert oder die Entwicklung des Gaumens aktiv fördert. Ich bin jedoch positiv gestimmt und werde ihr weiterhin die Curaprox-Nuggis anbieten.”

Wir danken Jana und Andrea ganz herzlich für das Durchführen des Tests und für ihre ausführlichen Rückmeldungen! Hätte es diese Nuggis schon gegeben, als unsere Buben klein waren, hätten wir sie auf jeden Fall probiert. Und wer weiss, vielleicht hätten wir den kieferorthopädischen Massnahmen, die wir derzeit beim Grossen umsetzen müssen, vorbeugen können…

Die Curaprox-Nuggis sind übrigens in 3 Grössen und 3 Farben erhältlich. Zu den Nuggis gehört eine praktische Box, die sich ideal zum hygienischen Transport und zur Sterilisation in der Mikrowelle eignet. Beziehen könnt ihr die Nuggis online oder in eurer Apotheke!

Brauch(t)en eure Kinder Nuggis? Lange? Habt ihr wegen des Nuggis schlechte Erfahrungen mit Gaumen- und Zahnfehlbildungen gemacht? Kennt ihr die Curaprox-Nuggis schon? Wie gefallen sie euch?

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Curaprox entstanden! Vielen Dank für die unseren Leseinnen zur Verfügung gestellten Testprodukte. Mehr Informationen über die Nuggis und die weiteren Curaprox-Baby Produkte findet ihr auf der Webseite. Gerne machen wir euch auch gleich auf den Curaprox-Adventskalender aufmerksam, der vom 1. bis zum 24. Dezember täglich eine Überraschung für euch bereit hält!

Bookmark and Share
Hinterlasse einen Kommentar

Darf ich vorstellen? Citymami und Kleiderberg

Die Citymamis Désirée und Elena

Kürzlich besuchte ich einen Event der etwas anderen Art, und zwar haben Citymami und Kleiderberg.ch unter dem Motto “online goes offline” zahlreiche Frauen und Mamis dazu eingeladen, für einmal die virtuelle Welt zu verlassen und sich persönlich zu treffen, etwas zu trinken, viel zu reden, einen Abend lang einfach zu geniessen, sich von tollen Angeboten im Bereich Fashion, Fitness, Schmuck, Kosmetik und Dekoration inspirieren zu lassen und nicht zuletzt auch, untereinander zu networken!

Für einmal offline gehen!

Weil ich nicht nur die Idee hinter diesem Event toll finde, sondern insbesondere auch die umtriebigen Organisatorinnen, möchte ich euch heute die insgesamt vier Frauen von Citymami und Kleiderberg.ch vorstellen, die ich am Anlass persönlich kennen und seither auch sehr schätzen gelernt habe!

Die Kleiderberg-Ladies Rahel und Claudia

Citymami begleitet euch durch das turbulente Abenteuer mit Baby- und Kleinkind und liefert laufend aktuelle Tipps, exklusive Deals und spannende News zum Familienleben. Als frischgebackene Eltern entdeckt man sein Leben und seine Stadt komplett neu. Plötzlich ist mit Kinderwagen eine Treppe nicht mehr einfach nur ein paar Stufen, ein Restaurant ohne Kinderstuhl kein Ort mehr zum Geniessen, Ferien mit Kleinkindern nicht einfach mal so geplant und Lifestyle bekommt eine völlig neue Bedeutung. Citymami ist laufend für euch unterwegs und testet neue, familientaugliche Cityspots , liefert Inspiration zu Lifestyle und Reisen und allem was Mamis und Papis im Alltag interessiert und das Leben einfacher und schöner macht. Der Blog ermöglicht euch den Einblick hinter die Wohnungstüren von Mamis, hinter die Geheimnisse der Vereinbarkeit von Beruf und Familie und lässt euch immer wieder mal über lustige Alltagsstorys mit Baby- und Kleinkind schmunzeln.

Citymami: Inspirationen für das Leben als Familie

Kleiderberg ist ein Secondhand Fashionmarktplatz für Kinder- und Frauenkleider. Die Kleiderberg-Verkäufer unterstützen euch, eure prallvollen Kleiderschränke zu leeren und Platz für neue Kleidung zu schaffen. Ganz speziell ist das Führen eines “eigenen” Shops im Kleiderberg. Käufern bietet sich durch die Vielfalt des Marktplatzes ein Paradies zum günstigen Einkaufen von Kleidung, Schuhen und Accessoires. Neben dem Kaufen und Verkaufen von gebrauchter Kleidung steht bei Kleiderberg vor allem auch der Austausch im Vordergrund. Jedem Kleiderbergler kann gefolgt werden. So bleibt die Fashionista stets über neu eingestellte Artikel ihrer Lieblings-Verkäuferin informiert. Der Blog und die Streetfashion-Gallery informiert über Trends und Hypes rund um das Thema Fashion und Family.

Kleiderberg: Second Life for Fashion – oder: Stilvoll gegen Verschwendung

Am besten schaut ihr euch bei Citymami und Kleiderberg gleich selber einmal um – beide Plattformen findet ihr sowohl auf Facebook (Citymami, Kleiderberg) als auch Instagram (Citymami, Kleiderberg)!

Bookmark and Share
Hinterlasse einen Kommentar

Bügeln: Oder wann ist ein Mann ein #realironman?

Ein echter Mann ist doch längst kein Höhlenbewohner mehr, der nur die Keule schwingt, oder? Ein echter Mann macht heutzutage auch selbstverständlich den Haushalt, nicht wahr? Ein echter Mann bügelt, mindestens so gut wie eine Frau, stimmt doch, oder?

Nun ja, will man den Statistiken Glauben schenken, ist dies schon noch nicht der Normalfall. Denn: Gemäss einer Studie des Bundesamt für Statistik zur Haus- und Familienarbeit arbeiten Frauen im Haushalt durchschnittlich 27,5 Stunden pro Woche. Die Männer begnügen sich dagegen mit 17,3 Stunden. Äusserst interessant ist, wie die beiden Geschlechter die verschiedenen Arbeiten aufteilen. Zum Beispiel überlassen die Männer das Waschen und Bügeln immer noch weitgehend den Frauen, die rund 80 Prozent dieser Arbeit übernehmen!

Die Zahlen wurden im 2014 erhoben und fielen bereits ein schönes Stück ausgeglichener aus als in den Vorjahren. Doch damit diese bei der nächsten Studie in rund zwei Jahren noch gleichmässiger aussehen, plädieren wir dafür, dass gerade in Familien mit Buben die Väter ihren Söhnen ein Vorbild sein sollen!

Wie der Vater so die Söhne: In Haushaltsfragen übernehmen Väter eine Vorbildfunktion

Früh übt sich, wer ein Meister werden will – das gilt auch für das Erlernen von kleineren und grösseren Haushaltsarbeiten bei Kindern. Schon früh wollen Kinder nämlich die Tätigkeiten der Erwachsenen im Haushalt nachahmen. Ohne bereits im Kleinkindalter an feste Ämtli zu denken, sollte man Kinder aber doch schon in diesem Alter in alltägliche Handlungen miteinbeziehen. Auch wenn der Aufwand (und die nervliche Belastung!) anfänglich natürlich grösser ist, lohnt es sich, die Kinder früh an die Haushaltsarbeiten heranzuführen.

Der Grosse ahmt den Vater nach …

Bereits ab zwei Jahren können Kinder auf spielerische Weise an die Mithilfe im Haushalt gewöhnt werden. In diesem Alter helfen sie gern – vor allem wenn sie dafür gelobt werden. In Sachen Wäsche können Kinder verhältnismässig früh schon mithelfen und zum Beispiel dreckige Wäsche in den Wäschekorb legen, Wäsche aufhängen, Handtücher falten oder Socken sortieren.

Irgendwann zwischen 10 und 12 Jahren kommt auch das selbständige Waschen und Bügeln dazu. Mit Unterstützung der Eltern und unter deren Kontrolle können sie dies natürlich auch vorher schon lernen – in der Schule, also in der Handarbeit, machen sie die ersten Bügelerfahrungen zum Teil ja auch schon in der dritten oder vierten Klasse. Weshalb sollen sie also nicht auch zu Hause hin und wieder einfachere Textilien und Kleidungsstücke selber bügeln, wenn die Eltern dabei sind und sie anleiten können?

… und der Kleine natürlich den Grossen!

Mit dem ultrakompakten Dampfbügeleisen Braun Care Style 3 ist das Bügeln auch wirklich kinderleicht: Das Bügeleisen ist leicht und ergonomisch. Die sogenannte iCare Technologie stellt für jeden Stoff die perfekte Temperatur ein und so müssen sich weder Männer noch Kinder Gedanken über die richtige Temperatureinstellung für die verschiedenen Textilien machen. Ausserdem ermöglicht die Bügelsohle mit ihren abgerundeten Kanten ein (wildes und total unkoordiniertes!) Bügeln in alle Richtungen – sogar rückwärts. Für Frauen und Mütter besonders beruhigend zu wissen: Das Bügeleisen kann unbeaufsichtigt auf dem Bügeltisch abgestellt werden, ohne Textilien zu beschädigen!

Mit diesem tollen Dampfbügeleisen von Braun, das wir in den letzten Tagen ausprobieren durften, können ab sofort alle grossen und kleinen Männer problemlos zu genau so tollen “REALIRONMEN” werden wie diejenigen im Kampagnenfilm – solche, die sich nicht vor Hausarbeit scheuen oder fürchten und – genau so wie Frauen – mit einem Bügeleisen umgehen können!

Wir freuen uns jetzt schon auf die Resultate der nächsten Studie zur Haus- und Familienarbeit und sind überzeugt, dass sich die Zahlen weiter in die richtige Richtung bewegen werden. Doch bis es so weit ist, wollen wir schon mal wissen, wie es in anderen Familienhaushalten zu und her geht. Zum Beispiel in demjenigen von Steffi Hidber vom Beauty Blog Hey Pretty: “Liebe Steffi, wie du siehst habe ich ganze drei Stück “realironmen” zu Hause, wie sieht das eigentlich bei dir aus?”

Bis wir von Steffi erfahren, wer bei ihr zu Hause das Bügeleisen schwingt, könnt ihr euch schon mal dazu äussern: Wer ist bei euch zu Hause the real ironman oder the real ironwoman? Oder habt ihr schon grössere und kleinere real ironkids? Erzählt mal!

Und einfach, damit wir es schon mal gesagt haben: Hinter einem Fensterchen unseres diesjährigen Adventskalenders versteckt sich dieselbe Dampfbügelstation wie wir sie ausprobieren durften! Bleibt also dran und lasst euch überraschen!

Dieser Bloggerparade ist in Zusammenarbeit mit Braun entstanden. Mehr Infos zur Kampagne findet ihr hier und viele nützliche Tipps und Tricks rund um das Bügeln von Hemden, Wickelkleidern und Spitzenstoffen da!

Weitere Beiträge passend zum Thema “Kinder und Ämtli” findet ihr hier:

Bookmark and Share
3 Kommentare

Schnell und gut: Feurige Quesadillas

Ruckzuck: Alle Zutaten kommen auf den Wrap

Schon lange wollte ich euch dieses Blitz-Rezept vorstellen, das wir in einer älteren Coopzeitung gefunden haben: Feurige Quesadillas, die auch ganz einfach von Kindern gemacht werden können!

Dafür braucht ihr:

  • 4 Wrap-Tortillas
  • 4 EL Taco-Salsa (mild)
  • 4 EL gehackte Peperoni
  • 150 g Greyerzer, grob gerieben
  • ½ TL Paprikapulver

Die Tortillas bestreicht ihr mit der Hälfte der Salsa, streut die gehackten Peperoni und den Käse darüber und würzt alles mit Paprika. Die zusammengeklappten Tortillas erwärmt ihr dann in einer Bratpfanne auf jeder Seite ca. 3 Minuten. Aussen sollten die Quesadillas leicht angebräunt, innen soll der Käse geschmolzen sein. Mit einem Salat ergeben die Quesadillas ein feines Essen!

Ob zum Zmittag oder zum Znacht: Quesadillas passen immer

Das Rezept zum Downloaden findet ihr hier!

Mögt ihr Quesadillas? Habt ihr sie auch schon gemacht? Wie?

Weitere einfache und familientaugliche Alltagsrezepte findet ihr unter der Rubrik La Cucina Angelone oder auch auf flickr!

Bookmark and Share
1 Kommentar

Smart Living im Kochalltag: Kreativ und clever gegen Foodwaste

Schweizerinnen und Schweizer verschwenden jährlich zwei Millionen Tonnen einwandfreier Lebensmittel – fast die Hälfte davon in privaten Haushalten. Auch wenn die subjektive Wahrnehmung oftmals anders ist: Pro Kopf und Tag werfen die Schweizer fast eine ganze Mahlzeit weg! Das hat weitreichende Folgen für Mensch und Umwelt. Schon kleine Veränderungen tragen dazu bei, dass weniger Lebensmittel verloren gehen.

Mehr zum spannenden Thema “Foodwaste” erfährt ihr in unserem Beitrag Smart Living im Kochalltag: Kreativ und clever gegen Foodwaste, den wir für homegate.ch verfasst haben. Dieser Beitrag ist Teil der Serie “Megatrend Smart Living”, in welcher wir in den nächsten Monaten laufend auf verschiedene Aspekte des Intelligenten Wohnen und Lebens in der Zukunft eingehen.

Helft uns, diese Artikelserie mitzugestalten und berichtet uns, ob und wie ihr heute schon smart lebt und wohnt, welche Konzepte ihr schon verinnerlicht habt oder anvisieren möchtet und welches eure ganz persönlichen Zukunftsvisionen und eure Wünsche und Anforderungen an euer Zuhause der Zukunft sind!

Dies sind die Beiträge, die in der Serie “Megatrend Smart Living” bereits erschienen sind:

Bookmark and Share
Hinterlasse einen Kommentar

Dieses Jahr geht’s noch einfacher: Clevere Helfer für die Festtagsdekoration

Einmal befestigen – immer wieder davon Gebrauch machen

Mit den längeren, kühleren Abenden und den ersten Grittibänzen und Mandarinli kommt auch so richtig die Lust auf, das Haus für die anstehende Advents- und Weihnachtszeit zu dekorieren. Wir haben auch schon damit begonnen und wollen euch heute clevere Deko-Helfer – insbesondere für das Aufhängen von Lichterketten – zeigen, die bei dieser alljährlichen Arbeit viel Aufwand und Zeit sparen helfen: Die Command™ Produkte für die Kabelorganisation!

Auf- und Abhängen geht schnell und einfach

Mit diesen tollen Produkten gelingt das Aufhängen und Abhängen von Lichterketten ganz einfach und sicher und ohne Schäden an den Wänden oder Fensterrahmen zu verursachen!

Äusserst diskreter Helfer

Besonders clever und nützlich finden wir die Command™ Kabel-Clips: Sie halten auf vielen verschiedenen Oberflächen wie Lacken, Holz, Fliesen und vielem mehr und sie können spurlos wieder abgelöst werden, ohne Löcher, Flecken oder klebrige Rückstände zu hinterlassen.

Die Helferlein stellen sich dezent in den Hintergrund

Was aber besonders toll ist: Da sie so schön durchsichtig sind, haben wir sie letztes Jahr – nachdem wir die Lichterketten nach den Festtagen wieder abgehängt haben – einfach an den Rahmen hängen lassen. Und so waren die Lichterketten dieses Jahr ratzfatz wieder aufgehängt!

Der Lichterketten kann man zur Weihnachtszeit nicht genug haben

Weitere Ideen, wie ihr eure Fenster für die Advents- und Weihnachtszeit zum Leuchten bringen könnt, findet ihr hier!

Fensterdekorationen nach amerikanischer Manier

Nicht nur Lichterketten lassen sich mit Command™-Produkten bequem aufhängen, sondern auch andere ganz tolle Deko-Ideen umsetzen. Ganz lässige Inspirationen findet ihr da.

Dem Aufhängen sind grundsätzlich keine Grenzen gesetzt

Weitere allgemeine Inspirationen und Umsetzungsideen für das Basteln und Dekorieren mit Command™-Produkten findet ihr einerseits in unserem Beitrag Frühlingsprojekt: Bildergalerien und Kunstwände oder aber auch hier.

Kennt ihr diese Produkte schon? Hängt ihr auch Lichterketten auf? Welche Hilfsmittel setzt ihr ein?

Dieser Beitrag basiert auf einer Zusammenarbeit mit 3M Schweiz – mehr Infos zu den vorgestellten Command™-Produkten findet ihr hier. Command™-Produkte könnt ihr im Handel beziehen, zum Beispiel bei Coop Bau und Hobby, Jumbo, Micasa, Migros Do it Garden, OBI, Galaxus und bei Brack.ch.

Und hier findet ihr die Links zu den bisher bereits erschienenen Beiträgen, die wir in Zusammenarbeit mit 3M Schweiz realisiert haben:

Weitere allgemeine Bastel- und Deko-Tipps findet ihr in unserer Rubrik Basteln und Dekorieren oder auf flickr!

Bookmark and Share
2 Kommentare